Demenz wird immer offensichtlicher-lieber Bankvollmacht löschen lassen w. Verdacht Bereicherung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist Deiner Tante die beginnende Demenz bewußt?

Wenn ja solltet Ihr zusammen it dem Arzt offen darüber sprechen. Wenn Sie keine Angeörigen hat, könntest Du als Betreuer eingesetzt werden. Solange die Dame noch einiger maßen fit ist, kann sie selbst bestimmen. später würde es nur das Gericht machen.

Sie sollte es überlegen.

Was Du machen solltest, ist Buch zu führen über die Ausgaben und Belege zu sammeln. Dann kannst Du im Falle des Falles jeden bösen Verdacht widerlegen.

Eine Betreungsverfügung kann man nicht mehr machen lassen,wenn die Demenz schon feststeht.Wir hatten den Fall gerade:Mein Mann hatte eine Verfügung für seine Mutter, die an Demenz leidet.Nun hat das Gericht gesagt,die wäre ungültig. Mein Mann ist dennoch vom Gericht zum Betreuer ernannt worden,und kümmert sich wirklich um alles.Nun haben wir die Kontoauszüge der Mutter bekommen, da steht drin,dass seine Schwester sich selbst nach und nach Geld überwiesen hat,ca.50 000Euro!!!!Sie hat auch mit dem Geld der Mutter Aktien gekauft und Verlust von 15000.-Euro gemacht!!Es ist jetzt alles beim Gericht und Anwalt.Schlimm ist, dass die Schwester Geld genug hat!Sie hat mehrere Wohnungen, Häuser auf Mallorca.Echt krass und sehr traurig,das alles.

Meine Schwester betrügt mich und unsere Mutter um das Erbe

Meine Schwester und ich haben beide eine Vorsorgevollmacht für unsere Eltern (Vater 89, Mutter 85). Meine Schwester hat die Bankvollmacht, weil ich beruflich viel unterwegs bin. Nun erfuhr ich, dass sie 2010 die Sparbücher unserer Eltern ohne mein Wissen und das unserer Eltern aufgelöst hat und das Geld ins Ausland transferiert hat, angeblich um es im Falle von Heimaufenthalten dafür nicht aufwenden zu müssen (also am Staat vorbei). Da unser Vater jetzt nach dem 3. Schlaganfall ins Heim musste und auch schon vorher nicht mehr ansprechbar war, die Mutter aus Angst vor Repressalien meiner Schwester zu allem schweigt, habe ich keinerlei Kenntnis mehr über die finanzielle Situation. Desweiteren existieren 2 Sterbepolicen, die sich ebenfalls in der Hand meiner Schwester befinden. Die höchstwahrscheinlich bald ausstehende Beerdigung unseres Vater macht den Gang zu einem Bestattungsinstitut notwendig, meine Schwester besteht auf ein "Armenbegräbnis", obwohl die Policen sich auf insgesamt 10.000,00 für beide Eltern belaufen. Begründen tut sie dieses damit, dass sie mit dem Rest die Kosten unserer Mutter (Miete, Verpflegung etc.) bestreiten will. Eine würdevolle Beerdigung lehnt sie ab.

Hat meine Schwester das Recht, mich in Unkenntnis der finanziellen Situation zu lassen? Unsere Mutter hat sie ja leider bereits derart eingeschüchtert, dass diese sich nicht mehr traut, nachzufragen oder aber Einwände zu erheben.

Die aufgelösten Sparbücher, deren Erlös sich auf einer Bank in Holland befinden soll, stellen auch eine nicht unbeträchtliche Höhe dar, soweit ich es damals noch von unserem Vater wusste. Ein Testament hatte er nach seinen Aussagen gemacht, es aber leider bei keinem Notar hinterlegt. Es ist lt. meiner Schwester "KEINS" vorhanden.

Was kann ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?