Darf mir der Vermieter kündigen?

8 Antworten

Legt dem Vermieter die Überweisungsformulare der Mietzahlungen vor und sind die Zahlungen auf ein falsches Konto gegangen, versucht schleunigst mit der Bank zu klären, ob Ihr noch etwas unternehmen könnt.

Merkwürdig an der Geschichte ist allerdings, dass der Vermieter 8 lange Monate seelenruhig abgewartet hat, bevor er Euch zur Zahlung des Mietrückstandes aufforderte.

Wie seid Ihr denn an die Kontonummer gekommen, auf der die Miete überwiesen wurde? Die Bankdaten des Vermieters wurden Euch beim Einzug übermittelt und auch bei einem Bankwechsel wird man sofort über die neuen Daten informiert.

Eine seltsame Geschichte......

Vielleicht wäre ein Besuch bei einem Rechtsanwalt (Fachanwalt für Mietrecht) hier anzuraten.

Wir sind keine Hellseher und wissen nicht, welches Konto nun richtig ist. Klär das mit Deiner Bank ab und gib da ggf. einen Nachforschungsauftrag ab.

Kann Vermieter fristlos kündigen wenn Mieter regelmässig zahlt aber bei Selbstauskunft lügte?

Mir wurde erzählt, daß unser Nachbar fristlos gekündigt wurde weil er bei Abgabe der Selbstauskunft beim Einkommen etwas geschummelt hatte. Er hab die letzten 12 Mt. ordnungsgemäss die Miete bezahlt u. nur weil der Vermieter ihm nun auf die Schliche kam wegen Falschangabe ( er gab an angestellt zu sein in wirklichkeit ist er selbständig u. verdient nicht regelmässig das, was er angab, zu verdienen) muß er sofort aus der Wohnung. Ist das rechtens?

...zur Frage

Bürgschaft bei Auszug

Hallo zusammen, ich habe eine sehr interessante Frage an euch: unser Vermieter hatte vor 2 jahren einen Mietvetrag für 3 Jahre abgeschlossen. Wir haben aus bestimmten Gründen früher gekündigt, sprich 3 Monate Kündigungsfrist eingehalten. Daraufhin haben wir sehr gute Nachmieter dem Vermieter gestellt, jedoch hat er keinen von denen nehmen wollen. Egal. Er hat sich eine Ersatzmietinteressentin durch seinen Makler genommen. Aufjedenfall hat er uns gesagt, er lässt uns bis zum ablauf der 3 Jahre nicht aus dem Mietvertrag und wir sollen für die Person die er nun sich ausgesuchthat BÜRGEN. Ja richtig, wir sollen für eine Person bürgen, die wir nicht mal persönlich kennen. Darf er das machen??

...zur Frage

Vermieter-freundlicher Mietvertrag? Einige ungewöhnliche und fragwürdige Klauseln!

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach eine Mietwohnung und habe vor einigen Tagen eine besichtigt. Glücklicherweise besteht Interesse seitens des Vermieters, weswegen er mir vorab den Mietvertrag zugesendet hat.

Aus meiner Sicht enthält der Mietvertrag jedoch ungewöhnliche und fragwürdige Klauseln, die mir bereits jetzt etwas Bauschmerzen bereiten. Nachfolgendes ist gemeint:

(1) (...) Eine Instandsetzungs-/-haltungspflicht des Vermieters für die genannten Elektrogeräte besteht nicht. --> Der Vermieter vermietet jedoch u.a. die Einbaukücke inkl. der Elektrogeräte. Im Falle eines Defekts muss er doch dann auch dafür sorgen, dass diese wieder funktionieren. Deshalb zahlt man doch einen Mietzins, oder?

(2) Hinsichtlich des Zustandes der Mietsache werden folgende Feststellungen getroffen: (...) Beanstandungen liegen nicht vor. --> Gibt es nicht hierzu ein Übergabeprotokoll?

(3) Die Schönheitsreparaturen und den Ersatz von Glasscheiben und Spiegeln übernimmt der Mieter. --> Grundsätzlich wäre ich einverstanden, wenn die Schäden durch eigenes Einwirken oder Dritte entstanden sind. Aber prinzipiell dies zu übernehmen, sehe ich nicht als Aufgabe des Mieters. Wie seht Ihr das?

