Darf mein Vater den Kinderfreibetrag ..?

4 Antworten

Zunächst sind einmal beide Elternteile zum Bar-Unterhalt verpflichtet, da du volljährig bist.

Wieso zahlt dir denn dein Vater keinen Unterhalt? Einkommen scheint er ja zu haben.

Zahlt dir deine Mutter Unterhalt?

Es ist meines Wissens so, dass jemand, der keinen Unterhalt leistet, auch keinen Kinderfreibetrag in Anspruch nehmen kann. Der ihm dann eigentlich zustehende halbe Kinderfreibetrag fällt dann an den, der Unterhalt zahlt.

Du musst also die Gesamtkonstellation beachten.

Ich weis auch nicht warum kam irgendwann nicht mehr .

Meine Mama kann nicht Unterhalt zahlen

danke :)

0
@Jessica98

Es kann natürlich sein, dass das Kindergeld zusammen mit deiner Ausbildungsvergütung so hoch ist, dass er deshalb keinen Unterhalt mehr zahlen muss.

Wenn das nicht sein sollte, dann musst du selber ihm gegenüber tätig werden. Mit eigenem Hausstand hast du einen Bedarf von 735 Euro.

0

Hallo, Jessica,

dazu ganz einfach die Frage...ist 98 wirklich dein Geburtsjahr oder bist du jünger? Den Ausbildungsvertrag hatte er schon unterschrieben oder wie genau ist da die Lage?

Mutmaßlich könnte es natürlich sein, dass dein Vater die Behörden täuschen, bzw. den Betrag von der Steuer absetzen möchte und angeben, dass er eben für dich zahlt.

Alter Schwede.

Wir sind auch nicht bei “gute frage“.

1

Ja 98 stimmt Ausbildungsvertrag hab ich allein unterschrieben bin ja 20

1

Das bringt ihm evtl. den Ausbildungsfreibetrag gem. §33a EStG, in Höhe von maximal 924,-€.

Und sonst so? Bei ihm einziehen war o.k., aber wenn er mal Unterlagen haben will, wendet man sich lieber an ein Forum, anstatt sie ihm zu geben?

Kindergeld, Kinderfreibetrag, Ortszuschlag

Hallo

Ich bin Student im 3. Semester, wohne noch zu Hause, möchte aber jetzt ausziehen. Nach Gesprächen mit meinen Eltern kamen die Fragen auf, ob sie noch Kindergeld, Kinderfreibetrag und/oder Ortszuschlag bekommen, wenn mein Erst- bzw. Zweitwohnsitz in der Universitätsstadt liegt. Außerdem sind mir die Begriffe Kinderfreibetrag und Ortszuschlag generell nicht ganz klar, um eine kurze Erklärung würde ich mich also auch freuen.

MfG

...zur Frage

Kosten des Kindes nach Umzug der Mutter?

Ich bin aus privaten Gründen zu meinem Freund gezogen. Da meine Tochter noch in der Ausbildung ist, habe ich ihr im bisherigen Lebensumfeld eine kleine Wohnung gemietet. Die Kosten für die Wohnung und Nebenkosten zahle ich. Mit dem Kindergeld und dem bisherigen Unterhalt vom Vater begleicht sie die Lebensmittelkosten u. ä. Kann ich die Wohnung und Nebenkosten von der Steuer absetzen und wenn ja, wo mache ich sie in der Einkommensteuererklärung geltend?

Danke im Vorfeld!

...zur Frage

Kinderfreibetrag zur Hälfte?

Hi, meine Eltern leben getrennt. Ich wohne bei meiner Mutter und mein Vater zahlt vorschriftsmäßig regelmäßig Unterhalt, jedoch haben wir uns aufgrund einiger Differenzen seit knapp einem Jahr nicht mehr gesehen. Beide Elternteile haben einen Steuerfreibetrag von jeweils 0,5 Kindern. Nun da ich 18 bin brauchen meine Eltern eine Schulbescheinigung um weiterhin den Freibetrag zu erhalten, laut meiner Mutter jeweils eine für sie und eine für meinen Vater. Ist es möglich, meinem Vater den Freibetrag zu entziehen, z.B. durch nicht Einholen einer Schulbescheinigung für ihn, so, dass meine Mutter diesen Freibetrag weiterhin erhält?

...zur Frage

Kindergeld / Elterngeld - Wie viel haben wir noch zur Verfügung

Meine Freundin ist schwanger und ich mache mir jetzt ein wenig Sorgen um das Liebe Geld. Leider habe ich bisher nciht die richtigen Antworten im INternet gefunden. Unsere Situation:

Meine Freundin wird für 12 Monate das Eltergeld bekommenund ich werde wie gewohnt weiterarbeiten. Dadurch fehlt uns ja schon mal 33% Ihres Nettogehaltes ( ca. 500€). Dafür erhält Sie dann das Kindergeld in Höhe von 184€.

Kann ich mir jetz das Kind auf meine Lohnsteuerkarte schreiben lassen und wie Hoch ist der Kinderfreibetrag?

...zur Frage

Kinderfreibetrag gekürzt

Habe bis jetzt immer den ganzen Kinderfreibetrag erhalten, da der Kindsvater wegen voller Berufsunfähigkeitsrente (er ist 1952 geboren) keinen Unterhalt zahlen konnte und mir deshalb diesen übertragen ließ. Seit Anfang 2011 lebt er nun bei uns, wir sind nicht verheiratet und ich arbeite, während er noch immer die geringe Rente erhält. Wie gesagt erhielt ich den ganzen Kinderfreibetrag weiter, habe nur seit 2011, als er zu uns zog die Steuerklasse l vorher hatte ich die ll. Im Januar dieses Jahres bekam ich noch den ganzen Freibetrag, seit Februar plötzlich nur noch 0,5. HabeEnde 2012 für 2013 keinen Antrag auf Übertrag des Freibetrages gestellt, da es hieß, dass die Daten aus dem Vorjahr übernommen werden. Nun war ich beim Finanzamt und ein Beamter dort teilte mir mit, dass ich nur den halben erhalte, da der Vater meines Kindes bei uns lebt. Damit stehe ihm die andere Hälfte zu. Als ich den Beamten nochmals versuchte zu verdeutlichen, dass mein Lebensgefährte und Vater des Kindes nicht mehr arbeiten kann, sagte er mir: "Pech gehabt, oder er muss halt wieder arbeiten!" Mir erschließt sich nun nicht, was dann 2011 und 2012 war, wo ich auf Antrag immer den ganzen Freibetrag erhielt unter den gleichen familiären Verhältnissen wie sie jetzt auch noch sind. DANKE für eine Antwort

...zur Frage

Kinderfreibetrag, Kindergeld bei unverheirateten Eltern

Hallo,

wir erwarten kommenden Monat unser erstes Kind und stehen ein wenig ratlos vor der Kindergeld- / Kinderfreibetragsthematik.

Zum Hintergrund: 1. Eltern unverheiratet, eheähnliche Gemeinschaft 2. Vaterschaft anerkannt, gemeinsames Sorgerecht 3. Mutter wird für ca. 1 Jahr zuhause bleiben und den Maximlbetrag Elterngeld bekommen

Kann man das Kindergeld und den Freibetrag trennen, also Mutter beantragt Kindergeld und Vater nimmt vollen Freibetrag auf seine Lohnsteuerkarte (oder in die Einkommenssteuererklärung)? Oder hängt das beides unmittelbar zusammen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?