darf mir ein steuerlicher nachteil entstehen,durch meinen anteil an der betriebsrente vom exmann

3 Antworten

Nein, denn wenn du mehr Geld erhältst musst du es natürlich versteuern. Ich weiß nicht ob du der steuerlichen Ansetzbarkeit hättest widersprechen können, im Falle des Ehegattenunterhalts wäre dies möglich, aber bei Rente kenn ich mich leider nicht so gut aus.

Wieso setzt er Deinen Teil steuerlich ab?

Nehmen wir an die Betriebsrente wäre vor Scheidung und Aufteilung 500,- Euro gewesen. Die hättet Ihr gemeinsam versteuert.

Nun seid Ihr geschieden. Die Betriebsrente wurde aufgeteilt. Nehmen wir an Du 200,-, Dein Ex 300,-.

Du versteuerst die 200,- und er die 300,-. Auch so werden 500,- versteuert.

Fondsgebundene Riesterversicherung - Frage zu Kosten

Ich besitze seit Juni 2012 eine Fondsgebundene Riesterrentenversicherung von HDI. Zu mir, ich bin 26 Jahre alt und meine monatliche Prämiensumme beträgt 162,17 Euro. Leider erst jetzt habe ich mir mal die Kosten angesehen.**** Ich wollte diesbezüglich fragen, ob die Höhe dieser Kosten denn normal sind. Zu den Einzelheiten:****

  • Prämiensumme pro Monat 162,17 Euro
  • garantierte Rente zum 01.06.2055 ohne Zulagen: 281,71 Euro
  • garantierte Rente mit Zulagen : 304,68 Euro
  • bei 6% Wertentwicklung: 864,87 Euro
  • Diese Rente ergibt sich zu diesem Zeitpunkt aus der Summe der vereinbarungsgemäß zu zahlenden Prämien in Höhe von EUR 83.679 EUR 26,94 monatlich je 10.000 EUR des Vertragsguthabens zu Rentenbeginn, mindestens aber EUR 33,67 monatlich je 10.000 EUR des erhöhten garantierten Rentenkapitals
  • Bei Abschluss Ihres Vertrages fallen insgesamt einmalige Abschlusskosten in Höhe von 4,00 % der maßgeblichen Prämiensumme an - 3347,40 Euro
  • Aus Ihren ersten Prämien wird ein Anteil zur Tilgung dieser einmaligen Kosten herangezogen. Die Tilgung erfolgt über einen Zeitraum von 5 Jahren durch gleich hohe monatliche Beträge von 55,79 EUR
  • Die ab Vertragsbeginn laufend einkalkulierten Kosten betragen bis zum 01.06.2055 jährlich 0,298 % der maßgeblichen Prämiensumme. Dies entspricht einem Betrag von jährlich 249,11 EUR
  • Für die Verwaltung der gemanagten Portfolien und Wertsicherungsfonds erheben wir Verwaltungsgebühren. Infolge einer vorsichtigen Kostenkalkulation entstehen dabei Überschüsse. An diesen beteiligen wir Sie im Rahmen unserer Überschussbeteiligung. Nach aktueller Deklaration teilen wir Ihrem Vertrag pro Monat jeweils 0,020 % des Geldwertes der gemanagten Portfolien bzw. 0,075 % des Geldwertes der Wertsicherungsfonds zu. Die Höhe der Kostengewinnanteile wird jedes Jahr neu festgesetzt und ist nicht garantiert
  • Zusätzlich entnehmen wir Ihrem Vertragsguthaben monatlich Kosten in Höhe von 0,010 % des Geldwertes des Vertragsguthabens zuzüglich Schlussgewinnbeteiligung (inkl. Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven), maximal jedoch 0,010 % von 75% der Prämiensumme. Dies entspricht maximal einem Betrag von monatlich 6,28 EUR.

