Ist ein doppelter Beschluss in einer Sache von 2 verschiedenen Gerichtsvollziehern erlaubt?

2 Antworten

knuddel:

Auszug zum Thema "Vermögensauskunft" aus wikipedia:

"Betreiben weitere Gläubiger gegen denselben Schuldner die Zwangsvollstreckung, bedarf es innerhalb der nächsten zwei Jahre, soweit nicht Änderungen in den Vermögensverhältnissen glaubhaft gemacht werden, einer nochmaligen Vermögensauskunft nicht. Stattdessen leitet der Gerichtsvollzieher dem Gläubiger einen Abdruck des letzten abgegebenen Vermögensverzeichnisses zu (§ 802d ZPO), das er aus einer bundesweit zentral geführten Datei zu Vollstreckungszwecken abrufen kann (§ 802k Abs. 2 ZPO)."

Da hat irgend jemand geschlafen. Erstaunlich ist das Ganze schon deswegen, weil ein Gerichtsvollzieher einen bestimmten Zustellbezirk hat. Ich würde mich an Deiner Stelle einmal beim Amtsgericht erkundigen, welcher dieser Gerichtsvollzieher für Deinen Bezirk zuständig ist. Diesen würde ich dann über die 2. Zustellung informieren. Der sollte das dann aus dem Weg schaffen.

Kann man beim Gerichtsvollzieher auch Raten zahlen?

Wenn der Gerichtsvollzieher kommt ,kann man da auch eine Ratenzahlung vereinbaren und wieviel Geld muss ich ihm sofort mitgeben mehr als 50Euro? Wenn ich eine Sache bezahlt habe und der Gerichtsvollzieher wurde schon beauftragt aber das ganze hat sich überschnitten , muss ich dann trotzdem die EV abgeben oder darf er bei mir pfändbare Gegenstände mitnehmen ,also kommt er dann überhaupt noch zu mir obwohl schon bezahlt wurde?

...zur Frage

Bitte um HILFE ! Stehe vor Zwangsräumung zum 21.08.2012 Keine Mietschulden !!!

Hallo, wohne seit 12 Jahren mit meiner4 Köpfigen Fam.in einer Mietwohnung die mir von einem Grundstückpächter untervermietet wurde. Als dieser Insolvens ging und sein Pachtvertrag aufgelöst wurde.Kündigte uns der Eigentümer,mit der Begründung das dieser mit uns keinen gültigen Mietvertrag habe. Obwohl die Verwaltung des Eigentümers seit 2000 über unser Untermietverhältnis in Kenntnis gesetzt wurde und dies bislang stillschweigend bis Sep 2011 geduldet hat, verweisst dieser nun das im Pachtvertrag eine Untervermietung der schriftlichen Genehmigung des Eigentümers bedurfte die angeblich nie erteilt wurde. Deren Gegenteil ich aber auch nicht beweisen kann. Der Richter folgte der Argumentation des Eigentümers, das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Durch Sicherheitsleistung unsererseits in Höhe von 2.300,00 € könnte die Vollstreckung abgewendet werden, wenn aber der Eigentümer dann auch Sicherheitsleistung in die Gerichtskasse hinterlegt, bleibt die Zwangsräumung weiterhin mit kurzer Zeitverzögerung bestehen. Obwohl wir in die zweite Instanz gehen wollen, uns auch die Rechtschutzdeckungszusage durch den Mieterbund gewährt wurde. Nun werden durch dieses Zwangsräumungsverfahren schon vor letzter Entscheidung Fakten geschaffen. Wie kann ich nur erwirken,das durch Hinterlegung der Sicherheitsleistung 2.300 € auch die bevorstehende Zwangsräumung wenigstens noch bis zur Urteilsverkündung in der zweiten Instanzverhandlung ausgesetzt oder hinaus gezögert wird ?

Vielen Dank im vorraus für eine hilfreiche Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?