Drainage verlegen an einer durchfahrt

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sprecht nochmals mit Eurer Nachbarin und verweist sie auf das "Hammerschlags- und Leiterrecht", siehe auch diesen Link http://de.wikipedia.org/wiki/Hammerschlags-_und_Leiterrecht.

Normalerweise sollte sie dann zustimmen und sie kann sich den Weg der Anzeige ersparen.

Sollte sie uneinsichtig sein, würde ich mich mit der örtlichen Baubehörde in Verbindung setzten und mir zumindest eine Bescheinigung für die Notwendigkeit dieser Drainagemaßnahme einholen.

vielen dank für die antwort über dieses recht habe ich noch nichts gehört aber ich werde sie nochmal darauf ansprechen danke

0

@Snooopy155: Das Hammerschlagsrecht besteht auf fremden Grundstück. Hier ist der Sachverhalt offenbar anders, nämlich auf eigenem Grundstück ein Wege- (und Leitungs)recht der Nachbarin. Siehe die spätere Frage von anastansiaw.

0
@LittleArrow

Über die Eigentumsverhältnise in Bezug auf die Zufahrt sind ja keine besitzrechtlichen Angaben gemacht worden. Im Zweifelsfall greift hier aber das Nachbarschaftsrecht, denn die Instandhaltungsmassnahme ist von der Nachbarin immer zu dulden.

Die später nachgeschobene Frage war mir zum Zeitpunkt der Antwort nicht bekannt.

0

Offenbar hat Eure Nachbarin ein Wegerecht auf Eurem Grundstück, das aber nicht nicht bei Euch eingetragen ist (siehe Deine andere Frage). Natürlich könnt Ihr diese Drainagearbeiten durchführen und sie muss umständehalber vorübergehend auf ihr Wegerecht für Ihr Fahrzeug verzichten. Dies ist nicht unzumutbar.

vielen dank nochmal also die durchfahrt gehört laut grundbuch zur hälfte uns und zur hälfte der nachbarin, die wasserleitungen liegen aber laut der nachbarin auf anderen seite des hauses.Gibt es vielleicht beim bauamt zeichnungen oder skizzen wie die wasserleitungen verlaufen oder wo könnte soetwas geben?

0

Was möchtest Du wissen?