Dauerhaftes Wohnrecht?

3 Antworten

Du hast ein Haus mit dem du nichts anfangen kannst, solange der Ehemann drin lebt. Kommt drauf an wie lange der noch lebt.

Finanziell gesehen 5.000,- bis 10.000,- Euro für den Russen, der das Problem auf humane Art löst.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Ich vermisse den Zusammenhang mit den Finanzen.

1

Was finanziell auf uns zukommt,wenn der Stiefvater aufs Wohnrecht verzichtet?

0
40
@Annegretpies

Da stellt sich die Frage, ob er kostenlos darauf verzichtet oder es sich abgelten läßt. Ansonsten wird er dann der alleinige Besitzer mit all den finanziellen Kosten und Risiken von Hauseigentümern.

1

Vermietung Büroraum an eigenen Ehemann

Mein Mann hat eine Einzelfirma mit 3 Angestellten , welche in einem angemieteten Büro arbeiten. Nun möchte ich meinem Mann in meinem Haus, ich bin die Ehefrau, im Keller Büroräume vermieten, diese haben einen separaten Zugang. Kann es hier zu Problemen führen, da er dann zwei Büros unterhält bzw. ein Büro in dem Haus ist, in dem er auch wohnt ? Ich selber bin alleinige Besitzerin des Hausen und nicht Gewerbetreibende.

...zur Frage

Lebenslanges Wohnrecht - Schenkungsteuer?

Hallo, ich möchte meiner Mutter in unserer Einliegerwohnung ein lebenslanges Wohnrecht im Grundbuch eintragen lassen. Muss sie dann Schenkungsteuer zahlen?

...zur Frage

Teilungserklärung oder Wohnrecht auf Lebenszeit bei einem Neubau mit Einliegerwohnung für die Eltern?

Wir wollen ein neues Mehrfamilienhaus bauen und dabei gerne eine separate Einliegerwohnung für meine Schwiegereltern einrichten. Hier gibt es nun mehrere Möglichkeiten hinsichtlich der Finanzierung und der Sicherung des Wohnrechts für die Schwiegereltern. Was wäre am sinnvollsten? Um Zinsen beim Kredit zu sparen kam eine Einmalzahlung zur Sprache, mit der ein Wohnrecht auf Lebenszeit ins Grundbuch eingetragen wird. Das mindert aber gegenüber der Bank den Wert der Immobilie. Wäre eine Teilungserklärung die bessere Alternative? Oder gibt es noch bessere Lösungen?

...zur Frage

Im Grundbuch steht nur Ehemann als Eigentümer - was ist im Erbfall?

Im Grundbuch ist nur der ehemann eingetragen, er brachte das Haus mit in die Ehe und hat einen Sohn aus erster Ehe. Wie ist die erbrechtliche Regelung, wenn kein Testament vorhanden ist und die Eheleute im gesetzlichen Güterstand leben?

...zur Frage

Wohnrecht gültig, wenn im Grundbuch nicht vermerkt, nur im notariellen Vertrag?

Der Opa muß ins Altersheim. Lt. Notariellem Schenkungsvertrag hatte er Wohnrecht im Haus seines Sohnes. Im Grundbuch ist hierzu aber nichts vermerkt. Ist das Wohnrecht dann überhaupt vorhanden? Könnte der Sohn also problemlos das Haus vermieten-damit Geld reinkommt fürs zahlen des Altersheim? Oder dürfte er sogar verkaufen ohne Zustimmung des Opas?

...zur Frage

Mutter lebenslanges Wohnrecht übertragen oder nicht?

Meine Mutter hat sich ein Appartement im Wert von 80 000 Euro gekauft und mir die Wohnung überschrieben. Da sie eine kleine Rente von nur 700 Euro erhält, bezahle ich die monatlichen Nebenkosten von 170 Euro plus Grundsteuer von 140 Euro im Jahr. Nun stellt sich die Frage, ob ich ihr ein lebenslanges Wohnrecht durch einen Notar einräumen soll? Weiß jemand, wie das Finanzamt so etwas bewertet?

Ich habe durch die Wohnung keinerlei finanziellen Vorteil, im Gegenteil, derzeit sogar einen monatlichen Verlust. Muss ich trotzdem befürchten, Steuern zahlen zu müssen? Oder gar meine Mutter?

Das Verhältnis zu meiner Mutter ist so gut, dass das Wohnrecht auch ohne Vertrag bestehen bleibt. Die Wohnung hat zudem Erbbraurecht, das in 19 Jahren ausläuft. Meine Mutter ist 65, es ist also auch gut möglich, dass sie bis zum Ende des Erbbaurechts die Wohnung bewohnt.

Ich wäre für Rat sehr dankbar, da mein Steuerberater bis Ende Februar im Urlaub ist und wir eigentlich nächste Woche einen Notartermin hätten. Vielen herzlichen Dank an die Finanzprofis hier im Forum.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?