Darf man sinnfreie Geldüberweisungen stellen?

7 Antworten

Vermutlich wäre es der Bank herzlich egal, weil die an den Kontogebühren was verdienen.

Aber das Verhalten ist absolut sinnfrei.

Wenn ich etwas erreichen will, z. B. einen Kreditrahmen, so lasse ich mir das Arbeitlosengeld auf ein Konto überweisen udn mache bei einer anderen Bank ein Konto auf. von dort überweise ich Miete usw. und hebe ds Bargeld im Laufe des Monats ab um mir dann von einem Dritten das Geld als "Gehalt" überweisen zu lassen. 3-6 Monate später habe ich automatisch einen Dispokredit.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Das Problem dabei ist das Bargeschäft. Vor Jahren stand ich am Bankschalter neben einem Paar bei dem der Mann Bargeld offenbar auf das Konto der Frau einzahlte und die Frau es gleich danach wieder vom Konto abheben wollte.

Die machten große Augen als vom Mann Vorlage des Personalausweises wegen Geldwäscheverdacht verlangt wurde.

In dem von Dir zitierten Beispiel frage ich mich nämlich, wo die 125.000 Euro in bar (= 500 Euro x Anzahl Bankarbeitstage 2018 NRW = 250) denn verbleiben. Wenn der B an jedem Bankarbeitstag 500 Euro auf sein Konto einzahlt um die Überweisung bedienen zu können, ist die Geldwäscheanzeige garantiert und dann verliert zumindest B auch das Konto.

Mach doch lieber sinnloses Fahren im Kreisverkehr. Darauf hätte ich eine Antwort, nämlich Paragraph 30 StVO.

Im übrigen wären jeweils 30,3 Daueraufträge pro Konto evtl. praktischer.

Ersparnisse aus Spanien nach Deutschland überweisen?

Hallo,

guten Tag.

Mein Vater möchte sich seine Ersparnisse die auf einer spanischen Bank liegen nach Deutschland überweisen lassen.

Gibt es irgendwelche Probleme damit, oder ist dies legitim da die Kontoinhaber ein und dieselbe Person ist?

Kennt ihr die Höchstmenge der Überweisung, also ab wann die Bank in Deutschland hellhörig oder gibt es kein Limit da ja das Geld ein und derselben Person gehört?

Grüssle!

Danke!

Michael

...zur Frage

Insolvenzverfahren - Pfändungsgrenze, Unterschied und Auto!

Ich hatte eine kleine Firma als Einzelkaufmann und bin mit dieser und selbst auch ins Insolvenzverfahren gerutscht.

Mein Treuhänder schmeißt mir nun Knüppel zwischen die Füße. Obwohl ich per Kontoauszug belegen kann, dass ich momentan nur 770,-Euro verdiene, davon 370,-Euro bar auf die Hand, behält er, obwohl er Einsicht in die Kontoauszüge des Privatkontos hat, schaltet er mir die restlichen 400,-Euro seit zwei Monaten nicht frei. Argument: Er möchte noch Kontoauszüge von einem ganz anderen Konto haben, die nicht vollständig sind. Diese würde ich gerne über die Bank beantragen, was aber nicht geht, weils Geld kostet, was ich nicht habe. Kann er wirklich die 400,-Euro einbehalten und sogar auf sein Treuhänderkonto überweisen?

Ich habe einen alten Wagen, der sogar nach TÜV nächstes Jahr nicht mehr weiter TÜV erhält. Er ist zwischen 250,-Euro und 400,-Euro wert. Um zu meiner Arbeit zu kommen, brauche ich den Wagen nachweislich. Ein Hinkommen mit Öffis ist nur bis 18.00Uhr in der Woche möglich, am Wochenende fährt gar nichts. Nachweislich! Nun sagt er, er nimmt mir das Auto weg, es sei denn, ich kaufe es ihm ab für 250,-Euro, die ich logischerweise nicht habe! Ist es wirklich so, dass es ihm egal sein kann, wenn ich meinen Job verliere, wenn ich keinen fahrbaren Untersatz mehr habe?

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

...zur Frage

Kontokorrentkredit einer GmbH soll umgeschuldet werden. Was passiert in Bilanz und GuV?

eine Firma hat einen Kontokorrentkredit von 2 Mio €. Dieser ist aufgereizt und soll umgeschuldet werden. Die Bank will dafür 500 t€ in bar und schreibt den Rest ab.

Was passiert bei der Firma dabei in der Bilanz bzw. der GuV, wenn die KK-Linie von 2 m€ wegfällt und stattdessen ein Kredit von 500 t€ in die Passiva gehen?

Ist das dann ein aussergewöhnlicher Gewinn?????

...zur Frage

Überstunden bar ausbezahlt bekommen - legal ?

Ich habe laut Vertrag eine 40 Std. Woche, komme aber pro Woche immer auf 60Std. Den Lohn für die 20ÜStd. bekomme immer Ende der Woche bar auf die Hand.

Diese Stunden werden auch nicht auf der Lohnabrechnung genannt.

Ich würde gerne meinem Arbeitgeber vorschlagen, dass er mir die Überstunden ganz normal überweist und auf dem Lohnzettel angibt.

Ich wüsste nur gerne ob diese Barauszahlungen überhaupt legal sind. Und wenn nicht, mache ich mich strafbar wenn ich das Geld unversteuert annehme oder der Arbeitgeber?

Beschäftigt bin ich als Marktstandverkäufer.

Danke schonmal.


...zur Frage

Überweisung zurück, da Kontonummer nicht mit Kontoinhaber identisch trotz neuer EU-Richtlinie?

Eine Überweisung von mir ist zurückgekommen mit dem Hinweis, Kontonummer nicht mit Kontoinhaber identisch. Ich muss doch eigentlich gar nicht mehr den Empfänger angeben. Hat sich also bei den Banken doch nichts geändert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?