Darlehenrückzahlung an andere Firma?

4 Antworten

Wenn die Zahlung von B ohne wirksame Abtretungserklärung an einen Dritten gezahlt hat, ist die Klage, wie man sagt ein "Selbstgänger."

Die müssen doch eine Begründung für diese Zahlung geliefert haben.

Einfach so an einen Dritten zahlen, geht doch nciht.

Wenn ich meine Rechnung von Conrad electronic an Media Markt zahle, werden mir ja auch die Zahlungen ein zweites Mal abgefordert.

Man sieht ja, dass es geht.

0

Es gibt also die Firma A, die Firma B, die Firma C und dich.

Und wieso forderst du die Firma B Zu etwas auf?

Was steht denn im Darlehensvertrag bezüglich der Rückzahlung?

Ich bin Firma A, im Darlehensvertrag steht Rückzahlung bis 15. Juli 2016, Termin wurde überschritten, ich schreibe an Firma B, die mir dann schriftlich mitteilt, sie haben an Firma C gezahlt. Ohne Grund, und ohne Sinn, da ich als Firma A nichts mit Firma C zu tun habe.

0
@kirstenhaus

Siehst du, es ist gut, wenn man im selben Bilde bleibt beim Beschreiben eines Sachverhaltes.

Dann bitte einmal weiter zu wfwbinder. Vor der Klage kommt aber der Mahnbescheid; den kann man inzwischen auch schon online fertigen. Da der aber wieder extra Gebühren kostet, die du vorlegen musst ohne zu wissen, ob du sie wiederkriegst, würde ich den Mahnbescheid zunächst bei B androhen .

0
@EnnoWarMal

Mahnbescheid ist ja nicht dringend die Voraussetzung für die Klage. Wenn ich eh weiß, dass gegen den Mahnbescheid Widerspruch eingelegt wird, kann ich doch gleich klagen bzw. mein Anwalt am Landgericht.

0

Wenn das die ganze Wahrheit ist, hätte weder B angenommen, die Schuld wäre beglichen noch hätte er eine Aufstellung geschickt.

Hatte A Schulden bei C, die A nicht beglichen hat und macht B unternehmensübergreifende Aufrechnung geltend?

Wenn nicht hat dir wfwbinder die Lösung geschrieben. Wenn es so einfach ist, frage ich mich aber, wie B auf die Idee kommt und die Androhung einer Klage nicht reicht. Er kann natürlich auch pleite sein und auf Zeit spielen.

Warum soll Firma B das nicht annehmen, gleicher Geschäftsführer, keine Ahnung was da für Schmu läuft. Jedenfalls habe ich als Firma A von B die Restzahlung nicht erhalten.Ich habe auch nichts mit Firma C zu tun, also gibt es auch keinen Grund für die Zahlung von B an C statt an mich, A.

0

Mwst. auf Rückzahlung eines Unternehmensdarlehen?

Guten Tag Zusammen,

folgender vereinfachter Sachverhalt liegt bei mir vor:

Mein Unternehmen hat mir ein Stipendium in Form eines zinsfreien Darlehen für mein Studium in Höhe von 15.000 € gewährt. Diese wird mit jedem Monat der Betriebszugehörigkeit um einen Teil reduziert (abgegolten).

Bei Kündigung muss das noch nicht zurückgezahlte gewährte Darlehen gezahlt werden. Es sind zum Kündigungszeitpunkt noch 10.000€ offen. Es gibt keine weiteren Vertraglichen Bestimmungen zur Rückzahlung.

Das Unternehmen (Aktiengesellschaft) stellt mir (Privatperson) nun eine Rechnung über 10.000 € + 19 % Mwst. = 11.900€ aus.

Leider kenne ich mich zu wenig mit dem Thema aus, und würde gerne wissen, ob dies so korrekt ist. Auch googlen brachte mich bei dieser konkreten Frage nicht weiter.

Frage: Ist dies so korrekt, dass die Forderung aus einem Darlehn als Rechnung mit Mwst. an die Privatperson gestellt wird? Oder ist die Rückzahlung eines Darlehen Mehrwertsteuer frei? Es ist ja keine Leistung oder Produkt gewandert.

Hinweis: Ich benötige dazu nicht nur ein Ja oder Nein, sonder bitte auch mit einer belegten Begründung warum.

