doppelte Haushaltsführung freibetrag wöchentl. Heimfahrt mit Bahncard100 + Firmenwagen

1 Antwort

Die für ein ganzes Jahr anfallenden Kilometer oder die Kosten der Bahncard 100 oder ein Mix aus beiden wenn Du zukünftig mehr mit der Bahn fahren willst.

Lohnsteuerermäßigung bei seltenen Fahrten zur ersten Tätigkeitsstätte möglich?

Ich fahre nur ein Mal in der Woche mit meinem Firmenwagen zur ersten Tätigkeitsstätte. Von meinem Arbeitgeber werden pauschal 15 Fahrten im Monat angesetzt um den geldwerten Vorteil zu berechnen. Ich zahle also zu viel Lohnsteuer.

Ein Antrag auf Steuerermäßigung würde mir abgelehnt jedoch abgelehnt, weil solche Fälle nicht im Antragsformular berücksichtigt sind. Gibt es einen anderen Weg, wie ich die Steuerermäßigung durchbekommen kann?

Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Fahrten zu Präsenzveranstaltungen im Studium mit Firmenwagen bei 1% absetzbar

Hallo zusammen, ich hoffe Ihr könnt mir fundiert helfen.

Ich fahre regelmäßig, im Rahmen eines Online-Studiums, zu Präsenzveranstaltungen, Lerngemeinschaften und Prüfungen von meinem Heimatort zum Studienplatz. Ich nutze dafür einen Firmwenwagen, der über die 1%-Regelung privat genutzt werden darf. Meine Frage: Kann ich die Kosten trotzdem im Lohnsteuerjahresausgleich angeben? Das Studium finanziere ich komplett selber.

Danke Euch vorab! Grüße Adrian

...zur Frage

Firmenwagen bei 100% Zuzahlung?

Hallo zusammen,

ich bin am überlegen, ob ich einen Firmenwagen mit oder ohne Privatnutzung haben möchte.


Der Listenpreis beträgt 25.000 Euro.

Durch die1% Regelung wären das also 250€ + 30€ (Auto ohne Werbung) = 280€ / Monat. Bei meinem Arbeitgeber wird der ganze Betrag vom Netto abgezogen, sprich 280€.

Und dazu zahle ich noch den geldwerten Vorteil von ca. 158€ BRUTTO, ca. 70 Euro NETTO (20km Arbeitsweg)

NETTO beträgt der ganze "Spaß" dann etwa 350€... Ich Frage mich nun, ob sich das wirklich lohnt, oder ob ich irgendwo einen Rechen-/Denkfehler habe.


Bitte um euren Rat :)

...zur Frage

Warum muss geldwerter Vorteil vom Neuwagenpreis berechnet werden?

Mein Arbeitgeber hat mir angeboten, anstatt einer kleinen Lohnerhöhung einen Firmenwagen zu nutzen, den ich natürlich auch für Privatfahrten nutzen kann. Dafür muss ja der sog. geldwerte Vorteil versteuert werden und soweit ist mir dass auch logisch. Aber nun habe ich mir gedacht, ich nehme einen gebrauchten PKW um bei der Versteuerung Geld zu sparen. Nun sagte mein Arbeitgeber, dass es Unsinn wäre, denn es würde für die Berechnung der Bruttolistenpreis, sprich Neupreis, zugrunde gelegt. Das macht für mich ehrlich gesagt keinen Sinn, denn wenn ich ein altes Auto fahre, warum muss ich dann den Neuprais versteuern? Wer kann mich bitte aufklären?

...zur Frage

Kann man bei Selbständigkeit als Webdesigner mit Nebenjob (in Teilzeit) einen Firmenwagen absetzen?

Ich habe eine Frage ein Freund ist nebenbei Selbständig als Webdesigner und hat aber auch noch einen Job als Arbeiter in Teilzeit.

Kann er ein KFZ leasen und die Kosten absetzen als Selbständiger

Oder als Arbeitnehmer sonst absetzen?

Bei seiner Selbständigkeit macht er keine direkten Fahrten zu Kunden oder sowas.

...zur Frage

Details zur doppelten Haushaltsführung I - Familienheimfahrten

Ich habe nach dem mir hier: <http://www.finanzfrage.net/frage/wie-kann-ich-bahncard-100-und-zweitwohnsitz-von-der-steuer-absetzen> schon sehr gut geholfen wurde noch einmal ein paar Detailfragen zum Thema doppelte Haushaltsführung.

Doppelte Haushaltsführung bezieht sich ja im wesentlichen auf zwei Themenkomplexe: 1) Heimfahrten und 2) Wohnkosten.

Aus Platzgründen stelle ich hier nur meine gesammelten Fragen zu den Heimfahrten, zu Bahncard 100 und den Wohnkosten mache ich noch eigene Fragen auf:

Also, im einzelnen:

Man kann einmal pro Woche eine "Familienheimfahrt" als Werbungskosten absetzen und zwar mit 0,3€ pro km. Heißt z.B. Berlin - Frankfurt: 430km x 45 Wochen x 0,3€ = 5.805 € p.a.

1) Hierbei gibt es anders als bei der Pendlerpauschale auch keine Höchstgrenze von 4.500€. Korrekt?

2) Kann ich zusätzlich zur Heimfahrt die Pendlerpauschale auch noch für den täglichen weg zur Arbeit ansetzen? Wenn ich in Frankfurt z.B. 8km zur Arbeit habe, sind das ja auch 8km x 230 Tage x 0,3 e = 621 €. Oder ist das nicht möglich, wenn man bereits Familenheimfahrten hat?

3) Wie muß ich dem Finanzamt nachweisen, dass ich tatsächlich gependelt bin? Bei Bahncard 100 z.B. bekommt man ja keine Tickets. Müßte ich unabhängig davon sämtliche Bahn- und ggf. Flugtickets aufbewahren?

Besten Dank für eure Unterstützung

Andi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?