Darf man nachträglich fristlos ein Untermietervertrag kündigen?

2 Antworten

Erstens braucht der Untermieter einen Grund um fristlos zu kündigen. Zweitens zählt das datum des Zugangs, es hat also keine Auswirkung das datum auf der Kündigung zu fälschen. Und drittens hat er ja vermutlich in der zeit da gewohnt...

Er wird damit also keine Chance haben. Der Anspruch auf Zahlung der Miete besteht. Die Frage ist nur inwiefern man den durchsetzen kanm, sprich es was zu holen gibt.

Damit will er zwar bezwecken die letzten vier Mieten nicht bezahlen zu müssen

Vollkommen "witzlos" , denn ....

schlicht und ergreifend - um fristlos kündigen zu können, bedürfte es eines triftigen !! Grundes und es käme auf den Zeitpunkt des Zugangs des Kündigungsschreibens beim Vermieter an.

Was möchtest Du wissen?