Deka-ZielStruktur - wirklich ein Aktienfonds der Sparkasse mit Chance auf hoher Rendite?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Chance auf ein hohe Rendite gibt dir quasi jeder Aktien- oder Dachfonds. Aber in der praxis kann man schnelle die Spreu vom Weizen trennen. Wenn ich ehrlich bin, kenne ich keine guten Deka-Fonds. Als Finanzberater mit Kernkompetenz Investmentfonds , weiß ich genau wovon ich spreche. Wenn ich immer die Werbung der Deka sehr, die mit dem roten Tuch, das über ein Haus oder ein Yacht fällt. Dann frage ich mich immer mit welchem Fonds die das erreicht haben wollen.

Also es gibt drei DekaZielStruktur.

  1. DekaZielStruktur: Chance

  2. DekaZielStruktur: ChancePlus

  3. DekaZielStruktur:Wachstum.

Alle drei Fonds sind Dachfonds. die Zusammensetzung sind Rentenfonds und Aktienfonds. Wobei hier sehr viele nicht alle Zielfonds auch von der Deka sind.

Über alle drei Fonds kann man überhaupt keine Aussage treffen, da sie alle erst am 4.10.2007 aufgelegt wurden.

Die Wertentwicklung ist deshalb nicht noch weiter im Minus, weil die Fonds im Durchschnitt ca 45 % in Rentenfonds und den Rest in Geldmarktfonds angelegt haben.

Bilduntertitel eingeben... - (Geldanlage, Fonds, Sparkasse)

Aha, hier ist der Haken bei dem 5-Monatsfestgeld zu 3,55 % p.a. bzw. 1,5 % flat. Diese Fondsgruppe kostet einen Ausgabeaufschlag von 2 % flat und damit wird der 5-Monatszins garantiert subventioniert, da die Sparkassen nicht für "Geschenke" bekannt sind.

Die Fondsgruppe DEKA ZielStruktur besteht aus drei einzelnen Fonds: Chance, Wachstum und Chance Plus (mit zunehmender Aktienquote). Merkmale dieser Fonds (Zitat von einer Seite der comdirect Bank http://isht.comdirect.de/html/detail/main.html?sTerm=DEKA%20ZIELSTRUKTUR&ad=&koop=&sSym=DE000DK093F8.DFK&sIsin=DE000DK093F8): "Die Fonds erwerben Anteile an anderen in- und ausländischen Investmentfonds. Die Sondervermögen bestehen sowohl aus Fonds des DekaBank- Konzerns als auch aus Kooperationspartner- Fonds. Im Rahmen eines vorgegebenen Anlageklassen- Umschichtungspfads erfolgt durch einen sukzessiven Aufbau der Anlageklasse Aktien über einen Zeitraum von 5 Jahren eine Anpassung des Fondsportfolios von anfangs hauptsächlich ertragsorientierten Investments (Anlageklassen Geldmarkt und Rentenmarkt) hin zur jeweiligen Zielstruktur."

Wenn die Börsen weiter runtergehen, dann ist die Fondsidee der weiteren allmählichen Aufstockung der Aktienquote richtig (bislang habem diese Fonds in den letzten 12 Monaten ca. 5-10 % verloren; also erheblich weniger als alle reinen Aktienfonds).

Was wir alle nicht wissen, ob diese Abwärtsbewegung noch länger anhält oder schon zu Ende ist. Im letzten Falle müßte man eigentlich sofort alles in die Zielfonds (Aktienfonds) investieren. Diese Chance bietet dieser Fonds aber nicht.

Meiner Meinung nach bist Du mit einem oder mehreren Mischfonds besser bedient. Die passen ihre Aktienquote an ihre Erwartungen an. Aber ob sich das mit Deinen Erwartungen deckt? Daher: das angelegte Vermögen breiter streuen, auch einige Immobilienfonds mit hohem Auslandsanteil einbeziehen (trotz der derzeitigen Unsicherheitslage).

Sparkasse: Gibts ein Prämiensparen bei dem man bis zu 50 Prozent Prämie bekommt - oder nur Werbegag?