(4) Soweit bei Beendigung des Mietverhältnisses die Renovierungsfristen (7 Jahre, aktuell in 5 Jahren wieder) seit Beginn des Mietverhältnisses oder seit der letzten Renovierung noch nicht vollständig abgelaufen sind, hat der Mieter eine zeitanteilige, nach vollen abgelaufenen Jahren gestaffelte Quote der Kosten einer fälligen Renovierung zu tragen. --> Grundsätzlich bin ich selbstverständlich dafür, Wohnungen in einem einwandfreien Zustand zu überlassen. Dass der Mieter jedoch dies übernimmt, halte ich für fragwürdig. Das gibt mir stark zu denken. Euch?

(5) Der Mieter trägt die Kosten für kleine Instandhaltungen, soweit die Kosten für die einzelne Reparatur 200,- Euro und der dem Mieter dadurch entstehende jährliche Aufwand 6 % der Jahresbruttokaltmiete nicht übersteigt. Die kleinen Instandhaltungen umfassen das Beheben kleiner Schäden an den Installationsgegenständen für Elektrizität und Wasser, den Heiz- und Kocheinrichtungen, am Kühlschrank und Geschirrspüler, den Fenster- und Türverschlüssen, Rollos und Lamellenvorhänge sowie den Verschlussvorrichtungen der Fenster. --> Grundsätzlich wäre ich einverstanden, wenn die Schäden durch eigenes Einwirken oder Dritte entstanden sind. Aber prinzipiell dies zu übernehmen, sehe ich auch hier nicht als Aufgabe des Mieters. Das geht mir zu weit.

(6) Will der Mieter Einrichtungen, mit denen er die Mieträume versehen hat, bei Beendigung des Mietverhältnisses wegnehmen, hat er sie zunächst dem Vermieter zur Übernahme anzubieten. --> Bitte was? Wie ist das zu verstehen? Dass ich die Einrichtung nach Beendigung des Mietverhältnisses angeboten wird, obliegt alleine dem Mieter.

Fotzsetzung weiter unten...

...zur Frage

Mieter zahlt Miete, abweichend vom Mietvertrag, da nachträglich mündlich vereinbart! Was gilt?

Gutmütiger Vermieter läßt sich auf die Diskussion aufgrund der angeblich zu hohen Miete ein. Beide gehen zusammen zum Mieterbund und der bestätigt, daß die Miete nicht zu hoch sei. Beide sind zufrieden, aber einigen sich mündlich das der Mietbetrag bis auf weiteres unverändert bleibt, obwohl der Mietvertrag eine Staffelmiete vorsieht, mit jährlicher Steigerung! Sollte der Vermieter sterben und die Erben feststellen, daß 1) die gezahlte Miete weniger ist, als im Vertrag ausgewiesen 2) seit Jahren weniger gezahlt wird als im Staffelmietvertrag vereinbart ..... Haben die Erben das Recht ... A) ...die aktuelle Mietzahlung dem alten Mietvertrag unverzüglich anzupassen B) ..... Nachzahlung der zu wenig gezahlten Miete der letzten Jahre zu verlangen? ..... einen schriftlichen Nachweis über die mündlich geduldete bzw. vereinbarte niedrigere Miete besteht nicht! Bestehen Verjährungsfristen?

...zur Frage

Stromnachzahlung (Wechsel von direkter Zahlung an Vermieter zu Eon): Ist die hohe Endabrechnung gerechtfertigt?

Ich habe Strom an meinem Vermieter gezahlt. Nachdem ich ihm gesagt habe, dass ich Strom selbst an Eon zahlen möchte, hat er mir eine Endabrechnung vorgelegt (600 €).

Vermieter legt mir erstmals Rechnung vor, nachdem ich selbst Strom zahlen will. Auf der Rechnung stehen nur Schätzwerte die letzten Jahre und nun will er über 600 Euro nachgezahlt bekommen für Endabrechnung.

Ich zahle seit 2010 Strom an den Vermieter, habe nie ne Rechnung gesehen, musste nicht nachzahlen und hab nichts zurück bekommen. Durch die falschen, jahrelangen Schätzungen, kam nun die hohe Nachzahlung zustande.

Warum kann Eon bzw darf Eon nach Jahren eine Abrechnung mit dem tatsächlichen Verbrauch erstellen?

...zur Frage

Historische Zinssatz für Sparbuch mit 3monatigen Kündigung gesucht. (Kaution - BGB §551)

Meine Mietkaution, muss nach BGB 551 muss eine Verzinsung mit Sparkonto mit dreimonatiger Kündigungsfrist erfolgen, genau diesen Zinssatz suche ich für die letzten Jahre.

Ich suche jetzt genau eine Tabelle die diesen Zinssatz beinhaltet, es geht um eine Kaution. ICh glaube nicht das mir mein Vermieter nur so wenig zurück zahlen will.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?