Vielen Dank im Voraus für euren Rat. der Regenwald ...

...zur Frage

Sohn verklagt Vater wegen Sparbuch

Die Ex meines Freundes hat wohl vor 9 Jahren 6 Wochen nachdem die Oma ein Sparbuch für den Jungen eingerichtet hat, entgegengenommen und das meiste Geld abgehoben. Mein Freund kann sich nicht erinnern und weiß nicht, wo das Geld geblieben ist. Der sohn ist jetzt mit knapp 21 Jahren zu seiner Mutter gezogen, zuvor war mein Freund vier Jahre mit ihm alleine. Jetzt hat er ihn kürzlich auf Unterhalt verklagt und nur einen Bruchteil der Forderung zugesprochen bekommen. Aktuell droht er nun mit Klage auf Zurückzahlung der Spareinlage mit Zinsen. Macht laut Junge 2500,-€ . Die Oma sagt, das waren 1000,-€ und das Sparbuch hätte sie der Mutter damals gegeben. Und nun? Kann er meinen Freund auf Zahlung verklagen und gewinnen?

...zur Frage

muß ich mich als Privatperson erkundigen, ob Handwerker wirklich ein Gewerbe angemeldet hat?

wie verhält es sich, wenn ich einen Handwerker beauftrage- dessen Rechnung bezahle u. im nachhinein merke, daß es die Firma offensichtlich gar nicht mehr gibt. Hätte ich vor Zahlung prüfen müssen, ob die Daten stimmen? Die Adresse, die Rufnummer u. emailadresse sind falsch auf dem Briefpapier. Sollte ich nachfragen bei Finanzamt, ob die Steuer auch wirklich dort einging. Die Arbeit war gut ausgeführt, habe keine Reklamation. Frag mich nur, ob das rechtlich so i.O. geht?

...zur Frage

Prozesskostenhilfe-bei geringem Einkommen überhaupt Pflicht zur Rückzahlung?

ich mußte mal Prozesskostenhilfe beanspruchen in einem Streit mit einem Arbeitgeber-ich hab auch gewonnen vor Gericht, aber leider Gottes trotzdem nie Geld erhalten. Wie sieht es nun aus mit der Rückzahlung der Prozesskostenhilfe-ist diese vom Einkommen abhängig. Das was ich monatlich verdiene ist so wenig, daß es nicht mal fürs nötigste reicht-gibts hier Einkommensgrenzen, muß man das vielleicht nur dann zürckzahlen wenn es auch darstellbar ist?

...zur Frage

Zinsgutschrift bei vorzeitiger Kreditablösung?

Wenn ein Kredit ablöst wird. Dieser betrug anfänglich 20.000 € - die Restsumme in Höhe von 10.790 € ist nun ausgeglichen worden und der Kredit somit erledigt. Die zuviel gezahlten Zinsen können dann zurück erstattet werden ?

Vielen Dank an alle für die Rückantwort.

Also ich habe folgende Zahlen:

Kredit belief sich auf 20.000 €, Zinsen 6.909,40 €, 8,99 %, Laufzeit bis 22.05.2020. Erledigung seitens Bank schriftlich erhalten.

Zu viel gezahlte Zinsen müssen erstattet werden, wenn ich das richtig sehe ? Ich habe den Kredit ja komplett abgelöst und Zinsen bis 22.05.2020 bezahlt. Soll ich diese nun schriftlich zurück fordern ?

Lt. Bankberater meiner Hausbank erhalte ich eine Zinsgutschrift.

...zur Frage

Recht auf Weiterzahlung bei Unterhalt?

Mein Bruder ist geschieden hund hat seit seiner Scheidung freiwillig Unterhalt für seine Ex gezahlt. Er hat immer gut verdient und sich ihr gegenüber, wie er sagt, moralisch verpflichtet gefühlt. Nun steht für ihn Kurzarbeit an und er wollte den Unterhalt um die Hälfte kürzen, hat mit seiner Ex auch darüber gesprochen. Aber die macht Terror. Sie hätte durch die jahrelange freiwillige Zahlung einen Anspruch auf dauerhafte Zahlung in gleichbleibender Höhe erworben. Hätte ihr der Anwalt gesagt, was ich persönlich nicht so richtig glauben kann. Stimmt diese Aussage, oder sollte mein Bruder auch besser einen Anwalt einschalten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?