darf Vermieter auf Fotos meiner Wohnung drängen weil ich Kündigung Mietvertrag geschickt habe?

1 Antwort

Er darf drängen, aber Du mußt nur bestimmte Fotos erlauben, die Deine (intimen) Reichtümer (Bilder, Möbel, Teppiche, Betten u.ä.) nicht zeigen.

Das Foto mit dem Wohnzimmerausblick und die umgebenden Gardinen dürften wohl kein Problem sein. Ebenso die gemietete Einbauküche, das Badezimmer mit z.B. Waschmaschine, Duschvorhang und Kosmetika. Aber einiges könnte man auch gut einiges wegräumen.

Im übrigen könnte man dem Vermieter eigene (Digital-)Fotos anbieten, bei denen z.B. die wertvollen, persönlichen Bilderrahmeninhalte digital nachbearbeitet wurden und entweder geschwärzt oder mit einem schönen Kasperlefoto ausgefüllt wurden.

Auch ein Mietvertragsende, wozu die Suche nach Mietern gehört, sollte beiderseits entspannt erfolgen. Nicht alle Mietverhältnisse müssen stressig beendet werden.

Muss ich Mietvertrag mit Kündigen obwohl Partner alleine Unterschrieben hat ?

2003 hat mein Partner mit tochter eine Wohnung bezogen und er alleine hat den Mietvertrag Unterschrieben.November 2007 bin ich dann in diese wohnung zu dem Partner mit tochter gezogen hab aber keinen Neuen Mitvertrag oder sonstiges dem Vermieter gegenüber Unterschrieben.Bezahle aber da mein Partner kein konto mehr hatte seit ca diesem Zeitraum auch die Miete von Meinem Konto.Frage nun : Muss ich den Mietvertrag mit (Trennen uns und können beide diese wohnung nicht behalten ) Kündigen ? obwohl ich nicht den mietvertrag mit Unterschrieben hab ??Mein Partener fordert dieses von mir und will mir weiß machen, ich sein Stillschweigend durch das zahlen der Miete von meinem konto vom Vermieter mit in den mietvertrag rein genommen worden ? Was ist nun Rechtlich Richtig ? Habe Zeitdruck bitte um schnelle antworten.Bedanke mich recht Herzlichst für Rechtssichere antworten.Danke

...zur Frage

Vermieter akzeptiert fristlose Kündigung nicht.

Hallo zusammen. Ich hätte da folgendes Problem: Vor drei Wochen sind wir in eine Wohnung am Bahnhof gezogen. Dieser Umstand war uns bekannt und wir dachten, daran gewöhnt man sich schon. Jetzt ist es so, das nachts viertelstündlich die Güterzüge vorbeirauschen, was einen gesunden Schlaf unmöglich macht. Der Hausarzt hat eine schwere Belastungsstörung attestiert, mit beginnenden Depressionen, Nervosität , Kopfschmerzen, gesteigerte Agressivität. All das durch schweren Schlafentzug. Der Arzt rät zu einem sofortigen Wohnungswechsel. Eine fristlose Kündigung aufgrund Gesundheitsgefährdung hat der Vermieter erhalten, widerspricht dieser aber, da das ärztliche Attest Ihrerseits nicht aussagefähig genug ist und die Umstände der Bahnhofsnähe bekannt waren. Jetzt sind wir auch noch durch eine Klausel im Mietvertrag für 2 Jahre an die Wohnung gebunden. Laut § 569 Abs.1 BGB ist ein Mieter jedoch zur fristlosen Kündigung bei Gesundheitsgefährdung berechtigt, selbst wenn der Auslöser vorher bekannt war. Auch dieses Argument lässt der Vermieter nicht gelten. Was sollen wir jetzt tun? So herrscht absolut keine Lebensqualität mehr.

...zur Frage

Komme ich aus verbindliche mietzusage wieder raus.

Komm ich aus dem verbindlichen mietzusage wieder raus . Habe ein verbindliche. Mietangebot erhalten mit Details rd. wohnung darunter verbind. Mietzusage. Habe da meine persönlich. Daten ausgefüllt und nach Drängen des Vermieters hingefaxt. Nun stellte ich fest, dass ich aus beruflichen Gründen keine wohnung mit festen zwei Jahren und dann erst gesetzlich. Kündigungsfrist Mieten kann. Auch habe ich kein gutes Gefühl beim Vermieter durch sein Drängen. Hätte aber noch andere Interessenten die dann hinhält. Wie ist die Lage. Ist es eigentlich üblich erst Mietvertrag zu erhalten zur Unterschrift ohne vermieterunterschrift, dann Kaution zu bezahlen, anschließend Schlüssel zu erhalten und dann wohnungsübergabe mit Protokoll zu machen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?