Discountzertifikat - ist hier ein vorzeitiger Verkauf bei Geldnot möglich?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein vorzeitiger Verkauf von Zertifikate ist zum aktuellen Marktwert jederzeit möglich. Ich hoffe Du hast Dich ausgiebig informiert was ein Discountzertifikat ist und wie es funktioniert. Vor allem die Risiken nicht vergessen. Du solltest andere Quellen noch dazunehmen und nicht nur die Aussage des Bankberaters. Hier findest Du eine Videoaufklärung dazu: http://media.x-markets-db.com/xm-de/video/produktfinder/long/diskont/diskont11.html

Verkauf von Unternehmensanteilen: Steuern?

Ich bin kurz davor, Anteile an einem Unternehmen zu erwerben und überlege mir, wie ich beim Verkauf dieser Anteile in der Zukunft Steuern sparen kann. Ich habe spontan zwei Ideen:

a) Ich erwerbe die Anteile über eine UG. Beim Verkauf der Anteile sind 95% steuerfrei und ich kann den Erlös reinvestieren.

b) Ich erwerbe die Anteile über meinen eigenen Namen. Da ich aber viel verreise und mehr als 6 Monate im Jahr im Ausland verbringe (und Deutschland ist nicht mein Erstwohnsitz) -wäre ich beim Verkauf nicht in Deutschland steuerpflichtig und könnte Steuern sparen, bzw. zahle sie in dem Land, in dem ich stattdessen steuerpflichtig wäre?

Was wären die Vor- und Nachteile beider Konstrukte? Ist Konstrukt b) überhaupt möglich, oder wäre ich trotzdem in Deutschland steuerpflichtig?

Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße

...zur Frage

Wie lange darf bei Überschuldung der freihändige Immobilien Verkauf probiert werden?

Bekannte haben eine Immobilien gekauft und sich komplett überschuldet. Nun kam noch Krankheit und Hartz4 dazu.

Sie wollen Insolvenz anmelden, das geht aber noch nicht, da die Immobilien noch frei auf den Markt angeboten werden soll.

Da die Immobilie jedoch etwa 100 tsd mehr beliehen ist, als sie wert ist, wird ein freihändiger Verkauf sowieso nicht möglich.

Gibt es irgendwelche Richtlinien, wie lange das probiert werden muss?

Die Bekannten können schon seit 1,5 Jahren keine Raten mehr zahlen, ihnen steht das Wasser eh bis zum Hals.

Deswegen wäre für die Bekannten eine „Verkauf aus Insolvenz“ oder Zwangsversteigerung wesentlich besser.

Wie lange also muss diese unglückselige Situation ertragen werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?