Direkt-Depot bei der ING-Diba, wann geht die Buyingpower endlich hoch?

2 Antworten

Die "Buyingpower" ist nichts anderes als das Guthaben des Extrakontos abzüglich der schon erteilten Aufträge. Da muß was nicht stimmen. Was, das kann Dir nur die ING-Diba sagen.

55

Nein. Die Buying Power ist das Guthaben des Referenzkontos des jeweiligen Depots abzüglich schwebender Käufe (getätigte, noch nicht abgerechnete Transaktionen) zuzüglich schwebender Verläufe (getätigte, noch nicht abgerechnete Transaktionen).

0

Die Hotline war bei mir noch nie besetzt. Versuche es nochmal. ....Die buyingpower entspicht dem Guthaben auf dem Extrakonto. Es werden jedoch die bereits erteilten Limitorder berücksichtigt. Hast Du vielleicht noch eine Order drinliegen, die noch nicht ausgeführt wurde? Unter Ordermanager kann man die einsehen.

Wieso gibt es bei der Bank zwei Töpfe "Berechnungsgrundlage der gezahlten Steuern"?

Ich habe ein Depot bei der Postbank. Ich habe zuletzt Gewinne realisert.

Vor der Gewinnrealisierung hat ich einen Betrag im Topf "Aktienverluste".

Zuerst habe ich eine Aktienposition mit Gewinn verkauft.

Dadurch ging der Topf Aktienverluste auf 0. Der restliche Verkaufsgewinn wurde mit dem Sparerpauschbetrag verrechnet.

Dann habe ich ein Zertifikat verkauft. Der Sparerpauschbetrag ging durch diesen Verkauf auf 0 und der Topf "Berechnungsgrundlage der gezahlten Steuern - Sonstige" wurde um den verbleibenden Gewinnbetrag erhöht.

Dann habe ich einen ETF verkauft. Der gesamte Gewinn hieraus musste versteuert werden und der Topf "Berechnungsgrundlage der gezahlten Steuern - Sonstige" wurde um den Gewinnbetrag erhöht.

Anschlissend habe ich eine Aktienposition mit Gewinn verkauft. Nun wurde der Topf "Berechnungsgrundlage der gezahlten Steuern - Aktien" um den Gewinnbetrag erhöht.

Fragen hieraus:

Werden Aktienverluste, die ich sehr wahrscheinlich noch realisieren muss, nicht automatisch mit dem Topf "Berechnungsgrundlage der gezahlten Steuern - Sonstige" verrechnet?

Bzw. ist es nicht möglich/zulässig Aktienverluste mit Gewinnen aus ETF's/Zertifikaten verrechnen bzw. umgekehrt?

Wenn das nicht gehen sollte, sollte man dann überhaupt Aktien und gleichzeitig ETF's/Zertifikate in seinem Depot haben?

Ansonsten könnte es ja z. B. passieren, dass man Steuern auf Aktiengewinne zahlen muss, obwohl man vorher große Verluste mit ETF's gemacht hat, und umgekehrt?

...zur Frage

250 Euro im Monat zum Fondssparen verfügbar

Hallo und schönes Wochenende wünsche ich :-) , ich bin jetzt Anfang 20, habe eine gut bezahlte Festanstellung , versicherungstechnisch habe ich mit einem Makler zusammen mein Leben abgesichert und nun habe ich neben dem Geld was ich mir so auf mein Tagesgeldkonto lege noch um die 250 Euro im Monat zur Verfügung auf die ich locker verzichten kann um sie zur Seite zu legen ohne Einschränkungen in meinem hinnehmen zu müssen. Deshalb habe ich vor per Sparplan in ca 5 Fonds zu investieren um langfristig Vermögen aufzubauen. Meine Hausbank comdirect bietet da so wie ich finde viele Möglichkeiten an. Diese gilt es nun zu erforschen. Da ich langfristig anlegen möchte habe ich vor einen ruhig hohen bis sehr hohen Aktienanteil zu nehmen. Da ich auf die monatliche Summe nicht angewiesen bin machen mir auch deutliche Verluste zwischendurch nichts aus... Allerdings befinde ich mich noch in der Lernphase...habe mir Bücher bestellt und lese mich jetzt viel ein. Meine Frage ist allerdings nun: Aus welchen Anlageklassen/Fondsarten ein Portfolio zusammen stellen bzw wie könnte die Verteilung aussehen mit 5 Fonds? Da ich steuerlich schon mal unbewusst auffällig geworden bin bevorzuge ich die ausschüttende Fondsvariante. Ich mag einfach nicht nochmal das Risiko eingehen auch wenns nicht bewusst wäre einen solchen Konflikt ausgesetzt zu sein. Was haltet ihr von Dividendenfonds wie zb den Fidelity Global Dividend Fund A1JSY0 als globale Aktienanlage bzw. den JPM Global Income Fund A0RBX2 als internationalen Mischfonds? Wie könnte eine solide Basis in einem Depot aussehen? Dann hätte ich noch eine Frage zu Emerging bzw Frontier Markets - die Frontier Markets sind sozusagen die Vorreiter der Emerging Markets und haben viel Wachstumspotenzial - wie hoch könnte man in diesem Bereich langfristig investiert sein? Emerging Markets Fonds gibt es viele...bei Comdirect finde ich leider keine Frontier Markets per Sparplan im Selector...oder können Emerging Markets Fonds auch in Frontier investieren? So, ich danke fürs Lesen und bedanke mich schon mal für die hoffentlich holfreichen Antworten.

