Darf man als Empfängerin von Witwenrente steuerfrei etwas dazuverdienen?

2 Antworten

DU mußt zwei Dinge unterscheiden. Die Zulässigkeit des Zuverdienstes ohne Anrechnugn auf die Rente. Da gebe ich @Festung recht.

Deine Frage ging aber auf die steuer. Da kannman so pauschal nicth sagen. Ein 400,- Euro Job ist für Dich immer steuerfrei, weil der Arbeitgeber alle Lasten trägt.

Wenn Du aber auf Steuerkarte arbeitest, dann kommt es auch darauf an, wieviel Rente Du bekommst und wann Dein Rentebeginn war.

Beispiel: Rente pro Monat 750 Euro. sind 9.000,- pro Jahr. wenn vor 2005 der Renteneintrtt war ist der Steuerpflichtige Betrag 4.500,-.

Wenn Du dazu auf Steuerkarte 5oo,- pro Monat Bruto verdienst, dann bist Du bereits mit allem zusammen in der Steuer. Da wäre dann u. U. ein 400,- Euro Job Netto sogar schon das gleiche.

Ihre Frage lässte sich nicht eindeutig beantworten. Ob Sie Steuern zahlen müssen, muss für jedes Jahr beu berechnet werden.

Sie müssen eine Einkommensteuererklärung abgeben, wenn der Gesamtbetrag Ihrer Einkünfte höher ist als EUR 7.664 pro Jahr. Ihre Brutto-Witwenrente gehört in Höhe von 50% zu den steuerpflichtigen Einkünften, wenn Sie sie schon im Jahr 2005 bezogen haben. Ansonsten erhöht sich der steuerpflichtige Anteil um 2 Prozentpunkte pro Jahr.

Wieviel darf ich in einem Kleingewerbe dazuverdienen um nicht in die private Krankenversicherung zu rutschen?

Wie viel darf ich in einem Kleingewerbe dazuverdienen um nicht in die private Krankenversicherung zu rutschen? Verdiene in meinem Hauptjob 3000 Euro brutto im Monat. Mir hat jemand gesagt ein Drittel des Bruttoeinkommens wären okay? Stimmt das? ich danke sehr für Eure Antworten! Grüße Sandra

...zur Frage

Gibts das wirklich: Witwenrente für die zweite muslimische Ehefrau?

Ich habe heute in einer Zeitschrift gelesen, daß es Witwenrente für die zweite muslimische Ehefrau geben soll, stimmt das wirklich? Hat jemand damit Erfahrung? Das würde mich wirklich interessieren.

...zur Frage

volle Erwerbsminderungsrente-wer zahlt KV bei Selbständigkeit über 400€? Gründerzuschuss?

Hallo, ich beziehe eine volle Erwerbsminderungsrente (also halbe EU). Ich möchte auf Honorarbasis selbständig dazuverdienen. Der Verdienst wird über 400,-€ liegen. Muss ich meine Sozialversicherungsabgaben dann komplett selbst tragen? D.h. Krankenversicherung, RV.. oder zahlt es die RV ganz oder teilweise weiter? LT.Gutachten kann ich noch 5 Std. täglich arbeiten. Heißt das, ich darf diese Grenze auch nicht überschreiten? Kontrolliert das jemand oder wie muss ich es nachweisen? Noch eine letzte Frage: Habe ich bei Bezug einer Erwerbsminderungsrente trotzdem Anspruch auf einen Gründerzuschuss, um in die Selbständigkeit zu starten?

Ich würde mich freuen, wenn jemand mehr weiß als ich. Danke Euch! LG

...zur Frage

darf ein Empfänger von ALG 1 auch einen 400,- Euro Nebenjob ausüben?

wenn jemand ALG 1 bezieht, darf er dann zusätzlich 400 Euro im Monat dazuverdienen?

...zur Frage

Neben Festanstellung dazuverdienen: Wieviel % Steuern habe ich zu erwarten?

Hallo,

leider bin ich komplett neu auf diesem Gebiet und habe keine verlässliche Antwort oder einen passenden Steuerrechner für den Fall finden können.

Angenommen ich verdiene in Festanstellung 50k brutto im Jahr. Dazu habe ich die Möglichkeit, nebenher (vom Arbeitgeber genehmigt) 3k brutto im Monat dazu zu verdienen ohne dafür Kosten zu haben (IT). Meine Frage ist nun: Wieviel bleibt davon nach den Steuern am Ende übrig? Ich bin Steuerklasse 1 (ledig, keine Kinder) und überlege daher, ob die Nebentätigkeit wirklich rentabel ist. Falls ich knapp 50% Steuern auf alle meine Nebenverdienste zahlen müsste, wäre es eventuell unrentabel.

Vielen Dank für eure Hilfe! Eike

...zur Frage

Unfallrente aus Deutschland in der Schweiz steuerpflichtig

Seit einigen Jahren beziehe ich eine kleine Unfallrente meiner Berufsgenossenschaft (gesetzliche Unfallversicherung), die eine MdE (Minderung der Erwerbsfähigkeit) von 20% anerkannt hat. Diese Rente ist nach § 3 des EStG (Einkommensteuergesetz) steuerfrei und unterliegt auch nicht dem Progressionsvorbehalt. Aus diesem Grund muss sie auch nicht in der Steuererklärung angegeben werden. Ich habe jetzt jedoch ein neues Stellenangebot in der Schweiz angenommen. Weiß jemand, ob die Rente der deutschen Berufsgenossenschaft dort als Einkommen angegeben werden und sogar versteuert werden muss?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?