Darlehenszinsen Gewerbesteuer § 4 Abs. 5b EStG

1 Antwort

Da kann man aus meiner Sicht keine generelle antwort geben.

Wenn der Unternehmer zur Bank geht udn sagt (und es auch so abwickelt), ich brauche 10.000.- Kredit , weil ich 10.000,- Euro steuern zahlen muss, dann kein Abzug.

Wenn er zur Bank geht udn einen Kredit über 11.000,- Euro aufnimmt um das Kapital seines Unternehmens zu stärken und dnach von einem Geschäftskonto mit einem Guthaben von 11.000,- Euro eine Entnahme von 10.000,- tätigt, die das Vermögen des Unternehmens nicht ins Minus gehen läßt, dann wären die Zinsen abzugsfähig.

von der Entnahme kann er dann ja die Steuern zahlen.

Alternative:

Zweikontenmodell

Aber auch da dürfen keine Überentnahmen entstehen.

47

Sehe ich ebenso.

0

Kann die Bank Ausnahmen bei Selbstauskunft für Anschlussdarlehen machen?

Wir beschäftigen uns derzeit intensiv mit unserer Anschlussfinanzierung für unser Haus. Heute habe ich mit unserem Finanzierungsberater der Bank telefoniert, dass er uns die Vertragsunterlagen zukommen lassen soll, damit wir diese unterschreiben können. Kurz darauf rief er uns nochmals an und teilte uns mit, dass er sich unsere Selbstauskunft (Gegenüberstellung der Einnahmen und Ausgaben) nochmals angesehen hat bzw. nochmal durchgerechnet hat und sich hierbei nun aufgrund von Rechtsänderungen per 01.04. die Lebenshaltungskosten pro Kopf so erhöht haben, dass sich bei uns insgesamt ein Negativbetrag von 200€ ergibt. Somit können die bereits zugesicherten Zinssätze doch nicht in dieser Höhe gewährt werden. Weitere Einkünfte können wir nicht vorweisen um den Minusbetrag auszugleichen. Es ist insofern nur so ärgerlich, da für die Lebenshaltungskosten ein so hoher Betrag angesetzt wird, den wir monatlich tatsächlich garnicht ausgeben. Weiter finde ich diesen Ansatz auch unsinnig, da wir unsere bisherigen Darlehen ja auch so finanziert haben, damit uns genügend Geld für die Unterhaltungskosten übrig bleibt. Kann eine Bank hier wirklich keine Ausnahme machen und die Werte herabsetzen? Müssen die sich wirklich so strikt daran halten? Bleibt uns nur die Möglichkeit, einen höheren Zinssatz zu akzeptieren? Rechnen alle Banken mit den gleichen Werten?

...zur Frage

Bedeutung "aufgelaufene Zinsen" in Darlehensvertrag?

Hallo zusammen,

ich habe in einem Muster-Darlehensvertrag für ein privates Darlehen die folgende Formulierung gefunden und würde gerne wissen, was diese genau bedeutet:

"Zahlungen des Darlehensnehmers werden zunächst auf die aufgelaufenen Zinsen und zuletzt auf die Hauptforderung verrechnet."

Zum Hintergrund - grundsätzlich möchte ich folgendes abbilden:

Die Zinsen für das Darlehen werden jährlich berechnet.

Das Darlehen wird zu einem Zinssatz von _______ Prozent p.a. vergeben und ist in monatlichen Raten in Höhe von ___________ Euro auf die Kontoverbindung des Darlehensgebers zurückzuzahlen.

Es soll damit ausgedrückt werden, dass der Schuldner mit der monatlichen Rate X zuerst die Zinsen die angefallen sind bezahlt und dann erst den Kredit tilgt.

Beispiel wie ich diese Formulierung verstehe: Die Zinsen werden jährlich am Jahresende berechnet und zu der Darlehenssumme zu Beginn des neuen Jahres addiert. Mit seinen monatlichen Zahlungen bezahlt der Schuldner nun erst einmal die Zinsen des Vorjahres ab, bevor er irgendwann die tatsächliche Kreditsumme tilgt.

Durch die Verwendung der eingangs erwähnten Formulierung, soll dies ausgedrückt werden.

Ich würde gerne wissen, ob diese Klausel diesen Sachverhalt ausdrückt oder ob damit etwas anderes gemeint ?

Für jede Antwort, herzlichen Dank !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?