Darf man im Bewerbungsgespräch bei unzulässigen Fragen lügen?

4 Antworten

Unzulässige Fragen im Bewerbungsgespräch

  1. Fragen die Familie betreffend ◾Planen Sie eine Hochzeit / Scheidung? ◾Haben Sie Ihren Partner schon einmal betrogen? ◾Sind Sie schwanger? ◾Wollen Sie bald Kinder bekommen? ◾Wollen Sie noch mehr Kinder bekommen? ◾Mit wem sind Sie befreundet? ◾Bitte erzählen Sie uns etwas über Ihre Abstammung / Herkunft.

  2. Fragen zur eigenen Personen ◾Sind Sie Mitglied in einer Gewerkschaft? ◾Welche Partei wählen Sie? ◾Was halten Sie von der Partei CDU/SPD/FDP/Grüne/Linke ? ◾Welcher Glaubensrichtung gehören Sie an? ◾Sind Sie homosexuell? ◾Wie sieht ihr Sexualleben aus? ◾Sind Sie vorbestraft? ◾Haben Sie Schulden?

  3. Fragen zur Gesundheit ◾Welche Krankheiten haben Sie? ◾Haben Sie Allergien / chronische Krankheiten? ◾Gab es in Ihrer Familie Fälle von länger andauernden Krankheiten? ◾Waren Sie in den letzten Jahren häufiger krank?

Unter Umständen können einzelne der oben genannten Fragen berechtigt sein. Bewirbst Du Dich zum Beispiel für eine Stelle im Gesundheitsbereich oder im Bereich Nahrungsmittelherstellung, ist die Frage nach Deinem Gesundheitszustand und eventuellen Krankheiten wichtig für die zukünftige Tätigkeit – daher relevant und kann im Bewerbungsgespräch gestellt werden.

Auch bei Tätigkeiten in der Finanzdienstleistung wird meist nach PFZ und Schufa-Auskunft verlangt. Womit indirekt die Frage nach der finanziellen Rahmensituation eingeführt wird.

Wer will schon jemandem sein Geld anvertrauen der bereits wegen Betruges etc. verurteilt wurde.

0

Man darf.

Grundlage: Wenn das Gegenüber so unverfroren ist, solche Fragen zu stellen, ist von ihm zu erwarten, dass die Nichtbeantwortung so einer Frage sich nachteilig auswirkt.

wegen höherer Gewalt nicht am Arbeitsplatz-Sonderurlaub oder normaler Urlaubstag?

Wegen Hochwasser waren die Strassen zur Arbeit gesperrt- muß ich dafür einen Tag Urlaub opfern (Meinung des Chefs) oder hab ich hier Anspruch auf Sonderurlaub (da höhere Gewalt)?

...zur Frage

Lastschriften - Von welchem Konto möglich

Guten Morgen,

mich beschäftigt die Frage, von welchen Konten alles Lastschriften abgebucht werden können.

Ich weiß, dass von Giro-Konten möglich ist, von Sparbüchern allerdings nicht. Oder darf auch von Sparkonten abgebucht werden, wenn eine ausdrückliche Genehmigung des Kontoberechtigten vorliegt? Oder gibt es noch andere Konten, von denen eine Lastschrift möglich ist? Wie sieht es z.B. mit Tagesgeldkonten aus? Von denen darf ich ja auch eigentlich keine Überweisungen machen - außer auf das eigene Girokonto.

Ich frage mich, inwiefern die Bank zur Verantwortung zu ziehen ist, wenn sie Lastschriften einlöst, von nicht lastschriftberechtigten Konten.

Vielen Dank,

K.N.

...zur Frage

Ist die Mittagspause bezahlte Arbeitszeit?

Wir sind uns im Betrieb nicht so ganz einig darüber, ob die Mittagspause zur bezahlten Arbeitszeit gehören muss oder nicht? Wer weiß dass? Einen Betriebsrat den wir fragen könnten, haben wir nicht.

...zur Frage

Fristlose Kündigung und gleichzeitig fristgerechte Kündigung! Frage dazu!

Einem Freund von mir wurde fristlos gekündigt und gleichzeitig fristgerecht. Aus meiner Sicht ist die fristlose Kündigung nicht gerechtfertigt und mein Freund überlegt nun dagegen zu klagen. Gleichzeitig ist die fristgerechte Kündigung "vorsorglich" ausgesprochen worden. Wie ist das nun, wenn das ARbeitsgericht die fristlose Kündigung nicht anerkennt. Muss der ARbeitgeber dann noch das Gehalt bis die fristgerechte Kündigung greift bezahlen. Aber dafür müsste mein Freund aber doch auch Arbeitsleistung erbringen, was aufgrund der fristlosen Kündigung derzeit ja nicht geht. Bis das ganze vor Gericht geht, greift dann die fristgerechte Kündigung. Könnte der Arbeitgeber dann die Arbeitsleistung nachverlangen, wenn er bezahlen muss.

...zur Frage

Eigenbedarf eines Rentnerehepaares im Pflegeheim, vorerst Selbstzahler?

Hallo,

meine Großeltern kommen nach einigen Schicksalsschlägen in ein schönes Pflegeheim (mit Einverständniss!!!) und haben dort mit Ihren Pflegestufen gemeinsam ca. 3000€ Kosten im Monat. Nun haben Sie gemeinsam rund 2000€ Rente und zahlen die Differenz vorerst von dem Geld was einmal als Erbe vorgesehen war (richtige Entscheidung!) Meine Frage ist nun. Da meine Großeltern ja leider auf die idee kamen zu sparen, und somit nicht Kosten vom Sozialamt erstattet werden, wie hoch darf weiterhin ihr monatlicher Eigenbedarf sein? Da das Geld ja endlich ist und sie irgendwann darauf angewiesen sein werden das, das Sozialamt weitere Kosten trägt. (leider keine weiteren Vermögen in der Familie). Also was dürfen sie monatlich noch von ihrem ersparten "verprassen" ohne das Ihnen ein Strick daraus gedreht wird?

ich hoffe die frage ist einigermaßen klar formuliert ansonsten gebe ich gern weitere Infos!

Vielen Dank!

...zur Frage

darf ein Arbeitgeber Gehalt auch in Bargeld auszahlen, oder ist das unzulässig?

Mein Freund hat sich beworben und der Arbeitgeber gab an, daß das Gehalt grds. nur in Bargeld bezahlt wird. Aber dann weiß man ja gar nicht genau, ob er die Sozialabgaben bezahlt, vermutlich gibts dann ja auch keinen Gehaltszettel, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?