Danke

...zur Frage

Für wieviel hab ich die Aktien nun genau gekauft?

Hallo,

ich hab 1.000 Aktien von der Pleitebank Washington Mutual geordert.

Im Orderbuch steht:

Status Preisausgez. WKN / ISIN 893906 Name WASHINGTON MUTUAL INC. REG.SH. O.N. Nominal / Stück 1.000 Börsenplatz Xetra Ausführungsdatum 07.01.2010 Ausführungszeit 13:32 Ausführungskurs EUR 0,10

In der Vermögensaufstellung steht:

Dev.-Einstand 0,11 Devisenkurs 0,12

Belastet wurde das Depot mit:

Wertpapiere WERTPAPIER-KAUF STK/NOM: 1.000 WASHINGTON MUTUAL INC. REG.SH. O.N. WKN:893906 KURS: +0,09 SCHLUSSTAG: 07.01

Für wieviel konkret hab ich die Aktien nun? 0,09? 0,10? 0,11?

Bischen verwirrend...

Danke, Dave

...zur Frage

Sorgen Lebensmittelaktien für Stabilität im Depot?

Ich habe bereits mehrmal gelesen, dass Aktien von Lebensmittelproduzenten wie McDonalds, Coca Cola oder Nestle in Krisenzeiten eine gute Figur gemacht haben. Sollte man deshalb zur Stabilität solche Aktien im Depot haben?

...zur Frage

Können Eltern ihr Aktiendepot auf mich umschrieben?

Meine Eltern besitzen ein Depot, bei dem für alle Werte noch die "alte" Spekulationsfrist von einem Jahr gilt. Meine Eltern möchten gerne dieses Depot auf mich überschreiben. Ist das möglich oder geht dabei die Steuerfreihiet für Kursgewinne verloren?

...zur Frage

Einrichtung Fondssparplan - Kapital Plus als Kern?!

Habe vor mir mit jetzt Mitte 20 mal langsam ein Fondsportfolio zusammenzustellen. Stück für Stück habe ich mich nun belesen und mir meine eigenen Vorstellungen gemacht. Ich möchte gerne Fonds monatlich besparen und habe mir schon viele davon angeschaut und mich über diverse Produkte informiert. Als Depotbasis habe ich mich auf den Kapital Plus von der Allianz versteift. Ich möchte diesen gerne mit 75 Euro im Monat besparen. Diesen würde ich ohne Ausgabeaufschlag erhalten. Zu den 75 Euro sollen dann noch weitere Investments folgen. Habe noch vor einen internationalen Aktienfonds, nen europäischen Aktienfonds, nen internationalen Mischfonds sowie nen Fonds für Schwellenländer mit einzubauen. Mag dann in der Summe 250 Euro im Monat in diese Fonds investieren. Darüber muss ich mir jedoch noch Gedanken machen.

Hat jemand Erfahrungen mit diesem Fonds? Ist dies ein gutes Basisinvestment? Der Fonds ist ausschüttend - gibt es Vorteile gegenüber thesaurierenden Fonds? Ich finde den Gedanken von regelmäßigen "Erträgen" eigentlich nicht übel. Macht es dann Sinn sich nur Fonds mit ausschüttenden Produkten zu suchen oder wie verhält sich das? Habt ihr Alternativen für ein gutes Basisinvestment?

Hoffe meine Vielzahl an Fragen sind verständlich und ich bedanke mich vorher schon mal für zahlreiche hoffentlich hilfreiche Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?