Designer - Freiberufler oder Kleingewerbe?

2 Antworten

Das ist gar nicht so einfach zu beantworten:

https://www.existenzgruender.de/SharedDocs/BMWi-Expertenforum/Gruendungsplanung/Freie-Berufe/kuenstl-publ-Taetig/Produktgestaltung-Design-freiberuflich-gewerblich.html

Das einfachste wäre wohl, mit der Neuaufnahmestelle des zuständigen Finanzamts Kontakt aufzunehmen und es direkt zu klären.

Das einfachste wäre wohl, mit der Neuaufnahmestelle des zuständigen Finanzamts Kontakt aufzunehmen und es direkt zu klären.

Entschuldige, aber das wäre das letzte was ich machen würde.

Auf jeden Fall als Freier Beruf eintragen und wenn das Finanzamt etwas anderes will, sollen die es beweisen.

Würde in diesem Fall nicht gelingen.

0

Wenn es eigene Entwürfe sind, ist es eine künstlerische Tätigkeit und damit freier Beruf.

Die Abgrenzung ist nämlich nicht so schwierig, wie manchmal behauptet wird.

Wenn ich auf den Entwurf ein "Urheberrecht" habe (§§ 7 +13 UrhRG), dann ist es 1. Freier Beruf und ausserdem ggf. der ermäßigte Umsatzsteuersatz.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Was möchtest Du wissen?