DAX im Jahr 2025 - über 20000 Punkte ???

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

DAX 2025 - über 25000 Punkte 40%
DAX 2025 - über 20000 Punkte 40%
DAX 2025 - unter 7000 Punkte 20%
DAX 2025 - über 15000 Punkte 0%
DAX 2025 - über 12000 Punkte 0%
DAX 2025 - über 10000 Punkte 0%
DAX 2025 - um die 7000 Punkte 0%

5 Antworten

DAX 2025 - unter 7000 Punkte

Wenn man sich Japan die letzten 30 Jahre ansieht, dann ist klar wo die Reise hingeht! Irgendwo zwischen 1000 und 2000 Punkten, wenn man Dividenden nicht einrechnet. Also hieße dass in etwa, dass der DAX Dividendenbereinigt auch in 15 jahren noch um den heutigen kurs +-70 % umherdümpeln wird.

Alles Müll. Wenn von 1000 Analysten Werte von -60% bis +200% vorhergesagt werden, dann wird irgendjemand schon dem Ergebnis nahe kommen. Wer das sein wird, läßt sich noch nicht sagen.

Das alles ist Kaffeesatzleserei und wer Vorhersagen über einen Horizont von 13 Jahren wagt, ist in meinen Augen schlichtweg ein Scharlatan. Bis dahin kann noch viel passieren.

Wo sind denn die Leute jetzt, die für Ende 2011 einen Goldpreis von 2500 USD und mehr vorhergesagt haben? Ein Lineal anlegen und dann irgendwo einen Punkt machen, das kann ich auch. Meist sind aber Kursverläufe keinen klaren Aufwärtstrends und wenn, dann geht es auch irgendwann wieder bergab.

Im übrigen passt diese Art von Interview meiner Meinung nach auch sehr gut zu dem obskuren Deutschen Anlegerfernsehen, bei denen sich obskure Leute im Zustand potenter Wichtigkeit und Weisheit über seltsame Themen unterhalten. Sorry, aber Bloomberg ist da deutlich unterhaltender :-)

Also ich hab zweifel ob es von hier noch lange bergab geht. Dazu ist das KGV zu günstig im Moment. Habe da meine eigene Theorie ( http://www.valueblog.de/?p=1072 ).

In diesem Markt sind doch schon wahnsinnige Risiken eingepreist, dies war bei den vorherigen ABwärtsbewegungen nicht so!

Die Dax 20 000 bis 2025 können durchaus passieren ;)

DAX 2025 - über 20000 Punkte

Die Zahl ist keine Hexerei.

In den Dax werden die Dividenden eingerechtet - gehen wir mal von hoffentlich 5%. Und einfach mal von einer Inflationsrate von 3%. Um die steigen (so ist nun mal Inflation definiert) die Preise und damit auch der innere Wert der Anlagen, Fabriken, Grundstücke usw. der DAX Werte.

Wenn also die DAX Werte ähnlich bewertet werden wie jetzt und nicht gerade ausgerechnet in 13 Jahren eine Finanzkrise ist dann wird der DAX bei 20.000 liegen.

Hier der Link der Berechnung http://www.zinsen-berechnen.de/zinsrechner.php?paramid=jiqdkw9bpk

Zunächst mal sind 13 Jahre bis 2025 eine lange Zeit. Selbst bei der Aktienmarktentwicklung, wie wir sie in den letzten drei Jahrzehnten hatten (ca. 8% realer Zuwachs p.a.) käme man - wenn dies so bleibe - ja bereits auf einen Zuwachs von ca. 120% - das wären ja auch schon mal fast 16.000 Punkte. Aber solche Schätzungen bleiben pure Spekulation. Für einen Fonds-Manager wie P. E. Huber gehört "klappern" zum Geschäft. Richtig ist, wer 13 Jahre Zeit hat, kommt an einem global ausgerichteten (und möglichst kostengünstigen ETF-) Portfolio nicht vorbei. In diesen Zeiten der Geldschwemme einen ausreichenden Sachwertanteil in seinem Portfolio zu haben, erscheint ohnehin als sinnvoll.

Vielleicht hilft auch diese Info noch, um ein Gefühl zu entwickeln für die mögliche (und faktische) Dynamik am Aktienmarkt: Der DAX stand im Januar 1988 bei 1.000 Punkten, hat sich also bis heute (nach 24 Jahren) auf 7.000 Punkte versiebenfacht. Wenn diese Dynamik erhalten bliebe, wäre das angegebene Ziel durchaus erreichbar. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass der DAX vor zehn Jahren schon mal bei über 8.000 Punkten stand. Es bleibt dabei: Als Teil eines Portfolios mit langfristigem Anlagehorizont gehören Aktien in angemessenem Umfange dazu. Was "angemessen" ist, entscheidet sich am Einzelfall.

0

Was möchtest Du wissen?