Darf meine Frau Belastungen von der Steuer absetzen, die von meinem Konto abgebucht wurden?

3 Antworten

1.) Ja. (Schulgebühren sind keine Betriebsausgaben)

2.) Bei 5.000,- Euro Gewinn kann Frau familienversichert bleiben. Bei 8.000,- Euro Gewinn fallen ca. 2.200,- Euro für eine eigene Krankenversicherung an. Entweder den Gewinn reduzieren, oder durch Einkäufe für Betriebsausgaben sorgen.

Für ihre Gewinnermittlung zählen nur Betriebsausgaben, dazu gehören die Schulgebühren für das Kind sicherlich nicht.

Ich hab gerade nochmal Deine anderen Fragen durchgelesen.

Diese Selbständigkeit Deiner Frau wird sich finanziell wahrscheinlich nicht lohnen, wenn 1. KV-Beiträge und 2. Ein recht hoher (Grenz-) Steuersatz anfallen.

Es kommt natürlich darauf an, wieviel ihr diese Berufstätigkeit wert ist und ob sie mit einem Stundensatz von z.B. 5,-€ (nach Abzug von Steuer und KV) zufrieden ist. Wenn man dafür noch Kinderbetreuungskosten hat...

Da wäre momentan vermutlich ein Minijob günstiger (der würde sich weder auf Eure ESt. noch auf die Familienversicherung auswirken), es sei denn, sie plant hier einen beruflichen Einstieg, der später über die 8.000,-€ hinausgeht.

1

Nein, wenn dann vom Gesamtbetrag der Einkünfte des Ehepaares.

Ob überhaupt kann ich nicht beurteilen (Voraussetzungen selbst ergoogeln).

Was möchtest Du wissen?