Direktversicherung aus BU und bAV - Meinung zu Bestandvertrag?

3 Antworten

Vielleicht ist hier ein Experte doch besser als der Heimwerker.

Bitte suche dir einen unabhängigen Berater. Wenn du mal bei der DVAG gelandet bist mag das nicht optimal gewesen sein, aber deshalb muss man noch lange nicht alles selbst machen.

Wenn du keinen Versicherungsmakler haben willst, suche dir bitte einen Versicherungsberater und bezahle ihm ein Honorar.

Diese Berufe haben schon eine gewisse Daseinsberechtigung.

Alles Gute

PS:  Altersvorsorge geht alternativ viel besser als mit Versicherungen. 

Hallo,

im Prinzip sollte man Altersversorgung und BU trennen, aber hier bildet die BU deutlich den Schwerpunkt und außerdem läuft der Vertrag schon einige Jahre. Daher halte ich es für richtig, den Vertrag so weiterzuführen.

Für die Altersversorgung kann dies sowieso nur ein kleiner Baustein sein, es ist sicher ein Vielfaches davon nötig. Aber wenn Du dies breit gestreut tust, bist Du auf dem richtigen Weg.

Viel Glück

Barmer

Bei dieser sehr umfassende Fragestellung kommt eine Antwort schon an eine Beratung heran. Ich finde es gut wenn Menschen sich um ihre Risiko- und Altersvorsorge kümmern. Trotzdem schadet es nicht fachmännischen Rat in Anspruch zu nehmen. 

Die die wirklich wichtige Frage zur Altersvorsorge sollte lauten: „Welche Altersvorsorge ist für mich optimal“? Die Altersvorsorge ist seit 2005 in 3 Schichten aufgeteilt. 

Schicht 1 Basisversorgung: gesetzliche Rentenversicherung und Basisrente (Rürup-Rente).

Schicht 2 Zusatzversorgung: betriebliche Altersvorsorge und Riester-Rente. 

Schicht 3 Kapitalanlagen: Private Renten- bzw. Kapitallebensversicherungen und Aktienfondssparpläne etc. 

Weder die optimale Schicht noch die Art der Altersvorsorge kann man pauschal festlegen. Jede Form der Altersversorgung hat unterschiedlich hohe Aufwendungen zum Ansparen einer gleichen Nettorente. Deshalb ist es wichtig, dass vor Abschluss jeglicher Altersvorsorge ein qualitativer und quantitativer Schichtenvergleich durchgeführt wird. Es ist auch ein großer Unterschied, ob man später in der Rentenphase von der ausgezahlten Rente noch Steuern und ggf. Krankenversicherung zahlen muss oder nicht.

Auch bei der BU-Versicherung ist fachlicher Rat wirklich erforderlich. Das Thema DVAG hast du schon selbst angesprochen. 

Eine wirklich fundierte Aussage zu Deiner Situation kannst du hier nicht erwarten, denn das wäre eine komplette Beratung. Diese würde auch der Haftung unterliegen und würde Geld kosten.

Was möchtest Du wissen?