Darf man im Einzelhandel erworbene Waren im Internet weiterverkaufen?

1 Antwort

Das ist relativ egal, ob man schon einen Gewerbeschein hat, man muss ihn sich sowieso holen. Wer Ware ausdrücklich zum verkauf erwirbt, ist gewerblich tätig.

Man sollte nur aufpassen, das man zusätzlich nciht noch Markenrechte verletzt. Es gibt Hersteller, die exklusiv Verträge mit Handelsketten haben.

Kann ein Versandhaus ein Paket wieder zurückholen ??

Hallo, ich habe bei einem Versandhaus ein produkt bestellt. Sie baten micht um eine Anzahlung von 100€ da meine Bonität leider nicht ganz gut ist. Jedenfalls hatte das Versandhaus das Paket abgesendet mit Hermes. ich habe die Senderungsverfolgung bekommen und es sollte am nächsten tag da sein ich habe am abend geschaut, leider kam das Paket nicht am nächsten Tag an, ich habe darauf hin Hermes angerufen und gefragt wo es sei ? DIe sagten mir es worde im falschen wagen eingelierfert ich sagt ok wann kommt es denn an ? "Sie sagten am nächsten tag" Es kam wieder nicht an,in der sendungsverfolgung stand "Wird an den Versender zurückgeführt" Darauf hin habe ich Hermes angerufen und nachgefragt ? Sie sagten mit es geht auf Kundenwunsch zurück ! Da ist schon merkwürdig sagt ich denn ich habe nichts beauftragt. Also rief ich bei dem Versandhaus an und die sagten mir wir haben das Paket wieder zurückgeholt denn das schreiben so unsere Kreditrichtlinien vor.

So jetzt meine Frage, ist es rechtens das das Versandhaus das Paket wieder zurückordert obwohl es schon in der Niederlassung bei mir in der Stadt war, und wie geht sowas ??

...zur Frage

fahrzeugverkauf ebay

allo ob ich jetzt ein großes oder kleines Problem habe wird sich noch rausstellen. Ich hoffe sehr das ihr helfen könnt. natürlich ganz unverbindlich. Vor einer Woche habe ich ein Auto von meiner Freundin bei ebay reingestellt über meinen Account. Gewährleistung habe ich nicht ausdrücklich ausgeschlossen. Dachte dies sei nicht nötig weil ich kein Privatverkäufer bin.

Der Höchstbietende kam gestern abend und wollte es abholen ( er ist von Kassel bis München mit der Bahn gefahren ) Wir haben uns im Vorfeld geeiningt das wir ihm das Auto mit Kennzeichen geben weil dererste Kontakt nett war (dies hat sich dann erledigt weil er später etwas seltsam rüberkam ) Er hat kurz die Unterlagen geprüft und zog dann gleich das Geld aus der Tasche 5150Euro in 500 Scheinen und wollte gleich los. Hat gemeint das passt schon alles wir haben ja einen verbindlichen Vertrag. Da das Auto meiner Freundin gehört wollten wir einen standard ADAC Verkaufsformular ausfüllen. Das wollte der Käufer aber nicht und betonte das er ja schon einen rechsgültigen Vertrag mit mir hat und keinen neuen mit mir oder meiner Freundin unterschreibt auch keinen mit dem Hinweis bzw. Vermerk das die Ebayauktion vom Vertrag nicht ausgeschlossen ist etc. Auch keinen ADAC Verkaufsformular mit mir. Einfach garnix !

Er hat felsenfest darauf bestanden das Auto so mitnehmen und gemeint es reicht wenn er seine Daten auf ein Blatt Papier krizelt und unterschreibt. Wir haben uns dann etwas bedrängt gefühlt haben ihm das Auto nach langer Diskussion dann nicht verkauft weil er nicht wollte wie wir und anderstrum.

Er ist dann gegangen und will mir jetzt die Fahrtkosten (Hin-und Rückfahrt ) und irrgentwelche weiteren Kosten wie Hotel usw in Rechnung stellen. Es war schon spät und wahrscheinlich ist kein Zug mehr gefahren.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?