Darf mein Vermieter Miete verlangen, während ich wegen Renovierungsarbeiten zwei Monate lang ausziehen muss?

4 Antworten

Schreibe Deinem Vermieter, dass er für die Nichtnutzbarkeit der Wohnung im Zeitraum von ... bis ... verantwortlich ist und Du daher für diesen Zeitraum eine Mietminderung um 100% vornimmst. Zudem wirst Du ihm auch noch die Kosten für eine adäquate Unterkunft in diesem Zeitraum in Rechnung stellen (falls diese angefallen sind). Alles per Einschreiben zum Einwurf an den Vermieter senden, dann wird sich etwas bewegen. Da es sich um ein Studentenwohnheim handelt gelten natürlich auch noch Besonderheiten, diese sind aber in Deinem Mietvertrag festgehalten. Da viele Komunen heute verlangen, dass sich Studenten mit Haupwohnsitz am Studienort anmelden kannst Du auch den Standpunkt vertreten, dass Du kein Ausweichquartier besitzt.

Verstehe ich das richtig: Der Vermieter hat Dir eine gleichwertige Wohnung als Ersatzquartier zur Verfügung gestellt? Dann schuldet Du auch die Miete.

Wenn es aber so sein sollte, daß Du Dir ein Ersatzquartier selber gesucht und auch finanziert hast, dann schuldest Du auch keine Miete.

er hätte dann aber lt. Link, vor dem Umzug eine Mietminderung über 100 % bei dem Vermieter seiner Wohnung ankündigen und durchziehen müssen oder nicht ? So verstehe ich den Inhalt zumindest :-(

0
@Gaenseliesel

In den Link habe ich nicht geschaut. Die Rechtslage ist nämlich ganz klar: Der Vermieter untersagt die Nutzung der Mietsache und der Mieter hält sich daran. Dann kann der Vermieter auch kein Entgelt für die Nutzung der Mietsache verlangen.

2

@privatier. Nein, ersatzlos. Ich ( und 15 andere parteien) musste feb&märz raus aus der Wohnung. theoretisch wären die leute, die nichts anderes haben auch auf der straße gelandet...

0

@privatier. Nein, ersatzlos. Ich ( und 15 andere parteien) musste feb&märz raus aus der Wohnung. theoretisch wären die leute, die nichts anderes haben auch auf der straße gelandet...

Was möchtest Du wissen?