Mir ist ein Prospekt der Sparkasse in die Handgefallen, darin wird für Prämiensparen geworben, man könne von Zinsen, Zinseszinsen (ab dem 3. Jahr) profitieren und: jährlich bis zu 50 Prozent hohen Prämie kassieren. Und man käme immer ans Geld ran, wenn man die Kündigungsfrist beachte. Gibts das wirklich - oder ist das nur eine Webegag?

...zur Frage

Richtigen Aktienfonds finden - wie geht man vor?

Ich will mich nicht mit den Zinsen auf Tagesgeld und Festgeld zufrieden geben und suche deshalb nach einem soliden Aktienfonds. Ich stelle mir eine Rendite im Bereich von etwa 5% vor. Wie geht man vor, um den passenden Aktienfonds zu finden? Das Angebot erschlägt mich ein wenig...

...zur Frage

Fondssparplan? Gute Renditemöglichkeiten mit Risiko?

Guten Abend :)

Eigentlich kann man meiner Frage schon alles entnehmen was den Inhalt der Antworten angeht. Es geht um den Fondssparplan. Ich habe mich schon ein wenig informiert und neige stark dazu diese Variante der Kapitalansammlung zu wählen. Ich bin noch Schüler und komme durch Nebenjobs auf ein Einkommen von ca. 500 € im Monat. Davon möchte ich 100 € monatlich in den Sparplan investieren. Lohnt sich das bei diesem Betrag? Was den Fonds angeht habe ich mir gedacht, um das Risiko ein wenig zu streuen, einen Anteil auf Aktienfonds und den anderen Anteil auf Immobilien- oder Rentenfonds zu setzen. Klar habe ich mit Aktienfonds ein höheres Risiko als mit Rentenfonds, aber meiner Meinung nach reden wir hier immer noch von einem Fonds und nicht von reinen Aktienwertpapieren. Und schließlich möchte ich auch ein wenig Rendite erzielen und die dafür notwendige Risikobereitschaft nehme ich gerne in Kauf dafür :) Wie viel Rendite kann man denn mit einem Fonds meiner Kombination erzielen? Natürlich kann man hierfür keine genaue Zahl finden, aber ein gewissen Prozentintervall wäre sicher möglich, oder? An 4-5 % habe ich schon gedacht, zumal ich 50 % auf Aktienfonds setze. Und wo sollte man sich bezüglich dieser Anlage beraten lassen? Die Banken wollen einen nur die eigenen Produkte anbinden. Das muss jetzt kein Nachteil sein, aber ich weis nicht. Gibt es denn Banken, bei denen man so etwas nicht machen sollte oder Banken, die wirklich gute Angebote haben. Deka, Union,...? Bei Versicherungsmaklern mal nachfragen? Freue mich wirklich über Ratschläge. Letzter Punkt sind die Kosten. Gibt es Abschlussgebühren oder Kosten an die man als Anfänger nicht denkt. Wenn ja lohnt es sich dann überhaupt noch?

Natürlich habe ich mir Alternativen überlegt. Bausparvertrag! Jedoch lohnt sich dieser meiner Meinung auch nur wenn man auch den Bausparkredit in Anspruch nimmt. Diese Entscheidung kann ich jetzt noch nicht treffen. Naja und von Sparbüchern, Tagesgeldkonten müssen wir nicht erst anfangen zu diskutieren. Mit dem LZS ist nicht mehr viel zu holen, im Gegenteil, Stichwort Inflation ;) Festgeldkonto? Dafür müsste ich ein gewisses Kapital aufbringen, wofür mir als Schüler die Mittel fehlen. Naja was bleibt übrig? Kapitallebensversicherungen? Kann man damit wirklich Rendite erzielen?

Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen und mir bei meiner Entscheidung behilflich sein wie ich die 100 oder vielleicht auch 150 € anlegen kann.

LG Simon

...zur Frage

Kann man mit Deka Struktur Chance eine Riesterrente abschließen, empfehlenswert?

Ist der Deka Struktur Chance geeignet für eine Riesterrente? Eine Freundin war bei der Sparkasse und die haben ihr diesen Fonds für Riester vorgeschlagen. Was haltet Ihr davon? Ich kenne mich mit den Riesteranlagen selber nicht so gut aus, mehr mit den Fördervoraussetzungen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?