Doordeal als Kleinunternehmer und Veranstalter zieht 7% von meinem Anteil ab. Ist das richtig?

1 Antwort

Ich seh schon, es kommt auf die Betrachtungsweise an. Man könnte ja auch meinen das es meine Einnahmen sind und ich davon 30% an den Besitzer abgeben muss als Miete sozusagen. Dann schreibt er mir eine Rechnung und schlägt ja auch nur auf seinen Teil 7% drauf und will auch keine 7% von meinem Anteil.

Dachte bei einem Geschäft mit KU bekommt der Staat einfach weniger Steuer bzw. nur auf einem Teil. Erscheint mir einfach unlogisch das jemand anderes für mich die Steuer abführt weil ich es nicht kann.

Mir geht es auch gar nicht ums Geld ich verstehe nur einfach nicht.

"Betriebseinnahmen" durch USt. bei Gutschrift an Privatpersonen?

Folgender Sachverhalt: Angenommen ich bin umsatzsteuerpflichtig und erhalte Gutschriften durch andere Unternehmer inkl. Umsatzsteuer, die ich abführen muss, ausgezahlt. Nun schreibe ich diese Einnahmen wiederum Privatpersonen (logischerweise ohne USt.) gut. Ein solches Geschäftsmodell wäre beispielsweise ein Paidmailer.

Nun nehme ich zur einfachen Berechnung und Darstellung des Sachverhalts zusätzlich an, dass die Unternehmung keine Gewinne generiert.

Beispielrechnung:
Einnahmen: 100.000 €
darauf USt.: 19.000 €

Ausgaben: 100.000 €

In der EÜR wird nun doch die Summe der Betriebseinnahmen (119.000 €) abzüglich der Betriebsausgaben (100.000 €) gegengerechnet. Dies würde rechnerisch einen Gewinn von 19.000 € ergeben, der dann in der Einkommenssteuererklärung zu versteuern wäre.

Meine Frage nun:

Verstehe ich das richtig? Es ist doch kein Gewinn entstanden, denn die 19.000 € wurden ja wieder abgeführt? Gibt es eine korrekte Form dies anzugeben, sodass keine Steuer zu zahlen ist oder ist das der korrekte Weg und soll so sein (unlogisch)? Oder stehe ich gerade auf dem Schlauch?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

...zur Frage

Mit Freiberuflichkeit nur 550 Euro im Jahr eingenommen - Umsatzsteuererklärung?

Hallo Community, ich bin seit 2013 freiberuflich gemeldet. Das Ganze mache ich nebenbei. Ich schreibe Texte neben dem Hauptjob, aber erledige auch nur einen Job pro Jahr etwa. Im Jahr 2014 habe ich 187 Euro eingenommen, 2015 waren es 550 Euro. Zum ersten Mal schreibt mir mein Finanzamt, dass ich eine Umsatzsteuererklärung für 2015 abgeben muss.

Ich habe wirklich keine Ahnung davon und dachte, da ich ja sonst nie so etwas machen musste, dass ich davon befreit bin. Ich habe gelesen, dass es da wohl gesonderte "Freistellungen" für Kleinunternehmer gibt. Ich habe soetwas nie beantragt, also werde ich auch eine Umsatzsteuererklärung machen müssen. Reicht es einfach, meine beiden Werte von 2014 und 15 einzutragen oder muss ich irgendwelche Vordrucke wie UN oder UR ausfüllen? Die Unternehmen sitzen alle in Deutschland und ansonsten gibt es auch keine weiteren Besonderheiten bei mir.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Kleinunternehmen zahlen bis 17500 Euro Umsatz NIE steuern nach?

Ich hab mal eine wichtige Frage. Ich hab verstanden, dass man bei einem umsatz von weniger als 17500 im Jahr keine Vorsteuer zahlen muß. dann macht man im Januar seine Einnahmeüberschussrechnung und die Einkommenssteuereklärung und zahlt NICHTS nach? Wenn ich monatlich eine Steuervoranmeldung mache und ca. 1200 euro monatlich einnehme muss ich doch auch die Vorsteuer zahlen. und wenn ich es im neuen Jahr auf einen Schlag mache dann muß ich ncihts zahlen? Ich sehe da nicht ganz durch. ich wäre dankbar für jeden gut gemeinten Rat von euch! Ich bin selbstständig jetzt über 2 jahre (im April 2011 3 jahre) und zahle jeden monat fleißig die umsatzsteuer. also 19 % von meinen Einnahmen. Rechne dann meine ausgaben für die ware da gegen aber bezahle trotzdem noch was ans finazamt. wenn ich jetzt einen antrag an das finanzamt stelle dass ich kleinunternehmer bin mahe ich doch geldlich gesehen sehr viel gut. nämlich jeden monat 120 euro so ungefähr! Oder sehe ich das falsch? Dann bräuchte ich keine monatlichen umsatzsteuern zahlen? und bei der Einkommenssteuererklärung hätte ich aich keine umsatzsteuer zum gegenrechnen? Wird die dann von der einkommenssteuer berechnet und erhoben? Ich frag mich wie das geregelt wird weil das finanzamt sagt doch nicht: " Weil du nur 17500 euro im jahr verdienst" brauchst du keine steuern zahlen!!" oDER????

Danke für eure antworten sindy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?