Darf pauschale Lohnsteuer bei Minijob dem Arbeitnehmer abgezogen werden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das darf der Arbeitgeber tatsächlich vom Lohn abziehen. Ich war auch lange der Meinung, er müsse die Lohnsteuer übernehmen, da es in der Praxis auch meistens der Fall ist.

nur für die Sozialversicherung. die 2 % pauschlae Lohnsteuer muss der Arbeitnehmer aufkommen. er könnte ja auch auf Lohnsteuerkarte arbeiten. es wäre dan sonst günstiger leute zu nehmen, die eine Lohnstuerkarte bringen.

Da aber die 2 % günstiger sind, als eine zweite Lohnstuerkarte, sollte man ggf. über die 8,- Euro hinweg sehen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

es gibt bei der Lohnsteuer drei Möglichkeiten: 1. der Arbeitgeber übernimmt die 2% pauschale Lohnsteuer, dann muss der Verdienst nicht angegeben werden. 2. der Arbeitgeber kann die 2% auf den Arbeitnehmer abwälzen. 3. Der Arbeitgeber kann eine Lohnsteuerkarte fordern.

Alle drei Möglichkeiten sind zulässig.

Die Sozialabgaben muss der AG übernehmen. Bei der Lohnsteuer ist das anders. In den meisten Fällen übernimmt sie der AG trotzdem, aber müssen tut er nicht. Aber ehrlich gesagt, 2% ist ja kein großer Betrag, wenn man sich dafür die Versteuerung bei der Einkommensteuererklärung spart.

Was möchtest Du wissen?