Darlehensvertrag Fragen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ob der Vertrag damit abgeschlossen ist oder nur von deiner Seite unterzeichnet, ob du einen Rücktrittsmöglichkeit hast etc, das sollte alles auf dem Antragsformular stehen.

Wurden deine Daten vor Ort geprüft, sprich mit der Bank abgeklärt? Wenn nicht, dann ist zu vermuten, dass die Bank noch zurücktreten kann.

Mag sein, dass du einen Vertrag hast, mag sein, dass der Vertrag noch von der Bank geprüft wird.

Eigentlich sollten solche Fragen nicht offen sein, sondern geklärt vor Ort beim Möbelhaus. Wenn nicht, sollte man vorsichtig sein, solche Verträge zu unterzeichnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

muggler:

Selbst wenn ein verbindlicher Darlehensdvertrag zustande gekommen sein solltfe, bedarf es vor der Darlehens-Auszahlung i.d.R. noch der Erfüllung einer Reihe von Bedingugnen und Auflagen aus dem Vertrag; hierzu gehört u..a. z.B.die Vorlage eines Handelsregisterauszugs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das Möbelhaus ist nur "Vermittler". Meistens steht auch in den Klauseln, das der Vertrag noch einer Annahme durch die Bank bedarf. Es ist vollkommen normal das gerade bei einem Gewerbetreibenden noch Unterlagen nachgefordert werden. Wenn es dumm läuft kann der Vertrag auch noch abgelehnt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast entweder keinen Darlehensvertrag abgeschlossen, sondern einen Antrag auf Abschluss eines solchen gestellt. Dem muss der Darlehensgeber erst noch zustimmen.

Oder es war der Antrag des Darlehensgebers, die ein Darlehen auszureichen und du hast diesen Antrag mit deiner Unterschrift angenommen. In diesem Fall steht ganz gewiss im Vertrag sowas wie "...wird ausgereicht, wenn die Bedingungen A, B und C bis zum Tag x vorliegen..."

Dass sich der Darlehensgeber versichert, dass du auch in der Lage bist, das Darlehen zu bedienen, ist völlig normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?