Doppelbesteuerung von ausl.thesauerierenden Fonds bei Kauf vor 2009?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ausschüttungen aus Altbestand sind ebenso steuerpflichtig wie Ausschüttungen aus Neubestand seit Einführung der Abgeltungssteuer. Das waren sie übrigens auch schon vor Einführung der Abgeltungssteuer.

Nicht zu besteuern sind Kursgewinne aus Altbestandspositionen. Diese kannst Du steuerfrei einstreichen.

Damit folgt für die Besteuerung der ausländischen thesaurierenden Fonds, daß ohne Berücksichtigung von Altbestand oder nicht diese beim Verkauf mit den akkumulierten ausschüttungsgleichen Erträgen besteuert werden. Wenn diese Erträge in den Vorjahren bereits versteuert wurden, bekommst Du mit den nächsten Einkommensteuererklärung diese wieder zurück und es wird nur ein ggf. im Jahr des Verkauf angefallener ausschüttungsgleicher Ertrag originär zu versteuern sein. Verkaufst Du also am 20.06. eines Jahres und das Geschäftsjahr des Fonds endet am 30.06., so enthält der Verkauf keine ausschüttungsgleichen Erträge, da das Geschäftsjahresende noch nicht erreicht wurde. Verkaufst Du am 15.11., sind die ausschüttungsgleichen Erträge zu berücksichtigen.

Daher ist es sinnvoll, thesaurierende Fonds zu wählen, die eine Null thesaurieren, d.h. rein über Kursgewinne oder Swaps ihre Erträge erreichen. In diesem Fall ist nichts zu versteuern in den Haltejahren und es gibt keine Doppelbesteuerung :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?