Die Eltern meiner Freundin sind HartzIV- sie kann die Klassenfahrt nicht zahlen - wer kann helfen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da gibt es jetzt eine Entscheidung, dass die Klassenfahrtkosten vom Amt übernommen werden müssen. Leider aber ncith das Taschengeld, was so ein Kind mitnehmen muss und eventuelle Nebenkosten. Nur Reise, Unterkunft, Eintrittsgelder. also alles was von der Schule verordnet wird.

Hallo nina18,

ich war gerade als (LEIDER!!!) Hartz-IV-Empfängerin in der gleichen Situation. Lt. SGB II § 23 Abs. 3 Satz 3 ist es dem Grundsicherungsträger (ARGE) NICHT erlaubt, einen Höchstbetrag für mehrtätige Klassenfahrten (!!!) festzusetzen. Diese müssen in voller Höhe übernommen werden - nicht nur teilweise! -. Hierfür hat die ARGE ein Formular, das von der Schule auszufüllen ist und in dem von dieser bestätigt werden muss, dass keine andere Stelle (Förderverein etc.) für die Kosten aufkommen kann oder wird. Deshalb mussten auch die Kosten für die Klassenfahrt meines Sohnes voll übernommen werden. Der Antrag sollte deshalb (bzw. der Widerspruch) unter Angabe des eingangs genannten § 23 Abs. 3 Satz 3 SGBII nochmals gestellt bzw. der Bescheid über die Teilbewilligung angefochten werden.

Viele Grüße - 1000Volt

Im § 23 Absatz 3 Sozialgesetzbuch II, gibt es extra eine Regelung für die Übernahme von Klassenfahrten. Die Eltern Deiner Freundin sollen sich auf jeden Fall an ihr Jobcenter, am besten an die Leistungsabteilung wenden und dort einen schriftlichen Antrag stellen und darin auf diesen Paragraphen verweisen.

Bei ALG II ist der Zuschuss zur Klassenfahrt eine zustehende Leistung und muß beim Amt beantragt werden. Viele Schulen haben die Formblätter da auf denen Dauer und Kosten lt. Klassenfahrtrichtlinie bestätigt wird. Die gibst Du dann beim Amt ab, am besten mit einem kleinem formlosen Schreiben: Hiermit beantrage ich die Kostenübernahme für die bescheinigte Klassenfahrt. Die Kosten müssen in voller bescheinigter Höhe übernommen werden, dazu gibts Urteile von Sozialgerichten, allerdings dürfen die Kosten nicht utopisch sein (so ala 14 Tage Skilager in Südtirol). Hinterher wird oft noch eine Bestätigung der Schule verlangt, das dein Kind auch mit war

(gutefrage.net)

Hallo, schau doch mal hier: www.new-institut.de/klassenfahrten/ und dort im Service- Bereich. Da finden sich einige Urteile und juristische Fakten zu Deiner Frage! Hat mir zumindest fürs Erste sehr geholfen! LG Sigrid

Soweit ich weiß, werden die Kosten für Klassenfahrten vom Jobcenter bzw. der Arge - auf Antrag - übernommen.

Was möchtest Du wissen?