Darf mein Arbeitgeber Minusstunden abziehen?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

3 Antworten

So, jetzt habe ich aber in den letzten Monaten, hauptsächlich durch Covid-19, bis zu 50 Minusstunden erarbeitet, da ich meine vertraglich festgelegten 8 Stunden am Tag nicht machen konnte.

Als Auszubildender können Dir in diesem Zusammenhang keine Minusstunden entstanden sein.

https://www.azubi.de/beruf/tipps/arbeitszeit-ausbildung

Minusstunden sind ein No-Go.

Minusstunden sind in der Ausbildung nicht rechtens. Laut Berufsbildungsgesetz sind Auszubildende im Unternehmen beschäftigt, um einen Beruf zu lernen. Wirst du also nach Hause geschickt, weil es nicht viel zu tun gibt, dann zählt das als bezahlte Freistellung – und damit gibt es keine Minusstunden.

Von Dir ! persönlich verursachte Fehlstunden ( freinehmen aus privaten Gründen ) diese Stunden durfte er Dir lohntechnisch abziehen - diese Stunden als Geselle ohne Lohnausgleich nachfordern kann er nicht.

Bist du gegangen, als es keine Arbeit mehr gab, oder hat dich dein Chef heimgeschickt? Ausbildungsgedöbst mit Minderarbeit, etc.... zählt hier nicht, weil du ja, wie du geschrieben hast, die Ausbildung beendet hast und zur Überbrückung für Juli einen Angestelltenvertrag bekommen hast. Die Frage ist nur, hat er dich heimgeschickt, oder bist du gegangen?

Hat der Arbeitgeber Kurzarbeit angemeldet? JA oder NEIN? Wurde im Betrieb generell Kurzarbeit (KUG KurzArbeiterGeld) angemeldet? In einigen Abteilungen/Bereichen? In Deinem Bereich? Hast Du mal KUG unterschrieben?

Nein hatte er nicht. Nichts dergleichen wurde gemacht.

0
@Diddy2000

Der befristete Arbeitsvertrag für den Juli darf rechtlich NICHT mit den Auszubildenendenarbeitsverhältnis verentgeltet bzw. verwoben werden.

Wende Dich sofort an einen Fachanwalt für Arbeitsrecht und bereite mit ihm gemeinsam eine Klage gegen den Arbeitgeber vor. Sie wird definitiv von Erfolg gekrönt sein!

Du wirst das Gehalt über diesen Weg auf jeden Fall zurückbekommen. :-) Wichtig ist, dass alle Zeiten (Plus-Minus-Normal) schriftlich erfasst / dokumentiert wurden. Falls nicht - hole das jetzt nach.

Du hast nur drei Wochen Zeit, diese Klage vorzubereiten. Beeile Dich also - und viel Erfolg weiter für Dich!

1

Was möchtest Du wissen?