Die Bewährungzeit für den Angeklagten beträgt 3 Jahre ab Rechtskraft der Entscheidung ?

2 Antworten

"Zu Haft auf 3 Jahren gehen"?

Ich bin nicht sicher, was Du damit ausdrücken willst, du bist kein Muttersprachler, oder?

Vom Grundsatz her:

Wenn du innerhalb von 3 Jahren, gerechnet ab Rechtskraft des Urteils "etwas machst" (also eine Straftat begehst), dann musst Du die Strafe antreten, zu der du verurteilst wurdest - was für eine Strafe das ist, z.B. wie lange du in Haft müsstest, steht im Urteil. Die Strafe für die neue Sache kommt natürlich obendrauf.

Du hast doch einen Verteidiger - der ist der Ansprechpartner für Deine Frage. Dafür bekommt er auch sein Geld, Dir die Bedeutung des Urteils zu erklären.

Was möchtest Du wissen?