das erbe mal wieder.pflichteil,wieviel prozent denn nun?

3 Antworten

Als Ergänzung zu @broker, der die Pflichtteilregeln dargestellt hat:

Die Lebensgefährtin ist hier der unbekannte Faktor. Was soll es heissen, das der Vater den halbbrder auf Pflichttiel gesetzt hat?

WAs wird im Testament bezüglich der LG stehen?

Obelix hat schon richtig geschrieben, für die Wohnung gelt die 10 Jahres Regelung udn damit ist trotz Testamen u. U. she viel Grudnlage für Rechnerei gegeben.

Steht im Testameent der unheliche Sohn X (der Bruder) erhält zur Abgeltung des Pflichtteils das Guthaben auf der .... Bank, so wäre das klar. Wenn der Wert nciht ausreicht müssen die Erben nach legen. Ist es mehr, bekommt er es trotzdem.

Steht drin, er soll nur den Pflichtteil bekommen, müßte der dann genau gerechnet werden (ggf. Prozeß).

Stribt der Vaer nnerhalb der 10 Jahres Frist, kann die Wohnung sogar auswirkung auf das Erbe der LG haben, denn der Pflcihtteil des "enterbten" Bruder wird ja einschl. der Wohnugn gerechnet udn die Auszahlung ist von den Haupterben im Verhältis ihrer Erben zu zahlen, also hat das auch auswirkungen auf die Zahlungsverpflichtungen der LG.

Also ziemlich kompliziert, wenn das Testament nciht ganz eindeutig ist.

mein vater hat wohnrecht bis zum todesfall.ich stehe aber als eigentümer schon im grundbuch,womit die wohnung ja dann voll auf mich übergeht,bzw. nur sein wohrecht erlischt logischer weiße, ja. wieso wir das gemacht haben ist eine andere geschichte... es sind wohl noch barmittel vorhanden,so das ich wohl aus diesem grunde von einer auszahlung verschohnt bleibe. es wird aber noch etwas komplizierter. ich bin derzeit noch in Hartz4.ich müsste ja dann diese wohnung sowieso selber nutzen und meine jetzige mietwohnung aufgeben.

oh danke danke für die schnellen antworten. allerdings muss ich mir die noch ein zweites mal durchlesen...steckte recht viel juristendeutsch drin... die schenkung der wohnung übrigens war im jahre 2004.also keines falles über 10 jahre her. mein halbbruder soll angeblich nur den pflichtteil bekommen,da mein vater kaum emotionale bindung zu ihm hat.mein halbbruder ist in einer pflegefamilie aufgewachsen.. mein vater ist an krebs erkrankt und wird nach eigenen aussagen noch dieses jahr versterben. es gibt ein testament,genaueres weiss ich auch nicht,will auch ungern konkret fragen...macht man ja nicht,oder? er hat nur schon angedeutet das die wohnung dem pflichtteil meines halbbruders angerechnet wird, also mit in die erbmasse kommt... er hat lebenslanges wohnrecht in der wohnung.

Pflichtteil? Verlangen oder nicht?

Hallo,

nachdem im Januar mein Vater verstorben ist haben wir ein Testament gefunden in dem überraschenderweise ich eingetragen wurde. Es ist ein Berliner Testament wonach meine Mutter alles Erben soll und nach Ihrer Wiederverheiratung oder ihres Todes soll ich alles bekommen. Nun sind wir aber 5 Geschwister. Beim Amtsgericht wurde nun ein Erbschein beantragt zur Umschreibung des Grundbuches wo meine Mutter eingetragen werden soll aber ein Vermerk der Nacherbe gemacht wird mit meinem Namen. Meine Eltern lebten in Zugewinngemeinschaft, wobei Haus und Grundbesitz auf meinen Vater eingetragen war. Jetzt haben offensichtlich meine Geschwister 3 Jahre Zeit ihren Pflichtteil einzufordern? Mein Vater kann doch nur seine hälfte mir vererben oder? Wenn meine Mutter kein Testament schreiben sollte wird ihre hälfte dann unter allen gleich geteilt oder? (also wenn sie sterben solle, was hoffentlich noch in weiter Ferne ist) Wenn meine Geschwister Ihren Pflichtteil fordern sollten wer muss den bezahlen? Ich oder meine Mutter? Ich gehe davon aus, dass meine Mutter dafür aufkommen müsste da ich ja nichts bekommen habe. Ich komme mir ein wenig komisch vor, ich wusste nicht dass ich der Alleinerbe sein soll, und weiß nicht ob ich dann meine Geschwister „bescheiße“ wenn ich ihnen jetzt nicht rate das sie sich ihren Pflichtteil auszahlen lassen sollen. Verfällt der Anspruch auf ihren

...zur Frage

Gibt es einen Pflichtteil, wenn mein Vater meinem Bruder zu Lebzeiten noch sein Haus überschreibt?

Hallo, mein Vater hat vor über 10 Jahren meinem Bruder ein Stück Land überschrieben, damit dieser bauen konnte. Damals hieß es, es wird ausgeglichen, wenn er sein Erbe aufteilt. Soweit ich verstanden habe, habe ich nach 10 Jahren keinerlei Anspruch mehr den ich geltend machen kann. Stimmt das? Nun sind die 10 Jahre vorbei und er will den Rest seines Hauses inkl. Grund verteilen. Von Ausgleich ist nun nicht mehr die Rede, er will nun auch den Rest auf meinen Bruder überschreiben. Wann kann/muß ich einen Pflichteil einfordern? Wie hoch bzw. auf was kann ich meinen Pflichteil noch einfordern? Gibt es bei einer Schenkung auch einen Pflichtanteil? Was ist der Unterschied zwischen Schenkung und Überschreiben? Danke für Eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?