Darf man vermögenswirksame Leistungen auch für einen Immobilienkredit verwenden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein aber Du kannst einen Bausparvertrag machen und später damit tilgen, dann verlierst Du die Wohnungsbauprämie nicht.

Wenn der Kredit jedoch über ein Bauspardarlehen laufen würde, könnte man diesen zur Tilgung einsetzen, jedoch entfällt die Wohnungsbauprämie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LittleArrow 27.11.2012, 16:09

Wenn der Kredit jedoch über ein Bauspardarlehen laufen würde

Wie soll ich mir das denn bitte vorstellen, NICKI2012?

Ob die Wohnungsbauprämie entfällt, hängt auch an den Einkommensverhältnissen. Daher kann man nicht pauschal sagen, dass der Einsatz von vL für den Kapitaldienst eines Immobilienkredites ungeeignet ist.

0

Ja für diesen zweck dürfen die vermögenswirksamen Leistungen verwendet werden. Die VL können vom Arbeitgeber direkt aufs Konto überwiesen werden, wenn man eine Kreditbestätigung der Bank vorlegt. Sonst können die VL auch als Sondertilgung auf das Kreditkonto eingezahlt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nicki2012 27.11.2012, 13:41

und sämtliche Prämien werden vernichtet, dann brauche ich keine VWL machen.

0
volksbanker 27.11.2012, 18:57
@nicki2012

@nicki2012: Wer die Prämien erhält, dessen Einkommen ist so niedrig, das es für eine Immobilienfinanzierung nicht reicht. So gesehen ist deine Argumentation absoluter Quatsch!

0
erbus 08.12.2012, 17:49
@volksbanker

@nicki2012: Es ist in diesem Fall (direkte VL-Zahlung aufs Konto) im Gesetz vorgesehen, das die Bank (Gläubiger) Deine VL-Zahlungen am Jahresende bestätigt (der AG sollte im Überweisungszweck entsprechende Angaben machen).

Damit kann die Prämie beantragt und bei Einhaltung der Verdienstgrenzen auch gezahlt werden. In diesem Fall auch nicht nach 7Jahren sondern jährlich.

0

Das geht nur, wenn die VL auf einen Bausparvertrag fließen, der Bestandteil einer Immobilienfinanzierung ist. Ansonsten dürfen die VL nicht direkt zu einer Kredittilgung verwendet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofern die kreditgebende Bank dies erlaubt, kann der VL-Betrag vom Arbeitgeber direkt auf das Darlehenskonto überwiesen werden. Die Förderung gibt es dann zwar nicht - aber die bekommt man als halbwegs normal verdienender Mensch sowieso nicht.

So gesehen ist das durchaus möglich - am besten mit der Bank sprechen und nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Direktversicherung, um die handelt es sich ja, ist nicht abtretbar, auch nicht als Sicherheit für irgend etwas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Primus 27.11.2012, 13:49

hm...ich habe die Frage jetzt vor - und rückwärts gelesen und keinen Hinweis auf eine Direktversicherung gefunden.....

0
gammoncrack 27.11.2012, 13:57
@Primus

Stimmt!

Meine Schlussfolgerung war wohl etwas zu schnell.

0

Was möchtest Du wissen?