Der Vorkaufsrechtnehmer will nicht ohne Zahlung von 10.000 Euro der Rangrücktrittserklärung für eine Grundschuld zustimmen. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dem Mann wurde ein Recht eingeräumt. Ihr wollt nun, dass er zurücktritt und er nutzt es aus um Kasse zu machen.

Habt ihr mal geprüft, ob das Vorkaufsrecht noch gilt, weil es der Firma und nicht ihm persönlich eingeräumt wurde und die Firma Insolvent ist?

Ich halte seine Reaktion aber für verständlich in seiner Situation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Brigi123
14.08.2017, 20:56

Also evtl. § 473 BGB (Unübertragbarkeit eines Vorkaufsrechtes - mit Ausnahmen) mal angucken.  Und lesen, was man dazu so googeln kann.

Interessanter Ansatz. 

Also sollte der Fragesteller die wortgenaue Eintragung im Grundbuch ermitteln und dann ggf. ein Anwaltsportal für ein paar Euro befragen. 

1

Annsche:

Ist das dingliche (grundbuchlich) gesicherte Vorkaufsrecht für nur einen Verkaufsfall bestellt worden, dann erlischt es in der Zwangsversteigerung ohne Wertersatz.

Für eine nachrangiges Grundpfandrecht wäre dieses vorranige Vorkaufsrecht also wertunschädlich.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Impact
15.08.2017, 01:25

"Jetzt möchten wir renovieren"

0

Was möchtest Du wissen?