Disagio

2 Antworten

Wirklich eine witzige Frage! Das Disagio ist eine Zinsvorauszahlung und hat mit Bearbeitungsgebühr nichts zu tun.

Sicherlich nicht:

https://de.wikipedia.org/wiki/Disagio

Im Rahmen der Vertragsfreiheit können die Vertragsparteien eines Kreditvertrages auch die Möglichkeit der Preisgestaltung und -differenzierung nutzen. Ein zur Senkung der Nominalzinsen führendes Disagio gehört zivilrechtlich zu den Zinsen, da es sich in der Bankenpraxis zu einem Rechenfaktor für die Zinsbemessung entwickelt hat. Das vereinbarte Disagio wird von der Rechtsprechung als laufzeitabhängiger Ausgleich für einen niedrigeren Nominalzinssatz angesehen. Die Vertragsauslegung ergibt, dass das Disagio als integraler Bestandteil der Zinskalkulation anzusehen ist

Ratenkredit. Effektivzinssatz von 14,99%. Ist das nicht Wucher?

Ich habe mir ein Kreditangebot unterbreiten lassen und das Ergebnis sind 14,99%, incl. Bearbeitungsgebühr und Restkreditversicherung. Was ich da alles zahlen muss, ist das überhaupt zulässig?

...zur Frage

Kann ein Vermieter eine Bearbeitungsgebühr für einen Mietvertrag verlangen?

Ist es legal, dass ein Vermieter schon bei der Unterzeichnung des Mietvertrages für die Erstellung des Mietvertrages eine Bearbeitungsgebühr verlangt? Darf er das und wenn ja, wie hoch darf diese Gebühr dann sein?

...zur Frage

Welche versteckten Kosten können bei einem Kredit anfallen?

es wird immer wieder vor versteckten Kosten bei Kredit gewarnt. Was ist damit gemeint? Es steht doch alles im Kreditvertrag drin, Zinssatz, Bearbeitungsgebühr, usw.

...zur Frage

Bearbeitungsgebühr aber ohne Zinsen

Hallo,

ich habe vor gut vier Wochen die Bearbeitungsgebühr+Zinsen von der Santander Bank zurück gefordert. Diese schrieb auch innerhalb kurzer Zeit zurück und überwies die Bearbeitungsgebühr, aber ohne die Zinsen. Diese wurden aber in dem Musterbrief mit angefordert. Wie ist denn jetzt die weitere Vorgehensweise? Schreibe ich die Bank noch mal an oder lass ich es lieber sein? Bei Google habe ich keine brauch baren Antworten erhalten. Vielleicht kann hier mir jemand weiter helfen

LG C.N

...zur Frage

Bearbeitungsgebühr bei Mietvertragsabschluss

Hallo, ich habe mich im November auf eine Wohnung beworben und diese auch bekommen. Leider habe ich bei der Wohnungsbewerbung den Hinweis auf eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 255,- € übersehen und unterschrieben. Diese Gebühr ist bei Mietvertragsabschluss fällig geworden. Darf eine solche Bearbeitungsgebühr verlangt werden?

Die Gebühr wird nicht von der Hausverwaltung sondern von der Immobliliengesellschaft verlangt. Die Hausverwaltung und Immobliliengesellschaft teilen sich jedoch die Adresse und die gleichen Büroräume.

Ist das rechtens oder habe ich eine Möglichkeit mich dagegen zu wehren? Bisher habe ich die Gebühr noch nicht bezahlt.

Kann mir jemand weiterhelfen?

...zur Frage

Auslösesumme beinhaltet bereits Ausgezahlte Bearbeitungsgebühr Bank stellt sich Quer

Mitte Oktober 2014 haben wir bei unserer Autobank eine Auslöseanfrage gestellt da wir Anfang diesen Jahres ein neues Auto bekommen. Das Schreiben kam am 29.10.2014 mit dem Ablösebetrag von 1.531,10 € per 04.02.2015 soweit in Ordnung.

Jetzt haben wir ca. 1 Woche später erfahren, dass die Bearbeitungsgebühr nicht rechtens ist und haben ein Schreiben zur Rückforderung aufgesetzt.

Die Bearbeitungsgebühr inkl. 5% Zinsen wurden Mitte Dezember ausgezahlt.

Daraufhin habe ich eine neue Ablösesumme angefordert da die 313 € reine Bearbeitungsgebühr ja von dieser Summer abgerechnet werden müssen, da die erst genannte Summe ja noch von der Gesamtdarlehensumme ausging und da ja die Bearbeitungsgebühr mit drin war.

Daraufhin bekam ich eines Schreiben mit der selben Ablösesumme wie beim ersten Schreiben.

Also habe ich wieder ein Schreiben aufgesetzt und den Sachverhalt erklärt und Widerspruch eingelegt, dass ich mit dieser Ablösesumme nicht einverstanden bin.

Heute kam wieder ein Schreiben:

... die Ihnen mitgeteilte Ablösesumme per 04.02.2015 in Höhe von 1.543,82€ ist aus folgenden Grund richtig:

Die Bearbeitungsgebühr ist Teil der Gesamtforderung und wird mit den ersten Raten beglichen. Die Gebühr ist daher im Tilgungsplan auch nicht gesondert ausgewiesen.

Ein erneuerter Abzug der Bearbeitungsgebühr von der mitgeteilten Ablösesummer kann aus diesem Grund nicht erfolgen. ... (Verabschiedung)

****Kurzgefasst: Sie haben mir die Bearbeitungsgebühr ausgezahlt und holen Sie sich über die Ablösesumme wieder rein denn da wurde sie nich abgezogen.****

Das ist eine Frechheit oder verstehe ich das falsch.

Ein Anruf bei der Bank hat genau das selbe ergeben, dass sich für sie der Fall mit der Auszahlung erledigt hat und die Gesamtdarlehensumme die Ablösesumme ergibt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?