Diplom Informatiker Anmeldung als Freiberufler

2 Antworten

Das Finanzamt ist ja auch Finanzamt (steht so über dem Eingang) und keiner Steuerberatung.

  1. Die Tätigkeit als Diplom - Informatiker ist eindeutig freier Beruf.

  2. Hosting wäre eine gewerbliche Tätigkeit.

Wenn Hosting als Service von untergeordneter Bedeutung angeboten wird, würde es die freiberufliche Tätigkeit nicht stören und könnte mit darüber abgerechnet werden.

Eigentlich bei 1.000,- Euro im Jahr fast egal, weil sowieso keine Gewerbesteuer anfallen würde.

Aber man kann ja nicht im Voraus ahnen, welchen Umfang die nebenberufliche Tätigkeit annimmt.

Ich würde es (die Beratertätigkeit) erstmal mit dem "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" beim Finanzamt anmelden (kann man im Internet auf dem Formularserver des Bundesfinanzministeriums laden).

1

Danke für die Antwort.

Ich hätte noch dazu schreiben sollen, dass die Frage daher auch rührt, weil ich genau das Formular vor mir hatte. Dort muss ich meine Tätigkeit eintragen.

Reicht es, wenn ich einfach "Beratung" eintrage? Oder muss es etwas genauer sein? Sollte ich das Hosting dann weglassen? Es würde tatsächlich eine untergeordnete Rolle spielen, denn ich möchte in erster Linie für zwei oder drei befreundete Unternehmen eine Miniwebseite betreuen.

0
67
@Anympalee

Da Webseitendesign auch zu dem Bereich der freiberuflichen Tätigkeit gehört, könnte die Tätigkeit so beschrieben werden (nicht zutreffendes weglassen):

Beratungen im Bereich EDV, IT und im Webseitendesign.

2
33

Die Tätigkeit als Diplom - Informatiker

Hier muss ich mal einige Erbsen zählen -

"Diplom-Informatiker" ist weder Tätigkeit noch Beruf, sondern ein akademischer Abschluss. Je nachdem, was in dem Zusammenhang da an den Kunden verkauft wird, kann das freiberuflich sein oder auch nicht. Die in der Freage genannten Tätigkeiten fallen aber samt und sonders nicht in die Freiberuflichkeit

Freiberuflich können solche Aufträge sein, bei denen die Ingenieursleistung, Beratung oder die schöpferische Leistung im Vordergrund steht.

1

Im §18 EStG wird festgelegt, daß als freiberuflich "_die selbständig ausgeübte wissenschaftliche, künstlerische, schriftstellerische, unterrichtende oder erzieherische Tätigkeit_" gilt, sowie verschiedene Berufe als freiberuflich qualifiziert sind. Unter den Katalogberufen sind für Informatiker wesentlich Ingenieure und beratende Volks- und Betriebswirte.

Wichtig sind für eine freiberufliche Bewertung (und die Finanzämter sind sich darin nicht einig):

  • Die fachliche Ausweisung ist per Hochschulabschluß oder Nachweis entsprechendere Kompetenzen über Zusatzausbildungen oder Zeugnisse eines Arbeitgebers darzustellen.

  • Die Eigenverantwortlichkeit, ingenieurmäßige Vorgehensweise oder kreative Komponente muß in einer Art und Weise gegeben sein, daß es sich nicht nur um die Abarbeitung vorgegebener Arbeitsschritte handelt, sondern eine ingenieurartige oder betriebswirtschaftliche Hochschulausbildung Voraussetzung ist.

Wenn Dich das Finanzamt fragt, bleibe kurz und knapp und technisch. Trivialisiere nicht die Aufgaben und vermeide Tiefstapeln der Verantwortung, Kompetenzen, Kreativität und Ingenieurmethoden bei Deiner Tätigkeit. Leistungen nach Aufwand riechen eher nach gewerblichen Tätigkeiten, während Werksaufträge eher freiberuflichen Character haben.

Leider gibt es kein Geheimrezept, wie das sicher als Freiberuf gelten wird.

Studium rückwirkend in Steuererklärung geletend machen - wohin mit den Fahrtkosten und Auslandsaufenthalt?

Hallo zusammen,

ich habe mich heute intensiv mit dem Thema der rückwirkenden Anerkennung meines (Master)-Studiums für die Steuererklärung 2017 auseinander gesetzt.

