Dispo bei der Sparkasse?

1 Antwort

Faustregel sind 3 Monatsgehälter (Gehaltseingang auf dem Konto) für den Dispo-Kredit (Überziehungsgrenze Girokonto) .

Sofern weniger eingeräumt ist, dann meistens bei Neukunden (wg. noch fehlender Erfahrung mit dem Kunden), erst kurze Zeit regelmässig vorhandene Geldeingänge oder wegen Umständen, welche diese grundsätzliche Höhe nicht rechtfertigen (z.B. unregelmässige Eingänge in wechselnder Höhe, negative Erfahrung mit dem Kunden in der Vergangenheit, bei Konten von Schülern und Studenten).

Hier ist es sinnvoll, mit dem Bankberater zu sprechen und die Gründe zu hinterfragen bzw. darum zu bitten, den Dispokredit zu erhöhen.

Was möchtest Du wissen?