Darf man in einem Stadtzentrum betteln? Oder macht man sich damit strafbar?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was im sog. öffentlichen Raum verboten und gestattet ist, können viele Gemeinden mittlerweile selbst festlegen. Deshalb ist es nicht egal ob man in Köln oder in Düsseldorf ist.

Die Ordnungsämter gehen zumindest in diesen Städten verstärkt gegen aggressives Betteln vor (das sind fast immer organisierte Gruppen), aber auch gegen Vermüllung, Alkoholgenuss in der Öffentlichkeit und auch Taschendiebstahl. Dabei hilft die Videoüberwachung, zum Beispiel auf dem Burgplatz in der Düsseldorfer Altstadt.

Aber strafrechtlich relevant ist nur das sog. "Erregen öffentlichen Ärgernisses", dann schreitet auch die Polizei ein. Ansonsten sind die Ordnungsbehörden zuständig, zum Beispiel durch einen Platzverweis.

Hinsetzen mit einem Becher vor sich, ist meines wissens erlaubt.

Was verboten ist, die Leute anzusprechen und persönlich zu bitten.

Ist Geldleihe strafbar oder ist das eventuell Ausnehmen?

Hallo

Mir lässt das keine Ruhe darum möchte ich das gerne klären und zwar:

Mein Freund hat mir 2x Geld geliehen Vertrag gibt es keinen nur Mündliche Vereinbarungen. In den letzten 5 Jahren hat er mir ca. 7500 Euro geliehen vor 2 Jahren ca. 4000 für verschiedenes und heuer 3500 Euro für ein Motorrad damit er mir nicht ständig sein Auto leihen muss. Wir hatten damals raten vereinbart und zwar jeden zweiten Monat 35 Euro die er auch bekommen hat, nachdem er mir nochmal 3500 geliehen hat haben wir einfach eine höhere rate mit 75 Euro vereinbart auch jeden zweiten Monat zu Zahlen (Monatlich geht nicht wegen mein Einkommen) was ich auch immer einhalte. Motorrad darum weil es einfach billiger ist mit Versicherung usw.

Ich muss dazu sagen das ich auch für Ihn Arbeite ich meine ich Putze, mach den rasen Koche mache die Wäsche usw, und es gibt auch eine Vereinbarung das wir uns gegenseitig helfen ich ihn im Haushalt und Garten und er mir Finanziell dafür.

Ich machte also mit den 3500 Euro den A Führerschein und mit dem Restgeld kaufte ich mir ein gebrauchtes Motorrad, nun meine Nachbarn fragten mich woher ich nun das Geld bekommen hätte für das Motorrad und ich sagte ihnen auch die Wahrheit, mein Freund hat es mir Geliehen, nun ich dachte mir nichts dabei immerhin dachte ich mir ich habe nichts schlimmes eigentlich getan, darum verschwieg ich es auch nicht.

Der ärger lies nicht lange auf sich warten diese Neuigkeit verbreitete sich wie ein Lauffeuer und plötzlich war die rede davon ich hätte meinen Freund irgendwie Ausgenommen. man erzählte mir Horrorgeschichten es währe Strafbar sowas, und wenn es seine Verwandten erfahren würden da er etwas Schizophren (aber voll Handlungsbefugt) ist durch einen Unfall würden sie meinen Freund unter Sachwalter Schaft stellen und ich würde bestraft werden. Die Nachbarn schieben sich gegenseitig die Schuld zu und Sprechen von Neid wegen dem Motorrad der eine sagt der andere ist Neidig und umgekehrt das selbe wie ein Irrenhaus ich bin schon ganz verwirrt und weiss nicht mehr wenn ich was glauben soll. der eine Nachbar sagte ich würde grosse Schwierigkeiten bekommen wenn das rauskämme das mein Freund mir Geld leiht.

Ich weiss nicht mehr was ich Glauben soll,.. Ich zahle die raten die ich versprach immer pünktlich zurück und bekomme auch belege dafür.

Wie sieht das nun tatsächlich aus ..?

Danke Schön

Monika aus Österreich

...zur Frage

Welche Anlagestrategie soll ich bei drohender Zinswende wählen?

Ist der Minicrash an den Bondmärkten nicht ein deutliches Zeichen dafür, dass die Zeit niedriger Zinsen vorbei ist? Unmittelbaren Einfluss hat das auf Renten und darin investierende Fonds. Aber auch die Aktienmärkte werden bei steigenden Zinsen leiden.

