Doppelte Haushaltsführung: Fahrtkosten

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, nutze doch mal diesen Rechner :

http://biallo.sueddeutsche.de/tz/sueddeutsche2/doppelhaushalt/index.php

damit dürftest Du schon klarer sehen. K.

der Link ist gut. Und ich bin erstaunt, was alles absetzbar ist, wenn die Berechnung stimmt.

0
@dhhf33

... und der zählt noch nicht enmal die Wege zwischen Zweitwohnung und Arbeitsstelle mit

0
@Mikkey

Vielen Dank für die Bewertung, dhhf33 ! Wenn ich helfen konnte, freut es mich ! K.

0

Wer eine 2. Wohnung am Arbeitsplatz hat, der kann ene Heimfahrt pro Woche, die Miete und die ersten 3 Monate die Verpflegung ansetzen. Alle Heimfahrten sind zu berücksichtigen, wenn man neben Miete unnd Verpflegung nur befristet auswärts zu arbeiten hat. Ein eigenes Auto ist nicht nachzuweisen. Kommst Du durch die Entfernungspauschel für Heimfahrten auf sehr hohe Werbungskosten, bekommst Du auch Steuern zurück-sogesehen ist bei 4500 Euro nicht Schluß.

gut erklärt wird das in der aktuellen Ausgabe von Stiftung Warentest /Finanztest. Als Betrroffener würde ich den Kauf der Zeitung empfehlen

In 2013 bisher nur Geld aus Transfergesellschaft und ALG1, Verlustrücktrag?

Hallo,

habe doch mal eine Frage.

Ich habe in diesem Jahr noch keinen richtigen Arbeitslohn bezogen. Von Beginn des Jahres bis Juni Geld aus einer Transfergesellschaft udn von Juli an ALG1. Nun sieht es so aus, als ob ich von Oktober an endlch wieder eine Beschäftigung habe.

Trotz der Arbeitslosigkeit habe ich einiges an Werbungskosten gehabt. So mache ich neben der Arbeit ein Fernstudium das als Studium bei den Werbungskosten bislang anerkannt wurde und gerade in der beschäftigungslosen Zeit habe ich das Studium intensiviert. Seminar, Prüfung alles mit vielen Reisen und Kosten verbunden. Dazu kam en Bewerbungskosten die mir bei der Jobsuche angefallen sind. Das hat fast das ganze Geld in Anspruch genommen. Bislang war es immer so, dass ich diese Kosten im Rahmen der Jahreslohsteuererklärung abgesetzt habe und bekam dann auch reichlich zurück. In diesem Jahr habe ich bislang allerdings keine Steuern bezahlt und das würde im falle des Jobbeginns zum Oktober ja auch nur noch für die letzten beiden Monate des Jahres gelten. Ich hatte eigentlich vor, dass ich zu Beginn des Jahres dann einen Verlustrücktrag machen werde.

Nun beabsichtige ich allerdings vielleicht mir einen Werbungskostenfreibetrag für Oktober eintragen zu lassen, da ich dann wohl 90 km täglich zur Arbeit mit dem PKW fahren muss.

Ist dieser Eintrag einfach so möglich unter dem Anbetracht, dass ich einen Verlustrücktrag machen möchte???

Ziemlich kompliziertes Jahr:-(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?