Ist ein doppelter Beschluss in einer Sache von 2 verschiedenen Gerichtsvollziehern erlaubt?

2 Antworten

knuddel:

Auszug zum Thema "Vermögensauskunft" aus wikipedia:

"Betreiben weitere Gläubiger gegen denselben Schuldner die Zwangsvollstreckung, bedarf es innerhalb der nächsten zwei Jahre, soweit nicht Änderungen in den Vermögensverhältnissen glaubhaft gemacht werden, einer nochmaligen Vermögensauskunft nicht. Stattdessen leitet der Gerichtsvollzieher dem Gläubiger einen Abdruck des letzten abgegebenen Vermögensverzeichnisses zu (§ 802d ZPO), das er aus einer bundesweit zentral geführten Datei zu Vollstreckungszwecken abrufen kann (§ 802k Abs. 2 ZPO)."

Da hat irgend jemand geschlafen. Erstaunlich ist das Ganze schon deswegen, weil ein Gerichtsvollzieher einen bestimmten Zustellbezirk hat. Ich würde mich an Deiner Stelle einmal beim Amtsgericht erkundigen, welcher dieser Gerichtsvollzieher für Deinen Bezirk zuständig ist. Diesen würde ich dann über die 2. Zustellung informieren. Der sollte das dann aus dem Weg schaffen.

Was möchtest Du wissen?