Die Nutzung des Privat-PKW für dienstliche Zwecke (mangels Dienstwagen) wird mit 25 Cent/km erstattet. Ist das in der Einkommenssteuererkl. anzugeben und wo?

1 Antwort

Es ist nicht anzugeben, weil kein Zwang besteht eine Steuervergünstigung in Anspruch zu nehmen, aber man könnte in Zeile 50 der Anlage "N" die betrieblichen Kilometer mit 30 Cent angeben und in Zeile 51, die Erstattung angeben. Die Differenz ist dann (wenn es in der Summe aller Werbungskosten zusammen mehr als 1.000,- Euro sind) steuerwirksam.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Kann ich als Freiberufler ein Fremdfahrzeug von der Steuer absetzen?

Hallo Liebe Steuerprofis!

Ich bin neben meiner Festanstellung auch freiberuflich tätig und habe eine Frage zum "Absetzen meines Autos".mSoweit ich es verstanden habe gibt es mehrere Möglichkeiten wie man ein Fahrzeug privat und geschäftlich nutzen kann (was u.a. von den Anteilen der privaten und geschäftlichen Nutzung abhängt usw.).

Ich möchte gerne, dass der Private PKW auch Privat bleibt und die geschäftlichen Fahrten anteilig Steuermindernd abgesetzt werden. Soweit ich es verstanden habe gibt es dann zwei Möglichkeiten. Entweder pauschal 30 Cent pro km oder alle Kosten aufführen und dann einteilig absetzen. Ich möchte gerne letzteres machen. Ein Fahrtenbuch muss in jeden Fall bei dieser Variante geführt werden. Soweit richtig?

Nun folgendes "Problem"! Mein Vater kann viel(!) günstiger ein Fahrzeug leasen als ich. Daher möchte ich das er das Fahrzeug least und ich überweise ihm die monatliche Rate. Das Fahrzeug ist dann auf ihn gemeldet, aber ich werde es fahren. Ich schätze etwa 75% privat und 25% geschäftlich. Ist es möglich meine monatliche Rate an ihn, auch bei dieser etwas unüblichen Konstellation, anteilig abzusetzen?

Vielen Dank und liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?