Mir kommen diese Kosten recht viel vor. Wenn man jetzt mal von den Abschlusskosten absieht bezahle ich von den 162,17 Euro Beitragssumme pro Monat 20,76 Euro an Kosten. Das bedeutet, dass allein von meinen monatlichen Einzahlungen 12,80 % Kosten sind und nach Ablauf der Tilgung der Abschlusskosten nur 141,41 Euro im Vertrag landen. Aktuell sogar nur 85,60 Euro (mit Tilgung der Abschlusskosten)

Ist das zu teuer? Ich frage mich gerade, wie die 12%/Monat so schnell wieder reinkommen sollen? Auf die jährliche Zulage werden auch jeweils 4% der 154 Euro berechnet. Was könnte ich in diesem Fall tun? Eine Kündigung zum Mai 2015 würde ein Stornoabschlag von 108 Euro auf 1000 Euro betragen. Da wäre der Rückkaufwert 3282 Euro (ursprünglich 2601Euro-habe damals meinen alten Riestervertrag übertragen)

...zur Frage

muß ich bleibt meine teilbetriebsrente, die ich nach Hartziv bezug, bekomme, von hartziv unberührt?

Ich bekomme seit 2005 HartzIV. Wegen meiner Teilerwerbminderung (20% Schwerbehinderung) werde ab Okt. 2012 von der Rentenversicherung eine Teilrente beziehen. Desgleichen wird mir anteilg eine Betriebsrente ausgezahlt. Muß ich die Betriebsrente bei HARTZIV angeben?, wie beeinflußt die Betriebsrente meine HARTZIV Bezüge, muß ich eine einmale Nachzahlung der Betriebsrente (wird mir ab Eintritt der Erwerbsminderung für 9 Monate nachgezahlt) bei HARTZIV angeben, wird dieser Einmalbezug bei HARTZIV miteinberechnet (d.h abgezogen oder einbehalten) oder als Vermögen nicht angetastet? Ich bitte dringend um Hilfe

...zur Frage

Um wieviel verringert sich ggf. meine Altersrente aufgrund von Einmalzahlung aus Entgeltumwandlungsvertrag für a)private Altersvorsorge oder b)Betriebsrente?

Ich gehe in drei Jahren in Rente. Was muss bezüglich der Entgeldumwandlungsverträge ggf. beachten. Die Einmalzahlungen meiner Verträge werden mit rund 10.000,00 und 15.000,-- angegeben. Mein Jahreseinkommen liegt bei 50.000,-- und die zu erwartende Nettorente bei 1.700,--. Wäre toll, wenn das jemand beantworten kann. DANKE

...zur Frage

Betriebsrente, Kapitalzahlung in Raten, Fünftelregelung

Bei meiner Betriebsrente (Zusage 1976) gibt es ein Wahlrecht zwischen Verrentung und Kapitalzahlung (en). Die Kapitalzahlungen erfolgen zwischen 5 und 12 Jahresraten. Wie würde die Fünftelregelung angewendet? Im Extremfall käme ich bei vielen Raten unter den Grundfreibetrag oder würde der Gesamtbetrag im ersten Jahr der 5tel-Regelung unterworfen? Dank+Gruß

...zur Frage

Betriebsrente fordert 3,5 Jahre nach Tod des Vaters eine angeblich überzahlte Monatszahlung zurück!?

mein Vater ist am 10.02.2015 verstorben, nun nach fast 3,5 Jahren fordert die VBL die Betriebsrente für den Monat März 2015 zurück! Was jetzt garnicht mehr nachzuvollziehen ist. Ist es rechtens?

...zur Frage

Betriebsrente Kapitalisierung?

bin 63 Jahren alt, Witwenrenterrin (2005) mit 8.603,76 brutto im Jahr Witwenrente.

netto 659, 72 Euro monatlich.

Dazu kommt 2.840,72 brutto im Jahr Witwen Betriebsrente. (Daimler)

netto 192,31 monatlich.

(eigene Rente bekomme ich mit 67+)

Es wird mir angeboten 60.447 Euro brutto, als Einmalzahlung für die Betriebsrente .

Habe Steuerklasse 3, gesetzliche Kranken Versicherung mit Pflege Vers.

Kirchensteuer NEIN.

Was bleibt netto, nach der Versteuerung ?

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?