Diplom Informatiker Anmeldung als Freiberufler

2 Antworten

Das Finanzamt ist ja auch Finanzamt (steht so über dem Eingang) und keiner Steuerberatung.

  1. Die Tätigkeit als Diplom - Informatiker ist eindeutig freier Beruf.

  2. Hosting wäre eine gewerbliche Tätigkeit.

Wenn Hosting als Service von untergeordneter Bedeutung angeboten wird, würde es die freiberufliche Tätigkeit nicht stören und könnte mit darüber abgerechnet werden.

Eigentlich bei 1.000,- Euro im Jahr fast egal, weil sowieso keine Gewerbesteuer anfallen würde.

Aber man kann ja nicht im Voraus ahnen, welchen Umfang die nebenberufliche Tätigkeit annimmt.

Ich würde es (die Beratertätigkeit) erstmal mit dem "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" beim Finanzamt anmelden (kann man im Internet auf dem Formularserver des Bundesfinanzministeriums laden).

Danke für die Antwort.

Ich hätte noch dazu schreiben sollen, dass die Frage daher auch rührt, weil ich genau das Formular vor mir hatte. Dort muss ich meine Tätigkeit eintragen.

Reicht es, wenn ich einfach "Beratung" eintrage? Oder muss es etwas genauer sein? Sollte ich das Hosting dann weglassen? Es würde tatsächlich eine untergeordnete Rolle spielen, denn ich möchte in erster Linie für zwei oder drei befreundete Unternehmen eine Miniwebseite betreuen.

0
@Anympalee

Da Webseitendesign auch zu dem Bereich der freiberuflichen Tätigkeit gehört, könnte die Tätigkeit so beschrieben werden (nicht zutreffendes weglassen):

Beratungen im Bereich EDV, IT und im Webseitendesign.

2

Die Tätigkeit als Diplom - Informatiker

Hier muss ich mal einige Erbsen zählen -

"Diplom-Informatiker" ist weder Tätigkeit noch Beruf, sondern ein akademischer Abschluss. Je nachdem, was in dem Zusammenhang da an den Kunden verkauft wird, kann das freiberuflich sein oder auch nicht. Die in der Freage genannten Tätigkeiten fallen aber samt und sonders nicht in die Freiberuflichkeit

Freiberuflich können solche Aufträge sein, bei denen die Ingenieursleistung, Beratung oder die schöpferische Leistung im Vordergrund steht.

1

Im §18 EStG wird festgelegt, daß als freiberuflich "_die selbständig ausgeübte wissenschaftliche, künstlerische, schriftstellerische, unterrichtende oder erzieherische Tätigkeit_" gilt, sowie verschiedene Berufe als freiberuflich qualifiziert sind. Unter den Katalogberufen sind für Informatiker wesentlich Ingenieure und beratende Volks- und Betriebswirte.

Wichtig sind für eine freiberufliche Bewertung (und die Finanzämter sind sich darin nicht einig):

  • Die fachliche Ausweisung ist per Hochschulabschluß oder Nachweis entsprechendere Kompetenzen über Zusatzausbildungen oder Zeugnisse eines Arbeitgebers darzustellen.

  • Die Eigenverantwortlichkeit, ingenieurmäßige Vorgehensweise oder kreative Komponente muß in einer Art und Weise gegeben sein, daß es sich nicht nur um die Abarbeitung vorgegebener Arbeitsschritte handelt, sondern eine ingenieurartige oder betriebswirtschaftliche Hochschulausbildung Voraussetzung ist.

Wenn Dich das Finanzamt fragt, bleibe kurz und knapp und technisch. Trivialisiere nicht die Aufgaben und vermeide Tiefstapeln der Verantwortung, Kompetenzen, Kreativität und Ingenieurmethoden bei Deiner Tätigkeit. Leistungen nach Aufwand riechen eher nach gewerblichen Tätigkeiten, während Werksaufträge eher freiberuflichen Character haben.

Leider gibt es kein Geheimrezept, wie das sicher als Freiberuf gelten wird.

Freiberuflichkeit ausversehen zu spät angemeldet?

Hallo ihr Lieben!

Ich habe mal eine Frage bzw einen Sachverhalt zum Thema Freiberuflichkeit/ Finanzamt/ Rechnungen stellen ..

Ich bin vor Kurzem mit meinem Bachelorstudium fertig geworden und da hat mich eine Bekannte im Juni gefragt ob ich auf Rechnung bei ihrem Freund im Unternehmen aushelfen kann.

Das habe ich dann ab Juli gemacht, sie meinte ich müsse einfach eine Rechnung stellen und sie gibt mir dafür ein Muster (kannte mich damit nicht so gut aus). Das Muster hat sie mir vor Kurzem zugeschickt und ich habe daraufhin die Rechnungen für Juli, August und September und gestellt (Geld noch nicht erhalten, war vor ein paar Tagen) und zwar mit einer Steuernummer mit der ich schobmal freiberuflich neben dem Studium gearbeitet habe allerdings in einer anderen Tätigkeit.

Durch ein zufälliges Gespräch mit einem Mitarbeiter vom Finanzamt wegen eines anderen Themas habe ich nun erfahren, dass ich

a) die Steuernummer nicht hätte benutzen sollen/können/dürfen, da sie für eine andere Tätigkeit war und außerdem nicht mehr aktiv ist (war ein Gewerbe, das ich abgemeldet hatte weil ich damals versehentlich einen Gewerbeschein geholt hatte, obwohl ich nur eine Steuernummer für die freiberufliche Tätigkeit gebraucht hätte)

b) die neue freiberufliche Tätigkeit im Sommer innerhalb 4 Wochen hätte anmelden müssen.

