Darf mein Arbeitgeber eine OP verbieten?

3 Antworten

Deine Chefin verweigert diese OP nicht grundsätzlich. Die Mitteilung kam anscheinend für sie derart überraschend, so dass sie ziemlich überreagiert hat.

Habt ihr dieses Thema denn schon zuvor mal im Kollegenkreis beiläufig erwähnt, so dass diese OP von ihr lediglich als eine Frage der Zeit zu werten war ❓

Ihr passt der momentane Zeitpunkt nicht..... nur, wann aber ist ein Zeitpunkt passend - aus Sicht eines AG doch eigentlich n i e 🤷‍♀️

Wenn der Befund vom HNO Facharzt mittlerweile als derart akut OP-reif eingestuft wurde, dann ist es so 👍Auch eine mögliche OP Verschiebung von 4 Wochen würde an einem Praxis Ablauf nicht großartig etwas ändern.

Du könntest (um die Wogen einigermaßen zu glätten und falls möglich) deine Chefin fragen, welchen Zeitpunkt sie in diesem Jahr als akzeptabel ansehen würde, um evtl. den Termin dahingehend ändern zu können.

Alles Gute ‼️🙋

Darf mein Arbeitgeber eine OP verbieten?

Nicht mehr diskutieren - OP-Termin festlegen - Vorgespräch wegen Anästhesie führen und dieser empathielosen Chefin per sofort die AU-Bescheinigung auf den Tisch legen.....

Sie darf dir die OP nicht verbieten. Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg, als auch gute Besserung gesundheitlich und im Beruf!!!!!!!!!

Was möchtest Du wissen?