Doppelte Rentenbeiträge als Freiberufler während dem Bezug von Krankengeld?

1 Antwort

Vielleicht könnte Dir Paragraf 165 Abs. 1a SGB VI zumindest bei der Herabsetzung der Beiträge helfen.

Aus dem Paragrafen verstehe ich, dass ich meine eigenen Beiträge immer zahlen muss. Anscheinend hat der Gesetzgeber den Fall des Selbstständigen, der nur Krankengeld bezieht nicht vorgesehen. Laut meinem Verständnis liegt der Fehler im System. Die Krankenkasse behandelt mich wie einen Angestellten und die Rentenversicherung wie einen Selbstständigen. Wenn der o.g. Paragraf immer gilt ohne Ausnhame bei Krangkengeld, dann ist die Lösung für mich sehr einfach: die Krankenkasse überweist kein Geld an die Rentenversicherung. Dadurch erhalte ich das Brutto-Krankengeld und zahle davon ich meine Beiträge an die Rentenversicherung. Das wäre eine Hilfe. Aber laut Krankenkasse ist das nicht möglich. Sie muss von meinem Krankengeld Beiträge an die Rentenversicherung überweisen. Das bedeutet für mich eine doppelte Belastung.

Alles klar. Anscheinend bleibt mir der Weg zum Anwalt nicht erspart.

0
@Andri123

Die Wartezeit auf einen Termin beim VDK ist länger als 1 Monat. Also doch zum Anwalt.

0

Was möchtest Du wissen?