Disagio

1 Antwort

Wirklich eine witzige Frage! Das Disagio ist eine Zinsvorauszahlung und hat mit Bearbeitungsgebühr nichts zu tun.

Auslösesumme beinhaltet bereits Ausgezahlte Bearbeitungsgebühr Bank stellt sich Quer

Mitte Oktober 2014 haben wir bei unserer Autobank eine Auslöseanfrage gestellt da wir Anfang diesen Jahres ein neues Auto bekommen. Das Schreiben kam am 29.10.2014 mit dem Ablösebetrag von 1.531,10 € per 04.02.2015 soweit in Ordnung.

Jetzt haben wir ca. 1 Woche später erfahren, dass die Bearbeitungsgebühr nicht rechtens ist und haben ein Schreiben zur Rückforderung aufgesetzt.

Die Bearbeitungsgebühr inkl. 5% Zinsen wurden Mitte Dezember ausgezahlt.

Daraufhin habe ich eine neue Ablösesumme angefordert da die 313 € reine Bearbeitungsgebühr ja von dieser Summer abgerechnet werden müssen, da die erst genannte Summe ja noch von der Gesamtdarlehensumme ausging und da ja die Bearbeitungsgebühr mit drin war.

Daraufhin bekam ich eines Schreiben mit der selben Ablösesumme wie beim ersten Schreiben.

Also habe ich wieder ein Schreiben aufgesetzt und den Sachverhalt erklärt und Widerspruch eingelegt, dass ich mit dieser Ablösesumme nicht einverstanden bin.

Heute kam wieder ein Schreiben:

... die Ihnen mitgeteilte Ablösesumme per 04.02.2015 in Höhe von 1.543,82€ ist aus folgenden Grund richtig:

Die Bearbeitungsgebühr ist Teil der Gesamtforderung und wird mit den ersten Raten beglichen. Die Gebühr ist daher im Tilgungsplan auch nicht gesondert ausgewiesen.

Ein erneuerter Abzug der Bearbeitungsgebühr von der mitgeteilten Ablösesummer kann aus diesem Grund nicht erfolgen. ... (Verabschiedung)

****Kurzgefasst: Sie haben mir die Bearbeitungsgebühr ausgezahlt und holen Sie sich über die Ablösesumme wieder rein denn da wurde sie nich abgezogen.****

Das ist eine Frechheit oder verstehe ich das falsch.

Ein Anruf bei der Bank hat genau das selbe ergeben, dass sich für sie der Fall mit der Auszahlung erledigt hat und die Gesamtdarlehensumme die Ablösesumme ergibt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?