Davos finanz Kredit abzocke?

2 Antworten

Das Vorgehen bei der Davos Finanz ist immer sehr ähnlich, es wird der Anschein erweckt, als würde ein Kredit mit sehr guten Konditionen vermittelt, der definitiv zustande kommt. Entsprechend ist man gewillt die meist sehr teure Nachnahme-Gebühr zu zahlen. Wir reden von 200-300 EUR. Der Kredit wird dann nicht häufig auch nicht bewilligt und man bleibt auf den Kosten sitzen.

Die Davos Finanz oder auch die YourFinance AG sind Finanzvermittler, diese benötigt man heute nicht mehr. Man kann selber und direkt bei den Banken anfragen. Ich habe meinen Kredit online bei der Bank of Scotland angefragt und auch zu sehr guten Konditionen erhalten: https://www.bankofscotland.de/kreditantrag/ratenkredit

Daher, aufpassen bei verheißungsvollen Kreditangeboten von Kreditvermittlern. Es ist wie gesagt, nicht mehr nötig solche Angebote anzunehmen. Wenn, dann lieber zur Hausbank.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Oh Gott, nicht schon wieder... Wir haben hier echt jede Woche das Thema. Warum informiert man sich nicht vorher mal?! Einfach mal die Suchfunktion benutzen!

Das sind Betrüger!

Auch für dich gilt daher: Vertrag widerrufen, § 355 BGB. Wurdest du über ein Widerrufsrecht belehrt? Wenn nein, i.V.m § 356b BGB. Hilfsweise Anfechtung aufgrund von § 123 BGB.

Geh zur Polizei und erstatte Anzeige. Lass dir ein Aktenzeichen geben und bewahre die Unterlagen gut auf.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Für Mitleser:

Finger weg von Davos Finanz, das sind einschlägig bekannte Betrüger!

Ich habe es schon geahnt und ein Blick ins Impressum hat es bestätigt. Dahinter steckt die yourfinance AG aus der Schweiz, vor der schon seit Jahren gewarnt wird:

https://verbraucherschutz.de/beantragen-sie-keinen-kredit-bei-diesen-firmen/

Vor diesem Firmenkonstrukt wurde auch hier schon mehrfach gewarnt:

https://www.finanzfrage.net/frage/yourfinance-ag-vermittlungsvertrag#answer-1292187

https://www.finanzfrage.net/frage/easy-finanz-gebuehren#answer-1290557

Nochmal: Finger weg, Betrug!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?