Darf man in der schwangerschaft gekündigt werden in einem Minijob 450 € Basis mit 5 mitarbeitern?

1 Antwort

Nein, der Arbeitgeber darf nicht kündigen!

Das Mutterschaftsgesetz und der dortige § 9 Abs. 1 MuSchG lassen nahezu keine Ausnahmen zu. Dieser Paragraph gilt für alle Beschäftigten - egal ob Voll- oder Teilzeit. Selbst ein Kleinstbetrieb hat sich daran zu halten.

Will der AG trotzdem kündigen, z.B. weil er den Betrieb stilllegt oder die Arbeitsabteilung wegfällt, benötigt er für eine wirksame Kündigung der Schwangeren, die vorherige, schriftliche Zustimmung der zuständigen Behörde (i.d.R. des Gewerbeaufsichtsamts).

Kündigt er trotzdem oder ohne diese Zustimmung, soll und muss man innerhalb der zwei Wochenfrist, Kündigungsschutz-Klage beim Arbeitsgericht einreichen.

Übrigens: Selbst wenn sie gekündigt worden sind, weil der AG zu diesem Zeitpunkt noch nichts von Ihrer Schwangerschaft wusst, muss er die Kündigung zurücknehmen, wenn Sie ihm innerhalb von 14 Tagen nach der Kündigung von Ihrer Schwangerschaft berichten.

Was möchtest Du wissen?