Aus Angst, dass ich die Frist überschritten habe, habe ich die Tätigkeit jetzt angemeldet, allerdings erst ab Mitte September (2 Wochen rückwirkend) und werde die Rechnungen jetzt mit der richtigen neuen Nummer einreichen.

Meine Frage jetzt:

Die Rechnungen sind für Juli/August/September ausgestellt obwohl ich die Tätigkeit erst zu September angemeldet habe - fällt das irgendwo auf bei der Jahresabrechnung oder wird das nicht Monat für Monat abgerechnet am Ende?

Habe echt Angst ... Ich weiß dass ich dumm gehandelt habe. Hoffe jemand kann mit mehr dazu sagen!

Danke!

...zur Frage

Verpflegungsmehraufwand bei Studeten

Student wohnt in Stadt A, seine Uni ist in Stadt B.

Wenn er regelmäßig von A nach B fährt, um Vorlesungen zu besuchen und nach mehr als 8 Stunden erst wieder nach Hause kommt, kann er dann den Verpflegungsmehraufwand von 6 Euro pro Tag als Werbekosten in der Steuererklärung ansetzen (Studium nach Ausbildung) ?

Wenn Student anstatt nach zur Vorlesung in B nun zur Klausurvorbereitung in die Bibliothek in A für länger als 8 Stunden geht, kann er dann dafür die 6 Euro Werbekosten ansetzen?

...zur Frage

Hallo, ich bin freiberufliche Illustratorin und mache nebenher Musik - muss ich nun zusätzlich eine freiberufliche Tätigkeit als Musikerin anmelden?

...zur Frage

Kindergeld nach Au Pair Aufenthalt und vor Studium

Guten Tag,

nach meinem sechs monatigen Au Pair Aufenthalt, bewerbe ich mich zum Wintersemster an einer Universität. Ob ich an der Uni angenommen bin, weiß ich erst im August. Wie sieht das also in dieser Zwischenphase mit dem Kindergeld weitergehend aus?

...zur Frage

Erfahrungen mit IUBH?

Hat hier jemand Erfahrungen bzgl der IUBH Hochschule Werbung durch Support gelöscht gemacht und möchte diese hier teilen? Ich würde gerne wissen ob ein Studium an dieser Hochschule zu empfehlen ist oder nicht!

...zur Frage

Sozialversicherungspflichtige Tätigkeit oder Werkvertrag - was soll ich machen?

Hallo liebe Community,

ich bin 29 Jahre alt und Studentin. Meine Universität bietet mir die Möglichkeit einer sozialversicherungspfl. Tätigkeit (max. 800€ brutto/Monat, 19,5 Std./Woche) oder als Alternative einen Werkvertrag (zwischen 3000-3700€ für 4 Monate) an. Nun muss ich entscheiden was sich für mich am meisten lohnt und hoffe ihr könnt mir helfen:

Fragen zur sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit:

  • Werden mir als Student Sozialabgaben (KV, PV, ALV, RV) abgezogen (ich verdiene ja weniger als 850€)?
  • Muss ich die studentische KV weiterhin selber zahlen oder berechnet sich die KV wie bei "normalen" sozialvers.pfl. Tätigkeiten (ca 14% vom Bruttolohn) und wird vom Bruttolohn abgezogen?
  • Fallen bei Tätigkeiten unter 850€ Steuerabgaben an?

Fragen zum Werkvertrag:

  • Muss ich Sozialabgaben (abgesehen von KV+PV), also ALV & RV selber abführen? Wenn ja, wie macht man das? Meldet man sich beim Arbeitsamt und der dtsch. Rentenversicherung?
  • Da beim Werkvertrag keine Stundenzahl angegeben wird, wie stelle ich bei meiner KV sicher, dass ich weiterhin in der studentischen KV bleibe? (Die wollen wissen, ob ich über die 20 Std. komme, aber das ist ja im Werkvertrag nicht vereinbart)?
  • Am Ende des Jahres muss ich eine Einkommenssteuererklärung machen. Bezieht sich der Freibetrag von 8130 € auf den Bruttoverdienst oder den Gewinn? Kann ich neben Werbekosten auch Sozialabgaben geltend machen (denn die muss ich ja selbst abführen und vermindern mein Einkommen)?
  • Lohnt es sich die Einkommenssteurerklärung bei einem Steuerberater machen zu lassen (kostenmäßig)? Oder kann man das auch einfach selbst machen. Bisher war ich immer bei der Lohi, aber mit einem Werkvertrag fällt die Lohi für mich weg (selbständige Tätigkeit).

Evtl. muss ich im gleichen Jahr noch ein Pflichtpraktikum in der Vorlesungsfreien Zeit absolvieren (2 Monate), hätte das Auswirkungen auf die sozialverspfl. Tätigkeit bzw. den Werkvertrag? Kann ich das Praktikum "nebenbei" machen oder arbeite ich dann zu viel als Student?

Evtl. bietet sich mir noch ein Mini-Job mit 10 Std./Monat an, den ich eigtl. gerne machen würde. Aber mit der sozialverspfl. Tätigkeit ist das ja nicht möglich, da ich über die 20 Std./Woche käme. Wäre das denn mit einem Werkvertrag möglich?

Da ich noch länger als 4 Monate am Lehrstuhl arbeiten werde, habe ich mir überlegt beide Tätigkeiten zu koppeln. Also erst in Form eines Werkvertrages zu arbeiten und dann sozialversicherungspflichtig (da ich ab September aus der studentischen KV falle). Würden mir dadurch Nachteile entstehen, z.B. durch die Einkommenssteuererklärung?

Das sind ganz schön viele Fragen, aber ich würde mich Feedback wirklich sehr freuen. Ich recherchiere jetzt schon seit einiger Zeit und kann mich einfach nicht entscheiden.

Vorab schon mal vielen lieben Dank, Lisa

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?