Was sollte man denn auf Sicht von 2 Jahren anlagemäßig tun? In Aktien investiert bleiben oder besser in Erwartung fallender Kurse Liquidität aufbauen? Lohnen Rentenwerte noch und wenn ja, in welchen Regionen und Währungen?

...zur Frage

länger als 2J. krank geschrieben und keinerlei Finanzhilfen???

Um dieses Thema noch einmal aufzuwerfen. Also 52jährige Frau seit über 15 Jahren als Krankenpflegehelferin im KH angestellt., wird aufgrund mehrere Bandscheibenvorfälle mit OP's krank geschrieben. Mehrere Gutachten bescheinigen Arbeiten von 6 Stunden und lediglich 10 kg heben sind erlaubt. Arbeitgeber gibt Anwalt gegenüber an, es würde nichts an Arbeit für diese Frau geben. Anwalt rät nicht zu kündigen. Problem: Frau ist ausgesteuert und auch AG1 ist seit Dezember 2012 ausgelaufen. AG2 gibts nicht, weil die Frau verheiratet ist und der Mann mit 1500 Euro Verdienst, zu viel verdient! Antrag auf Erwerbsminderungsrente wurde im November abgelehnt und Einspruch läuft. Ich habe schon angeraten den Anwalt zu wechseln oder ist dieser Werdegang wirklich so korrekt? Darf die Frau wirklich keinen Nebenjob annehmen? Oder wird es sich negativ auf irgendwelche Bescheide ausüben? Also die Frau ist arbeitswillig, kann jedoch schwere Tätigkeiten nicht mehr ausüben. Danke euch jetzt schon mal

...zur Frage

Wer haftet, wenn bei Umzug etwas kaputt geht?

Ich habe einer Freundin beim Umzug geholfen. Leider ist bei einem der Regalbretter eine Ecke vermackt, weil ich das Regalbrett aufrecht auf den Laminatboden gestellt habe und es dann ausgerutscht ist. Ich weiß, dass ich darauf hätte achten müssen, dass das Brett einen festen Stand hat, aber jetzt ist es nun einmal passiert. Wie ist das denn jetzt mit der Haftung? Kann mich meine Freund rein theoretisch dafür haftbar machen?

...zur Frage

Nachträglicher Grundbucheintrag wegen Finanzierung?!

Mein Lebensgefährte und ich haben eine Eigentumswohnung gekauft. Der Kaufvertrag läuft NUR auf ihn und auch er steht allein im Grundbuch. Jetzt kam durch seine Selbständigkeit das Problem der Finanzierung auf, so das diese komplett auf mich alleine läuft. Die Bank verlangt nun als Sicherheit, dass ich mit im Grundbuch eingetragen werde.

Wie verhält sich das? Denn es läuft ja dann rein theoretisch nicht als Schenkung, da die Finanzierung auf mich läuft...Nich das das Finanzamt dann das als Schenkung sieht, wenn ich nachträglich ins Grundbuch eingetragen werde und daraufhin den Betrag versteuert?!

...zur Frage

Darf mir meine Firma vorschreiben zu welchem Betriebsarzt ich gehen muss?

Es stehen bei mir bald arbeitsmedizinische Untersuchungen an (G26 usw) Nun Sagt mein Chef das ich an einem von ihm gewähltem Betriebsarzt gehen muss. Ja alles schön und gut. Nun aber alleine um den zu erreichen bin ich fahrt mäßig fast 2 Stunden hin und dann nochmal 1-1-1/2 Stunden zur Firma unterwegs. Dabei kann ich doch theoretisch Doch den Betriebsarzt bei mir um der ecke oder aufm Arbeitsweg nehmen. Zum einen ist es für mich kein nerviges hin und her gefahre zum anderen ist das ja verschwendete zeit für den Arbeitgeber wenn ich von mir aus eine bessere alternative vorschlage. Natürlich könnte ich auch das so machen wie er möchte dann bin ich nunmal den Arbeitstag nicht weiter verfügbar. Ich frage mich nur warum mein Arbeitgeber meint ich dürfte nicht zu nem anderen BA gehen. Ich bin der Meinung, dass ich noch ein Selbstbestimmungsrecht habe und dadurch eine freie Arztwahl (Solange dieser natürlich die vorgeschriebenen Untersuchungen durchführen kann).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?