Was ich bis jetzt rausgefunden habe ist, dass ich bis einschließlich 2015 meine Ausbildungskosten, die mir im Rahmen des Master-Studiums enstanden sind, anrechnen lassen kann.

Dafür zählt für mich neben dem Semesterbeitrag natürlich auch die Fahrtkosten (mit dem eigenen PKW) die mir in dieser Zeit enstanden sind. Da diese über die Fahrtkostenpauschale abgerechnet werden (oder?) frage ich mich nun, wie ich diese in das Elster-Formular eingeben kann? Da ich dort auch einen Zeitraum angeben muss, welcher sich aber nur auf das Jahr der Steuererklärung bezieht (also in diesem Fall 2017) kann ich die Kosten für die Jahre 2015 und 2016 nicht mit übernehmen.

Eine andere Möglichkeit wäre es, diese eventuel als weiteren Posten (neben dem Semesterbeitrag) in Zeile 47 unter "weitere Werbungskosten" aufzuführen.

Eine weitere Frage die ich mir stelle ist, an welcher Stelle ich meinen mit dem Studium verbundenen Auslandsaufenthalt angeben soll? Führe ich diesen auch unter "weitere Werbungskosten" auf und wenn ja, werden die Kosten (Unterkunft, Verpflegung, Flug) einzeln aufgeführt oder aufgeschlüsselt als einzelne Posten?

Vielleicht hat sich ja jemand bereits mit dem gleichen Fragen rumgeschlagen und hätte den ein oder anderen Tipp. Einen Steuerberater möchte ich nur ungern hinzuziehen.

Vielen Dank!

Gruß

ReBo 

...zur Frage

Studentin und freiberuflich

Also ich bin Studentin und habe ein Angebot als Nachhilfelehrerin freiberuflich tätig zu sein. Wie ich schon überall gelesen habe, erfordert dies viel Papierkram und das schreckt mich etwas ab. Reicht es wenn ich am Ende des Jahres eine Steuererklärung abgebe oder muss ich meine Tätigkeit vorher anmelden? Da ich auf Bafög, Kindergeld und elterliche Versicherung angewiesen bin, kann ich es mir nicht leisten eines davon zu verlieren. Uni geht in erster Linie vor und ich würde nicht über 300-400 Euro im Monat kommen, damit würde ich nicht über den jährlichen Freibetrag rutschen. Dennoch macht mir diese Steuerklärung etwas Angst... Einen Steuerberater kann ich mich leider nicht leisten. Ich würde aber gerne diese Tätigkeit ausüben.

Ich hoffe auf guten Rat!

Liebe Grüße

...zur Frage

Hallo, ich bin freiberufliche Illustratorin und mache nebenher Musik - muss ich nun zusätzlich eine freiberufliche Tätigkeit als Musikerin anmelden?

...zur Frage

Ab wann muss ich freiberufliche Tätigkeit melden?

Ich möchte mich als Märchenerzählerin freiberuflich betätigen. Muss ich mich sofort beim Finanzamt als Freiberufeler anmelden oder erst wenn ich regelmäßiges Einkommen erziehle? Erna

...zur Frage

Anmeldung einer freiberuflichen Tätigkeit bei deutschem Finanzamt trotz Wohnsitz in Großbritannien?

Hallo, ich lebe in Grobritannien, bin fest beschäftigt und dementsprechend hier steuerpflichtig. Im Sommer werde ich aber auf freiberuflicher Basis ein Projekt für ein deutsches Unternehmen (in der Zentrale in Deutschland) bearbeiten. Meine Frage lautet daher, ob ich meine freiberufliche Tätigkeit bei einem deutschen Finanzamt anmelden und Umsatz- sowie Einkommenssteuer in Deutschland
entrichten muss?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was muß ich tun um eine freiberufliche Tätigkeit aufzunehmen

Meine Situation ist folgende:

Ab kommender Woche könnte freiberuflich als Erzieherin in Krankheitsvertretung tätig werden. Hierfür müßte ich nur eine Rechnung an die Einrichtung stellen. Muß ich hierfür irgendwo (Finanzamt, Stadt...) als Freiberufler gemeldet sein? Was muß ich bei der Rechnungsstellung beachten?

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?