Darf meine Vermieterin meinen Partner den Wohnraum kündigen obwohl wir beide hauptmieter sind?

2 Antworten

Natürlich kann man euch ordentlich kündigen, wenn man ein berechtgiten Interesse hat und die Gründe benennt, § 573 III 1 BGB.

Und dir Fortsetzung des Mietvertrages anbieten, wenn du dich mit deinem Partner woanders triffst.

Ob ihr es da auf Räumungsklage ankommen lassen wollt, weil euch das bei der Wohnungssuche erheblich schadet, wisst ihr besser.

Eine fehlende Miteschuldenfreiheitsbescheinigung kann man durch Mietüberweisungen belegen, eine Räumungsklage, die auf Nachfrage beim VM mit tätlichem Angriff und Strafanzege begründet würde, eher nicht.

Dass die Anzeige mangels öffentlichem Interesse eingestellt wurde bedeutet ja eben nicht, dass dein Partner unschuldug war, garnicht tätlich wurde und keine Strafanzeige gestellt werden musste und darauf stehen die wenigsten Vermieter :-(

Einen Tag später erhielt mein Freund die Kündigung für den Wohnraum allerdings nur er mich würde es nicht betreffen.

Und womit wurde diese Kündigung begründet?

Mal ganz davon abgesehen, dass sie, bei gemeinsamer Anmietung, nicht nur einem der Mieter kündigen kann.

Begründung war er würde die häusliche Ruhe stören

0
@Katschny
das mein Partner am 17.6 von einem Mitmieter des Hauses angegriffen wurde.

Also hat es eine Anzeige gegen Deinen Freund gegeben?

Denn nur die Aussage / Behauptung der Vermieterin reicht nicht .

0
@wilees

Mein freund wurde im Treppenhaus bei der Hausordnung angegriffen sprich geschlagen und am Hals die Treppe hochgezerrt. Um Abstand zu gewinnen hat mein Freund den weggeschubs. Dann haben der Nachbar versucht uns die Tür einzutreten. Wir aben dann Anzeige wegen KV und versuchten hausfriedensbruch gestellt. Der Nachbar hat eine gegenanszeige wegen KV gestellt beides würde fallengelassen. Aber der Nachbar is Schwiegersohn der Vermieterin also vetternwirtschaft

0

Was möchtest Du wissen?