Doppelte Haushaltsführung: Verpflegungsmehraufwendungen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, Verpflegungsmehraufwendungen bei dopp. Haushalt kann der Neffe in den ersten 3 Monaten nach Bezug der Zweitwohnung, vom 1. Arbeitstag bis letzten Arbeitstag wöchentlich ansetzen ( nicht das WE bei der Familie )

K.

Das gibt aber eine schöne abzugsfährige Summe.

Ist das kein Problem, wenn er alleinstehend ist, und am Lebensmittelpunkt die WOhnung leer ist ?

Ich frage selber mal kritisch, wo der MEHR-Aufwand ist, denn in der Erstwohnung wird ja niemand VERPFLEGT, weil er ja allein wohnt.... Aber wenn das so durchgeht ist da natürlich voll OK

0
@dampfdampf

Ist das kein Problem, wenn er alleinstehend ist, und am Lebensmittelpunkt die WOhnung leer ist ?

dies ist zwangsläufig nun mal so wenn er Alleinstehend ist, kein Problem also.

Frag nicht nach dem Sinn, das darf man bei so einigen Gesetzen und Vorschriften nicht. In diesem Fall kommt es dem AN zu Gute - N O C H !!! ;-)))) K.

http://www.steuerberaten.de/tag/doppelte-haushaltsfuehrung/

kannst ja hier noch einmal nachlesen, ok ?

1

Muß noch hinzufügen. Er hat aber eine eigene Wohnung an seinem ursprünglichen Wohnort, sein Lebensmittelpunkt, wo auch Freunde und Familie wohnen.

Deswegen frag ich mich ja mit dem Verpflegungsmehraufwand. Wo er ißt ist doch doch egal. Am Lebensmittelpunkt in seiner leeren Wohnung ißt, ja niemand, wenn er weg ist, weil er ja alleine wohnt.

wenn doppelte Haushaltsführung, dann können in den ersten 3 Monaten die VMA angesetzt werden für die relevanten Tage.

Dass er von Do-So nicht mehr am anderen Ort ist, hat damit nichts zu tun. Die Frist endet nach 3 Monaten.

Sinn oder nicht Sinn.... Bei Gesetzen sollte man sich weniger auf den Sinn, sondern die gängige Auslegung und Rechtsprechung fixieren. Wer bei Gesetzen nach dem Sinn fragt, verliert unnötig Energie.

Rein vorsorglich: Angaben zur DH werden gerne vor Ort geprüft.

Von dir? Da hast du aber ein Alleinstellungsmerkmal.

1
@EnnoBecker

Nicht von mir. Dazu müsste ich beim Finanzamt arbeiten, genauer in BNV. Gibt´s die in Berlin nicht.? Bei meinem Heimatamt ist sie fast so gross wie anderswo die kleinen Aussenstellen.

0
@vulkanismus

Gibt´s die in Berlin nicht.?

Ich vermute mal, in Berlin gibt es alles. Das war schon unter Honecker so.

Ich hab trotzdem noch nie gehört oder gelesen, dass einer aus dem FA sich hinstellt und guckt, wo die Autos zur Arbeit fahren.

BNV spielt sich hierzustadt fast ausschließlich am Schreibtisch ab.

0
@EnnoBecker

Hierzulande hat sie noch ihren Sinn. Und da bei Arbeitnehmern die steuerliche Auswirkung von DH ernorm sein kann, sind auch die Anstrengungen der Finanzverwaltung groß, die ungerechtfertigten zu unterbinden und zu Strafsachen zu machen. Der Erfolg verschiedener Abteilungen der Finanzämter werden sicher in den Bundesländern unterschiedlich bewertet. Auch hängt die Besetzung von der Finanzpolitik ab. Und dann wieder vom Einfluß verschiedener, angeblich wichtiger Herrschaften. So wurde hier der einst erfolgreichste Vollstreckungsaussendienst weit und breit durch einen neuen "Besen" um 80 % gekürzt. Evtl. ist die BNV als nächstes dran. Aber wir wollen ja keine gleichmäßige Besteuerung.

0
@vulkanismus

der einst erfolgreichste Vollstreckungsaussendienst weit und breit

Ach, weht der Wind daher?

Für Mitleser:
BNV = Betriebsnahe Veranlagung

0
@EnnoBecker

Seit wann bist Du kindisch ? Zu diesem Thema fehlt Dir eindeutig das Fachwissen.

0
@vulkanismus

Der Wind weht von einer Seite, auf der man Statistiken lesen kann.

Es kommt nicht aufs Lesen an, sondern was da hineingelogen wurde, liest du und glaubst es dann wohl auch.

Sie Arbeitslosenstatistik von Frau vdL.

0

Was möchtest Du wissen?