depotgebühren absetzen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In den Freibeträgen von 801 sind 51 Euro, im Betrag von 1602 102 Euro für Gebühren berücksichtigt, damit ist alles abgegolten.

Alle Kosten, die im Zusammenhang mit Kapitalanlagen stehen, sind im Sparerpauschbetrag in Höhe von 801 Euro für Ledige abgegolten. Dieser Betrag beinhaltet Kapitalverluste, Dividenden, Depotgebühren, Ordergebühren, usw., die du maximal von deinen Kapitalerträgen abziehen darfst. Übersteigen deine Gewinne abzgl. der o.a. Verluste und Gebühren diesen Betrag, musst du das versteuern.

Alle Kosten, die im Zusammenhang mit Kapitalanlagen stehen,

Nein, nicht alle Kosten. Beispielsweise werden dem Sparerpauschbetrag nicht zugerechnet: Kapitalverluste, Kaufnebenkosten ("Ordergebühren"), Kursverluste zwischen Kauf und Verkauf. Wie kannst Du Dividenden zu den Kosten zählen?

die du maximal von deinen Kapitalerträgen abziehen darfst.

Die restlichen Kosten können so hoch sein wie sie wollen, sie müssen nicht nachgewiesen werden und stets darf der Sparer (pardon: seine Bank bei entsprechendem Freistellungsauftrag) den Pauschbetrag von € 801 von den Kapitalerträgen abziehen.

Kasimir, Du musst mal ein Update machen bzgl. der Versteuerung von Kapitalerträgen. Guck z. B. mal in die Anlage KAP und in die Anleitung dazu!

http://www.steuernetz.de/aav_steuernetz/lexikon/K-1003.xhtml?currentModule=home

0

Was möchtest Du wissen?