Diebstahl oder nicht? Penny einkaufen?

3 Antworten

Teilweise geht das Schrifttum davon aus, dass der objektive Tatbestand (die Wegnahme) bereits mit dem "in die Tasche stecken" erfüllt ist (Stichwort "Bruch fremden Gewahrsams"). Für den subjektiven Tatbestand fehlt es in deinem Fall jedoch an der Zugeignungsabsicht. Auch dieser müsste dir nachgewiesen werden.

Trotzdem der Tipp: Nimm einen Einkaufskorb, wenn du nicht alle Artikel in der Hand tragen willst oder kannst. Das erspart dem Ladenbesitzer und seinen Angestellten jede Menge Stress und dir die unangenehme Situation, im Laden vor allen Leuten des Diebstahlversuchs verdächtigt zu werden.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Also das ich es nicht in die Jacke stecken dürfte habe ich seit neuesten auch erfahren aber 1. gab es nicht mal eine Verwarnung und 2. Sie hat sogar extra noch gewartet bis ich es bezahlt habe.

0
@Cako1

Wie gesagt: Die "Hälfte des Diebstahls" (wenn man es so nennen möchte), ist damit möglicherweise schon erfüllt.

Das Problem ist, dass die zweite Hälfte (der so genannte subjektive Tatbestand) sich ausschließlich in deinem Kopf abspielt. Und in den kann niemand reinschauen. Ab Ende entscheidet dann der Richter, ob er dir glaubt dass du die Dose kaufen wolltest, oder ob er glaubt dass du die Dose klauen wolltest. Das wäre mir etwas sehr riskant.

Wie heißt es doch so schön: Vor Gericht und auf hoher See bis du in Gottes Hand. Und wenn du nicht an Gott glaubst, gibt es da nun mal keine Hand.

0

Wenn Du alle eingekauften Artikel bezahlt hast, kann kein Diebstahl vorliegen.

Wenn Du Ware in deine Jackentasche steckst und dann zur Kasse gehst, mag das verdächtig sein. Holst Du den Artikel aber an der Kasse hervor und zahlst, ist doch alles in Ordnung.

??

Du fragst, ob es Diebstahl ist, wenn Du etwas bezahlst? Kann es sein, dass da ein Wort fehlt?

Nein ist schon richtig so aber die Angestellten hat ohne reden mir Hausverbot gegeben

0

Was möchtest Du wissen?