Darf meine Exfreundin die kaution behalten?

1 Antwort

Die Vermieterin wusste das die kaution von mir bzw meinem Großvater gestellt wurde, da ich ihr dies mehrfach mündlich mitteilte.

Für die Einzahlung der Kaution bei der Vermieterin wärst du auf der rechtlich sicheren Seite, wenn Du dir das einfach hättest quittieren lassen: Kontoauszug oder Quittungsblockbeleg. Die Vermieterin hat aber auch nicht sauber gehandelt, denn im Zweifel hätte Sie Euch als gleichberechtigten Hauptmietern die Kaution hälftig auszahlen müssen.

Ich befürchte Dir bleibt nach schriftlicher Androhung bei der Ex mit Zahlfristsetzung (Einschreiben) nur noch der Gang zum Anwalt. Die Eltern sollten hier maßgeblich die Korrespondenz führen. Jegliche mündliche Debatten zum Thema (WhatsApp und Co.) komplett einstellen. Du musst jetzt eine härtere Gangart einlegen, um nicht zu sagen knallhart werden. Was Deine Ex-Freundin hier betreibt, könnte man als Unterschlagung werten. Beschäftige Dich mal mit dem Begriff.

Gegen die Vermieterin kann ich wohl in diesem Fall nicht rechlich vorgehen nehme ich an? Ich habe jetzt mal ein Schriftstück und eine 5ahlungsfrist aufgesetzt und werde schauen was dabei rauskommt, zur not bleibt mir wohl nichts anderes übrig als einen Anwalt einzuschalten. Besten Dank für die Antwort!

0
@Steam

Wenn angenommen wird, dass die Kaution euch beiden als gleichberechtigten Mietern gleichermaßen zusteht, dürfte die Vermieterin über § 428 BGB außen vor sein. Das kann man selbstverständlich auch anders sehen, aber wenn du vor Gericht verlierst, bleibst du auf den gesamten Kosten sitzen. Ich würde mich daher lieber an die Exfreundin halten.

Wenn du ausreichend Nachweise hast, dass du die Kaution damals eingezahlt hast, kannst du nach Ablauf der von dir gesetzten Zahlungsfrist einen gerichtlichen Mahnbescheid gegen deine Ex beantragen.

1

Was möchtest Du wissen?