Darf mein Nachbar seine Videotürklingel so platzieren dass er theoretisch unseren hof und damit indirekt unseren Eingang überwachen könnte?

2 Antworten

Ohne Einwilligung fremde Grundstücke zu filmen ist in der Regel nicht zulässig. Die Möglichkeit, die Kamera anders auszurichten und die Abwägung der widerstreitenden Interessen wäre allerdings im Einzelfall zu prüfen.

Du kannst dich in der Sache erst mal rein informativ an den Landesdatenschutzbeauftragen wenden und ansonsten an einen Rechtsanwalt deines Vertrauens. Allerdings halte ich es für sinnvoll und nach den Regeln der Höflichkeit und einer guten Nachbarschaft für geboten, zuvor das persönliche Gespräch mit dem Nachbarn zu suchen.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Ohne auf Deine Frage eingehen zu wollen, von wegen theoretisch und so:

Filmen und beobachten darf ich nur auf meinem eigenen Grundstück.

Nicht beim Nachbarn und nicht den öffentlichen Bereich (Gehweg/Straße).

Das verstößt ansonsten gegen den Datenschutz.

Hierauf solltest Du den Nachbarn, wenn es tatsächlich so sein sollte, hinweisen.

Du hast einen Unterlassungsanspruch, den Du notfalls mit einem Anwalt/mit dem Gericht durchsetzen kannst.

Vielleicht aber ein wenig übertrieben, oder nicht?

Was möchtest Du wissen?